Hollywood-Filme auf Abruf: HD Kino von VideoWeb jetzt auch für die Set-Top-Box

VideoWeb TV mit dem herstellereigenen TV-Portal
Filme auf Abruf: Die Set-Top-Box VideoWeb TV bekommt ein Software-Update für das neue VoD-Angebot

War der Video-on-Demand-Service „HD Kino“ bislang ausschließlich über den HDTV-Hybrid-Receiver 600S von VideoWeb abrufbar (player.de berichtete), soll der Dienst nach dem Firmware-Update auf Version 1.2 auch auf der Set-Top-Box VideoWeb TV zur Verfügung stehen. Das Angebot ermöglicht den Zugriff auf die neuesten Filme von acht Hollywood-Studios, wobei viele Streifen sogar in HD-Qualität erhältlich sind.

Mit dem „HD-VoD-Premium-Service“ – wie es der Anbieter bezeichnet – haben VideoWeb-TV-Anwender die Möglichkeit, per Internet über ihren (HDTV-)Receiver beziehungsweise ihre (HD-)Set-Top-Box im Wohnzimer aktuelle Blockbuster auf Abruf in SD- oder HD-Qualität zu genießen. Der Dienst umfasst Filme von Paramount Pictures, NBC Universal, 20th Century Fox, MGM, Tele München Group, Sony Pictures, Warner Bros. sowie Walt Disney. Dabei sollen die Inhalte bereits wenige Monate nach Kinostart oder oft auch zeitgleich mit dem DVD- und Blu-ray-Verkaufsstart bereitstehen.

Zu den aktuellen Hollywood-Highlights zählen Filme wie „World Invasion: Battle Los Angeles“, „X-Men: Erste Entscheidung“, „Kung Fu Panda 2“, „Country Strong“ und „Transformers 3“. Als sogenannte Library-Specials will VideoWeb demnächst sogar alle Teile von „Pirates of the Carribean“ (Fluch der Karibik), „X-Men“ und „Transformers“ bereitstellen. Eigenen Angaben zufolge wird der über das hauseigene VideoWeb TV-Portal verfügbare HD-Kino-Service ständig aktualisiert und erweitert. Die Kunden hält der Anbieter per monatlichem Newsletter auf dem Laufenden.

Preise und benötigte Internetverbindung

VideoWeb weist explizit darauf hin, dass „HD Kino“ kein Abonnement wie klassiches Pay-TV- ist. Der Kunde zahlt jeden Film einzeln, wobei sich die Preise je nach Aktualität zwischen 1,99 Euro und 5,99 Euro bei einer Leihdauer von 48 Stunden bewegen. Die Abrechnung erfolgt per Kreditkarte. Durch Verwendung modernster Kompressionsverfahren soll der Service auch bei eher langsamen DSL-Internetanbindungen verwendbar sein. So benötigen Filme in DVD-Qualität angeblich eine Bandbreite von weniger als 2 Mbit/s, während das HD-Material laut Anbieter mit 4 Mbit/s-  auskommt.

Erforderliche Hardware

Hybrider HDTV-Receiver: Der VideoWeb 600S vereint hochauflösendes Satellitenfernsehen mit interessanten Online-Features

Neben dem HDTV-Receiver 600S ermöglicht auch die schlicht VideoWeb TV genannte Smart-TV-Box (Preis: 149 Euro) den Zugriff auf das TV-Portal des Herstellers. Dort stehen ergänzend zum beschriebenen VoD-Service „HD Kino“ der neue Videotext-Nachflger „HbbTV„, ein Web-Browser zur Darstellung von Online-Inhalten auf dem Fernsher sowie ein Media-Player für die Wiedergabe von Bild-, Musik- und Videodateien über Internet, Netzwerk oder USB bereit. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.videoweb.de.

player.de meint:
Wem das bloße Fernsehen nicht ausreicht oder der Weg in die Videothek zu weit ist, kommt mit dem VideoWeb-TV-Portal sicherlich auf seine Kosten. Das Angebot richtet sich vor allem an Nutzer, deren TV-Geräte über keine eigenen Multimedia-Dienste wie zum Beispiel Viera Connect (Panasonic) oder Bravia Internet Video (Sony) verfügen. Der „HD Kino“-Service ist sehr reichhaltig und verspricht selbst bei eher langsameren DSL-Verbindungen ein problemloses Streaming. Damit macht VideoWeb sogar dem derzeitigen Platzhirsch Maxdome Konkurrenz. Letzterer Dienst steht serienmäßig auf dem Humax iCord HD+ zur Verfügung (player.de berichtete). Für alle, die sich kein Extra-Gerät zulegen wollen, empfiehlt sich übrigens Lovefilm. Der zu Amazon gehörende Filmverleih (VoD, DVD und Blu-ray) kann noch bis Sonntag, den 30. Oktober ganze 30 statt 14 Tage kostenlos getestet werden – am besten also schnell anmelden!