THB Schüttler auf der HIGH END 2011: 3D-Fernsehen ohne störende Brille

3D-Fernsehen ohne Brille: Das iVu System von THB Schüttler soll ohne störende Brille räumliche Bilder liefern.
3D-Fernsehen ohne Brille: Das iVu System von THB Schüttler soll ohne störende Brille räumliche Bilder liefern.

Eine „bahnbrechende Überraschung“ soll den Besucher der HIGH END 2011 am Stand der Firma THB (Technisches Handelsbüro Siegmund Schüttler Ltd.) erwarten: Ein 3D-Fernseher der ohne störende Brille auskommt.- 

Das von einem deutschen Team entwickelte 3D-TV-System iVu soll aus jeglichem zwei- oder dreidimensionalen Bildmaterial in Echtzeit Raumbilder erzeugen die sich überall im Raum ohne zusätzliche Brille ansehen lassen. Auch bei längerem Fernsehen und selbst als Brillenträger gäbe es keine zusätzlichen Belastungen der Augen und Nerven. Das System biete eine normale Fokussierung aller Bildbereiche und -ebenen. Die von anderen 3D-Systemen herrührenden Gesundheitsbelastungen sollen beim System von THB entfallen.

Zu sehen gibt es das iVu 3D-TV-System im Atrium 4, 2. OG, Raum F217

player.de meint:
Auf der HIGH END 2010 gab es bereits ähnliche Vorführungen, die waren aber technisch nicht sonderlich überzeugend: Eine Anpassung der Signalverarbeitung eines Plasma-Displays in Kombination mit einem veränderten Bildrahmen sorgte für erhöhte Tiefenwirkung im Bild. Mit echtem 3D hat das aber nichts zu tun – das Display konnte mit den gängigen 3D-Zuspielarten ohnehin nichts anfangen. Also: Voodoo oder spannender Effekt? Wir sind gespannt und werden uns selbstverständlich vor Ort ein Bild davon machen…