Kein DSL verfügbar oder zu langsam? Die Lösung: Internet per Satellit mit bis zu 10 MBit Downstream und 4 MBit Upstream

Erdfunkstelle Berlin für den Satelliten KA-SAT der Eutelsat-Breitbandtochter Skylogic.
Erdfunkstelle Berlin für den Satelliten KA-SAT der Eutelsat-Breitbandtochter Skylogic.

Es gibt noch immer genügend Flecken in denen entweder gar kein DSL verfügbar ist oder die Verbindung zu langsam ist. Hier soll DSL per Funk, basierend auf der Funktechnik LTE (Long Term Evolution)- für Abhilfe sorgen, doch auch hier mangelt es noch am flächendeckenden Ausbau. Wer nicht warten kann oder will, für den gibt es als Alternative den schnellen und kostengünstigen Internetzugang per Satellit.- 

Mit einer 80 Zentimeter großen sendefähigen Satellitenantenne und einem Satellitenmodem ist schnelles Internet überall dort verfügbar, wo Platz für die Schüssel ist. Der für den Dienst zuständige erste europäische High Throughput Satellit KA-SAT kann bis zu eine Million Teilnehmer versorgen.

Mit bis zu 10 MBit/s – mehr als 3x so schnell wie das derzeitige LTE-Angebot der Telekom – lässt sich voraussichtlich ab Ende Mai / Anfang Juni mit dem neuen satellitengestützten Breitbanddienst Tooway der Eutelsat-Tochter Skylogic im Internet surfen. Der Dienst wird in Deutschland unter anderem über den bereits seit längerem durch Internet per Satellit bekannten Anbieter Internetagentur Schott in vier verschiedenen Geschwindigkeitsstufen mit dem Namen sat_speed+2 angeboten:
– Basic mit 6 MBit/s Download und 1 MBit/s Upload für monatlich 28,90 Euro
– Family mit 8 MBit/s und 2 MBit/s für 44,90 Euro
– Office mit 10 MBit/s und 2 MBit/s für 59,90 Euro
– Premium mit 10 MBit/s und 4 MBit/s für 109,90 Euro

Die dazugehörige Hardware, eine sendefähige 80 Zentimeter Satschüssel und die sat_speedBOX II (Sat-Modem) wird käuflich erworben: Entweder für monatlich 29,90 Euro (bei einem 24 Monatsvertrag) oder einmalig für 599 Euro. Gegen weiteren Aufpreis ist mit der Satschüssel auch Telefonie oder TV-Empfang möglich.

player.de meint:
Wer auf den LTE-Ausbau nicht warten will oder kann, für den bietet sich mit dem neuen sat_speed+2 Angebot eine sehr interessante Lösung. Dank der sendefähigen Satschüssel ist kein zusätzlicher Telefonanschluss notwendig und mit maximal 4 MBit/s beim Premium-Paket lassen sich mit der Hardware auch schon mal größere Datenmengen aus einem kleinen Büro verschicken. Wer dagegen schon in einem beispielsweise von Vodafone mit LTE-Technik versorgten Gebiet wohnt/arbeitet, dem bieten sich mit LTE schnellere (bis zu 50 MBit/s Download und 10 MBit/s Upload) und günstigere Möglichkeiten.