Lang erwartet: Facebook bringt endlich iPad-optimierte App heraus

Facebook-App
Endlich: Die lang erwartete Facebook-App für das iPad ist da

Apple und Facebook sind jetzt Freunde: Nachdem iPad-Besitzer bislang auf die mobile Internetseite im Webbrowser oder auf die iPhone-App zurückgreifen mussten, um das soziale Netzwerk nutzen zu können, ist in Apples App-Store ab sofort die von vielen Mitgliedern lang ersehnte und speziell auf den Tablet-PC zugeschnittene Version der Facebook-Anwendung erhältlich.

Größere Fotos in der neuen Facebook-App für das iPad
Größeres Display, größere Fotos: Die Bilder auf dem iPad fallen in der neuen Facebook-App deutlich größer aus

Anders als in diversen Gerüchten prophezeit, wurde die Facebook-App für das iPad nicht im Rahmen der Vorstellung des neuen iPhone 4S, sondern erst Anfang dieser Woche offiziell herausgebracht. Das soziale Netzwerk verspricht mit ihr die „volle Facebook-Erfahrung“ und hat einige Funktionen überarbeitet. Dazu gehört insbesondere die Galerie-Darstellung: Um dem 4,7 Zoll (24,6 Zentimeter) großen Display des Tablet-PCs gerecht zu werden, werden die Fotos sowohl in der Vorschau als auch in der 100-Prozent-Ansicht deutlich größer angezeigt. Zwischen den Bildern kann man mittels eines einfachen Fingerwischs blättern.

 

Vollbildanzeige in der neuen Facebook-App fürs iPad
Virtuelles Fotoalbum: Der Nutzer kann per Fingerwisch von Bild zu Bild blättern

Wie zum Beispiel im Safari-Browser sollen Videos innerhalb der Facebook-App in hoher Auflösung abspielbar sein, ohne in die YouTube-App wechseln zu müssen. Auf einen Vollbild-Modus muss dabei nicht verzichtet werden.

Chat in der neuen Facebook-App
Einfacherer Chat: Die in der rechten Liste aufgeführten Freunde können direkt angeschrieben werden

Darüber hinaus lehnt sich nun auch die Benutzeroberfläche stärker an die Browser-Version an und wirkt nicht mehr so aufgeblasen wie in der iPhone-App. So wird auf der rechten Seite eine Liste der Freunde angezeigt, wobei ein grüner Punkt darüber informiert, ob von diesen einer online ist. Auf Wunsch lässt sich per Fingertipp sofort ein Chat beziehungsweise eine Unterhaltung beginnen.

Das Menü wird auf der linken Seite eingeblendet und überdeckt nicht wie bisher die Neuigkeiten, sondern schiebt diese nur leicht zur Seite, sodass man stets alle Status-Updates und sonstige Benachrichtigungen im Blick hat. Einen Schwerpunkt der neuen Facebook-App bildet die Integration von Mini-Anwendungen: Ist beispielsweise ein in Facebook eingebetettes Spiel wie Farmville als eigenständige App verfügbar, wird der Nutzer auf die entsprechende Seite im App Store weitergeleitet. Die Bezahlung kostenpflichtiger Inhalte erfolgt über das Bezahlsystem von Apple und nicht mit Facebook-Credits wie ursprünglich vom sozialen Netzwerk beabsichtigt. Schließlich hätten letztere gewiss gegen die Apple-Regeln verstoßen.

Menü der neuen Facebook-App fürs iPad
Im unteren Bereich des Menüs können Spiele und andere zu Facebook gehörende Apps direkt geöffnet werden

Bekommt man eine Einladung auf ein Android-Gerät, öffnet sich übrigens die HTML5-Version der App im Browser. Zu guter Letzt unterstützt die neue Facebook-Applikation jetzt mehrere Accounts. So werden die Profilbilder aller verwendeten Nutzernamen übersichtlich angezeigt, sodass man per Fingertipp einfacher auf den gewünschten Account zugreifen kann – vorausgesetzt natürlich, dass das entsprechende Passwort korrekt eingegeben wurde.

Die neue Facebook-App für das iPad ist ab sofort kostenlos im Apple App-Store erhältlich.

player.de meint:
Für aktive Facebook-Nutzer, die über ein iPad verfügen, dürfte die neue App ein echter Segen sein. Schließlich wurde die Applikation nicht nur speziell für den Tablet-PC konzipiert, sondern bietet vielemehr eine Reihe überarbeiteter Funktionen. Besonders praktisch ist dabei die vergrößerte Bilddarstellung, wodurch die Fotos auf dem größeren Display sicherlich deutlich besser zur Geltung kommen. Natürlich profitieren auch Besitzer eines iPhone und iPod touch von der neuen App, wenn auch gewisse Kompromisse bei der Übersichtlichkeit hingenommen werden müssen. Ach ja: Stürzt die Applikation immer wieder ab, sollte eine Löschung und erneute Installation Abhilfe schaffen. Übrigens ist auch Player.de auf Facebook vertreten!