Panasonics neue Blu-ray Player Teil 3: DMP-BDT310 – 3D-Player mit Skype-Videotelefonie

Auf der CES 2011 Anfang Januar vorgestellt, bei uns im März im Handel: Panasonic DMP-BDT310
Auf der CES 2011 Anfang Januar vorgestellt, bei uns im März im Handel: Panasonic DMP-BDT310

Von den neuen Panasonic Blu-ray Playern für 2011 haben wir bereits das noch nicht 3D-fähige Einsteigermodell DMP-BD75, sowie den 3D-Player DMP-BD110 / DMP-BDT111 vorgestellt. Nun ist die gehobene Mittelklasse mit dem neuen DMP-BDT310 der ab März für 299 Euro in den Handel kommen wird, dran.

Als Gehäusefarbe gibt es beim DMP-BDT310 wieder bislang gewohnt nur schwarz. Ansonsten hat der Player mit dem DMP-BDT110 bzw. DMP-BDT111 einiges gemeinsam. So arbeitet auch hier Panasonics neuer Uniphier Pro Prozessor für optimale Bildqualität im 2D und 3D-Betrieb. Natürlich kann auch der 310er 2D-Material in 3D umwandeln und ist dank 3D-Effekt Controller recht flexibel im Effekt.

Skype-Videotelefonie mittels optionaler USB– Kommunikationskamera TY-CC10W – UVP 169 Euro – ist auch beim DMP-BDT310 möglich. Dank bereits integriertem WLAN-Modul – beim DMP-BDT110 / DMP-BDT111 nur optional – funktioniert Skype, BD-Live, DLNA-Streaming und die Fernbedienung via iPhone oder iPod Touch App bereits ab Werk auch drahtlos. Der SD-XC Steckplatz lässt sich nicht nur für die Wiedergabe von Multimedidaten wie Fotos, Videos und Musik verwenden: Bei der Skype-Videotelefonie lassen sich Videoanrufe bei Abwesenheit entgegennehmen und auf Speicherkarte ablegen.

Wie schon das Vorgängermodell DMP-BDT-300 besitzt auch der DMP-BDT310 wieder über einen zweiten HDMI-Ausgang. Damit ist der Player ohne Einschränkungen auch an einem älteren AV-Receiver der die 3D-Signale noch nicht versteht, einsetzbar.
Zur Erklärung: Ist ein AV-Receiver noch nicht 3D-fähig, muss der Player direkt mit dem 3D-Fernseher oder Projektor über HDMI verbunden werden. Der Ton kann dann nur noch per herkömmlicher Digitalverbindung Coax oder SPDIF) zum AV-Receiver gelangen. Dabei gehen aber bei 7.1 Ton die beiden zusätzlichen Kanäle verloren und bei hochauflösenden Tonformaten wie Dolby TrueHD oder DTS-HD muss man auf die feine Auflösung verzichten, da die alte Digitalschnittstelle nur den 5.1-Kern transportieren kann.

player.de meint:
Wer die drahtlose Netzwerkverbindung sucht und keinen neuen AV-Receiver erstehen möchte, der ist mit dem Panasonic DMP-BDT310 sicher bestens bedient. Ansonsten würden wir aus dem Bauch raus mehr zum DMP-BT110 oder DMP-BDT111 (silberfarben) tendieren – bei dem scheint uns das Preis-Leistungsverhältnis noch einen Tick besser zu sein.