iOS 4.3 beschert iPhone-Usern den Persönlichen Hotspot per WLAN und andere mehr oder weniger nützliche Erweiterungen

Apple stellt das neueste Update für iPad, iPhone und iPod Touch in der Version 4.3 zur Verfügung.
Apple stellt das neueste Update für iPad, iPhone und iPod Touch in der Version 4.3 zur Verfügung.

Seit Mittwoch Abend ist das kostenlose iOS Update für Apples iPad, iPhone und iPod Touch auf die Version 4.3 über iTunes verfügbar. Die wichtigsten Neuerungen sind: Persönlicher Hotspot per WLAN, die iTunes Privatfreigabe, die Erweiterung von AirPlay um Video- und Foto-Ausgabe, die Unterstützung der HD-Videoausgabe über Apples neuen Digital AV Adapter mit HDMI-Anschluss sowie die Geschwindigkeitssteigerung der Javascript-Engine im Safari-Browser. Die Funktion- Persönlicher Hotspot hat sich player.de bereits näher angesehen.- 

Hinter der recht unspektakulären Bezeichnung Persönlicher Hotspot für iPhone 4 verbirgt sich eine recht nützliche Funktion: das Teilen der Internetverbindung. Damit können nun PCs, Macs, iPads und andere Geräte über das iPhone 4 ins Internet gehen. Das ging zwar bislang schon per Kabel oder Bluetooth-Verbindung – die Menüoption hieß Internet Tethering – aber nur von einem Windows-PC oder Apple-Computer. iPads oder andere Geräte blieben aussen vor . Dank iOS 4.3 kann man nun an einem iPhone 4 die Internetfreigabe auch per WLAN nutzen, am iPhone 3GS geht es nach wie vor nur per Kabel oder Bluetooth, allerdings heißt die Funktion auch hier nun Persönlicher Hotspot.
Ist der persönliche Hotspot an einem iPhone 4 aktiviert findet daraufhin jedes WLAN-Gerät in der Umgebung das iPhone unter dem Namen den das Smartphone in iTunes bekommen hat. Wer diesen ändern möchte, muss das iPhone mit seinem Rechner verbinden und unter iTunes die Änderung durchführen – Klick auf den Namen in der linken Menüleiste. Auf dem Telefon selbst gibt es keine Möglichkeit dazu. Auch die von normalen Accesspoints bekannte Möglichkeit den WLAN-Namen (SSID) zu verbergen gibt es nicht. Solange die Funktion am iPhone eingeschaltet ist, solange ist es als WLAN-Zugangspunkt in der Umgebung sichtbar. Laut Apple sollen sich übrigens bis maximal fünf Geräte mit allen drei Verbindungsarten gleichzeitig am iPhone anmelden können- wobei jeweils per WLAN und Bluetooth nur maximal drei möglich sind und per Kabel nur eine Verbindung. So weit sind wir noch nicht gegangen, wir haben bislang gleichzeitig ein Macbook sowie ein iPad per WLAN und einen Windows-PC per Kabel angebunden. Mit allen Geräten ließ sich dabei problemlos im Internet surfen, auch während mit dem iPhone in Telefonat geführt wurde. Die aktive Hotspot-Funkion zeigt das iPhone am oberen Bildschirmrand durch eine blaue Statuszeile an, dort informiert es auch über die Anzahl der Verbindungen. Leider gibt es aber nirgendwo eine Übersicht über die verbundenen Geräte, lediglich die Anzahl wird angezeigt.

player.de meint:
Auf die WLAN-Internetfreigabe haben sicher eine Menge Anwender gewartet. Kann so doch das iPhone in der Tasche bleiben während man mit dem „einfachen“ iPad ohne 3G-Modul – gibt es mit 16 GByte Speicher momentan bereits ab 379 Euro bei Apple – oder dem Notebook im Internet surft. Wir würden uns jetzt noch wünschen, dass man das WLAN „verstecken“ kann und das man die gemeinsame Internetnutzung per WLAN auch mit dem iPhone 3GS machen könnte. Apple bietet die Funktion nur auf dem iPhone 4, auf einem 3GS bleibt einem nur der von Apple nicht genehmigte Jailbreak und das kostenpflichtige Programm MyWi um in den Komfort des drahtlosen Internetsharings zu kommen.