HIGH END 2011: beyerdynamic präsentiert Tesla Kopfhörer in neuer Preisklasse

Highend Kopfhörer für mobile Lauthörer: der beyerdynamic T 70 p mit Testla-Technik
Highend Kopfhörer für mobile Lauthörer: der beyerdynamic T 70 p mit Testla-Technik

Vom 19. bis 22. Mai präsentiert beyerdynamic auf der HIGH END 2011 in München mit dem T 70 und T 70 p zwei neue Kopfhörer der Tesla-Serie. Sie bringen die High-End-Technologie der Topmodelle T 1 und T 5 p erstmals in die Preisklasse unter 500 Euro.- 

Unter dem Namen Tesla fasst der Heilbronner Audiospezialist eine Reihe konstruktiver Maßnahmen zusammen, die dem Kopfhörer überragenden Wirkungsgrad und gleichzeitig einen besonders ausgewogenen Klang verleihen sollen. Die beiden neuen Modelle nutzen diese Vorzüge auf unterschiedliche Weise: Der T70 mit einer Nennimpedanz von 250 Ohm ist optimal auf die heimische Stereo- Anlage abgestimmt, wo er wegen seiner effektiven Arbeitsweise schon bei geringen Lautstärken durch unbändigen Detailreichtum beeindruckt.

Der T 70 p eignet sich dank niedriger Impedanz von 32 Ohm ganz besonders für den mobilen Einsatz. Sein hoher Wirkungsgrad vermag die prinzipielle Leistungsschwäche von MP3-Playern, Smartphones und Tablet-PCs zu kompensieren. Als Tesla-Kopfhörer erzielt er Lautstärken, von denen Träger konventioneller Kopfhörer nur träumen können. Mit seinem ausgeglichenen Frequenzgang, druckvollem Bass und klaren Höhen setzt er sich deutlich von seinem kleinen Bruder T 50 p mit Mini-Tesla-Wandler ab und rückt das Klangerlebnis in Richtung des mobilen Referenz-Kopfhörers T 5 p.

Beide Varianten des T70 sind geschlossen, die Ohrmuscheln ohrumschließend, was Umweltgeräusche dämpft und als besonders angenehm empfunden wird. Nichts stört den Musikgenuss des Trägers, er kann voll und ganz in die Klangwelt seines Tesla-Kopfhörers eintauchen. Kopfband und Ohrpolster in samtweichem Detex-Gewebe,- einem hautsympathischen Microvelours, wirken temperatur- ausgleichend und haben eine ergonomische Passform, die ermüdungsfreies Hören über Stunden ermöglichen soll.

Auch äußerlich markieren hochwertige Materialien den Sonderstatus eines jeden Tesla- Kopfhörers: Gabel und Zierringe sind aus massivem, eloxiertem Aluminium gefertigt. Die Hörerschalen werden in einem aufwändigen Drei-Schicht-Verfahren lackiert, bis sie einen basaltgrauen Schimmer annehmen. Ihre Farbe changiert, je nach Lichteinfall, von dunklen Violett- bis hin zu Schlammtönen – ähnlich einem exklusiven Autolack mit Perleffekt.

Wie alle Premium-Kopfhörer von beyerdynamic werden auch die beiden Neuheiten am Firmenstandort Heilbronn von Hand gefertigt. Zum Lieferumfang gehören eine praktische Transporttasche und ein speziell konfektioniertes Anschlusskabel. Beim T 70 ist es 3 Meter lang und endet in einem vergoldeten 3,5-mm-Klinkenstecker mit Schraubadapter für 6,35-mm-Buchsen. Die portable Version besitzt ein kürzeres Kabel (1,2 Meter) mit angewinkeltem 3,5-mm-Stecker, um den Anschluss an Mobilgeräte zu erleichtern. Außerdem wird ein Flugzeugadapter mitgeliefert. So kann der Besitzer eines T70p den überragenden Tesla-Klang einfach immer und überall genießen.

Beide Modelle sollen ab Ende Juni 2011 im Fachhandel oder direkt über www.beyerdynamic.com für- je ca. 450 Euro (UVP) erhältlich sein.

Einen persönlichen Hör- und Trageeindruck kann man sich vom 19. bis 22. Mai auf der HIGH END 2011 in- Halle 3 am Stand E 12 verschaffen.

player.de meint:
Hmm… lauthören und dabei auch noch gut klingen? Der T 70 p klingt ja richtig vielversprechend. Und dass man bei- beyerdynamic etwas von Kopfhörern versteht haben die Heilbronner in der Vergangenheit immer wieder beeindruckend bewiesen. Wir werden uns die beiden Kopfhörer auf der Messe näher ansehen und hoffentlich auch bald Testmuster für einen ausführlichen Test auf player.de bekommen.