Panasonics neue Blu-ray Player Teil 2: Die Mittelklassemodelle DMP-BDT110 und DMP-BDT111

Der Panasonic DMP-BDT110 entzündet ein wahres Feuerwerk an Funktionen, dabei ist er aber sogar noch extrem sparsam.
Der Panasonic DMP-BDT110 entzündet ein wahres Feuerwerk an Funktionen, dabei ist er aber sogar noch extrem sparsam.

Neben dem Blu-ray-Player Einsteigermodell DMP-BD75 hat Panasonic auf der CES 2011 auch neue Mittelklasse- und 3D BD-Player gezeigt. Und wie üblich sind die Japaner wieder äußerst flott und bringen schon im März die neuen Modelle in den Handel.- Für unter 200 Euro unverbindliche Preisempfehlung kommt der schwarze Panasonic DMP-BDT110 zusammen mit dem silberfarbenen DMP-BDT111 – inklusive der 3D-Fassung von James Camerons Avatar auf Blu-ray.

Bis auf die Gehäusefarben sind die beiden Player identisch und ersetzen gleich zwei Vorgängermodelle, nämlich den DMP-BD85 – Praxistest auf player.de – und Panasonics bisherigen Einsteiger 3D-Player, den DMP-BDT100 (Vorstellung auf player.de). Neben den bereits beim DMP-BD75 verfügbaren Neuerungen – player.de berichtete – wie verkürzte Boot- und Ladezeiten, der Möglichkeit USB-Festplatten zu verwenden und der DLNA-Heimvernetzung, ist der DMP-BDT110/111 vor allem auch 3D-fähig. Dabei spielt er aber nicht nur 3D-Scheiben ab, er kann auch herkömmliches 2D-Material – egal ob vom Netzwerk, Speicherstick, DVD oder Blu-ray mit seinem leistungsfähigen Videoprozessor in 3D umrechnen – wer diese Funktion nicht mit eigenen Augen sieht, wird nicht glauben wie gut das funktioniert. Wir hatten bereits während einer kleinen Präsentation die Gelegenheit dazu und waren begeistert. Wie stark der Effekt wirken soll, lässt sich dank 3D-Equalizer einstellen.

Der Player hat nun auch zwei USB-Ports und wieder einen SD-XC-kompatiblen Kartenleser spendiert bekommen. Und noch eine Funktion haben die japanischen Ingenieure hineingepackt: Skype-Videotlefonie. Mit einer zusätzlichen- USB– Kommunikationskamera TY-CC10W – UVP 169 Euro – erlaubt der BD-Player zusammen mit dem Flachbildfernseher kostenlose Videotelefonate über Skype. Und steckt im Player eine Speicherkarte oder am weiteren noch freien USB-Port (der Player hat einen an der Rückseite und einen an der Front), kann man bei Abwesenheit für seine Anrufer eine Videonachricht hinerlassen und deren Nachrichten aufzeichnen. Ziemlich komfortabel, wie gut das in der Praxis funktioniert, werden wir in Kürze berichten können. Bei diesem Test werden wir uns auch eine weitere neue Funktion des DMP-BT110 genauer ansehen: die Fernbedienung des Players über eine Panasonic App für iPhone oder iPod Touch.

player.de meint:
Wow, was Panasonic mit dem DMP-BDT110 / 111 an Ausstattung für vergleichsweise wenig Geld bietet, ist schon der Hammer. Wenn dann auch noch wie in der Vergangenheit die Qualität stimmt, dann ist das ein absolut starker Player. Ob die Qualität stimmt, werden wir in Kürze wissen und natürlich hier auf player.de berichten, denn der DMP-BDT110 ist bereits in unserem Labor eingetroffen und durchläuft schon die ersten Teststationen.

Tipp: Wer sich mit dem beiliegenden Gutschein die 3D-Blu-ray von James Camerons Avatar holt und diese bei eBay verhökert – aktuell gehen die Scheiben dort für richtig gutes Geld weg – der zahlt für den Player fast nur noch die Hälfte.