Sony stellt neue High-End AV-Receiver mit 3D-Technologie & DLNA vor

Sony STR-DA3600ES
Teures Heimkino: Sony bringt neue 3D-fähige High-End AV-Receiver für bis zu 2.499 Euro auf den Markt (im Bild: STR-DA3600ES)

Sony erweitert sein derzeit nur aus den Einstiegsmodellen STR-DH510 und STR-DN610 bestehendes Portfolio an 3D-fähigen AV-Receivern um drei neue Geräte: Der STR-DA3600ES und STR-DA5600ES sollen High-End-Nutzer ansprechen, während der mittelklassige STR-DN2010 in erster Linie als Bindeglied zwischen den beiden Produktreihen fungiert. Alle Geräte verfügen über HDMI-Schnittstellen im aktuellen 1.4-Standard und bilden somit das Herzstück des modernen 3D-Heimkinos.

Die 3D-Signale werden dabei selbst bei ausgeschaltetem AV-Receiver an den Fernseher bzw. Projektor weitergeleitet. Darüber hinaus bieten die HDMI 1.4-Ports einen Audio-Rückkanal (ARC, Audio Return Channel), wodurch selbst die Tonsignale des TV-Geräts verarbeitet werden können. Bislang war hierfür eine separate Kabelverbindung erforderlich. Zu den weiteren gemeinsamen Funktionen gehört die „Digital Cinema Auto Calibration“, die den Receiver optimal einrichtet und automatisch einen Soundcheck vornimmt. Auf DLNA-Streaming und 1.080p-Upscaling muss ebenfalls bei keinem der Modelle verzichtet werden.

Sony STR-DA5600ES: „Das Nonplusultra für das 3D-Heimkino“

Sony STR-DA5600ES
Das Flaggschiff STR-DA5600ES kostet stolze 2.499 Euro

Beim neuen 3D-Flaggschiff seiner Receiver-Familie hat Sony in puncto Leistung, Funktionsumfang und Anschlussvielfalt definitiv nicht gespart: Fundamentale Ausstattungsmerkmale sind unter anderem 120 Watt pro Kanal, acht HDMI-Ein- und Ausgänge (6x in, 2x out), die 3D-Unterstützung sowie die DLNA-Zertifizierung. Im Zusammenspiel mit einem SACD-Player soll das H.A.T.S.-Feature (High Quality Digital Audio Transmission System) für eine perfekte Abstimmung und Synchronisation der Geräte sorgen.

Rückseite des Sony STR-DA5600ES
Der STR-DA5600ES verfügt über insgesamt acht HDMI-Schnittstellen

Die Auto-Kalibrierfunktion DCAC-EX garantiert darüber hinaus einen optimalen Surround-Sound, da die Software laut Hersteller den Standort der einzelnen Boxen von selbst erkennt und im Anschluss das individuell beste Klangfeld vor dem Fernseher erzeugt. Dank der HD Digital Cinema Sound-Technologie sollen sogar die auf Kopfhöhe angebrachten Frontlautsprecher unterstützt werden. HD-Tonformate wie DTS-HD Master Audio, Dolby TrueHD und Dolby Pro Logic IIz sind ebenfalls an Bord. Mittels der Second Room-Funktion kann der AV-Receiver die Tonsignale auch in andere Räume übertragen. Der vierfache Ethernet-Hub auf der Rückseite ermöglicht eine flexible Vernetzung.

Der Sony STR-DA5600ES soll im Oktober 2010 auf den Markt kommen und 2.499 Euro kosten.

Sony STR-DA3600ES: „3D mit Premium-Anspruch“

Rückseite des Sony STR-DA3600ES
Kleiner Bruder: Der STR-DA3600ES ist im Vergleich zum STR-DA5600ES mit 3 HDMI-Ports weniger ausgestattet

Der kleine Bruder des STR-DA5600ES verfügt statt sechs über vier HDMI-Eingänge sowie einen -Ausgang. Zudem leistet jeder Kanal des 7.1-AV-Receivers 20 Watt weniger – also 100 Watt. Hinsichtlich 3D-Untersützung, der HDMI 1.4-Features, der Auto-Kalibrierungstechnologien sowie der DLNA-Funktionalität soll der STR-DA3600ES dem großen Flaggschiff allerdings in nichts nachstehen. Äußerlich unterscheidet sich das Gerät durch sein kleineres Gehäuse von Sonys Top-Modell.

Obwohl der Nutzer bei diesem AV-Receiver nur auf drei HDMI-Schnittstellen und 20 Watt Leistung pro Kanal verzichten muss, ist der STR-DA3600ES fast um die Hälfte günstiger als das Flaggschiff: Sony nennt eine unverbindliche Preisempfehlung von 1.299 Euro. Der Marktstart soll noch diesen Monat erfolgen.

Sony STR-DN2010: „Perfektes Design – überzeugende Technik“

Sony STR-DN2010
Das Design des Mittelklasse-Modells STR-DN2010 passt zu Sonys aktuellen Blu-ray Playern

Abgesehen vom Funktionsumfang macht beim STR-DN2010 das Design den Unterschied: Der 3D-fähige Mittelklasse-Receiver im schwarz glänzenden Klavierlackgehäuse ist optisch an die aktuellen (3D) Blu-ray Player von Sony angepasst. Aus technischer Sicht lässt laut Hersteller aber auch dieses Modell keine Wünsche offen: Der STR-DN2010 verspricht 100 Watt Leistung pro Kanal, verfügt über vier HDMI-Eingänge sowie einen-Ausgang und soll sonst alle HDMI 1.4-Funktionen seiner großen Brüder bieten.

Rückseite des Sony STR-DN2010
Auf 3D und DLNA muss auch beim Mittelklasse-Receiver STR-DN2010 nicht verzichtet werden

Dank DLNA-Unterstützung können Bild-, Musik- und Videodateien von einem PC oder Medienserver über das Netzwerk gestreamt werden. Ebenso ermöglicht das Gerät den Webradio-Empfang. Um den Sound optimal an das Wohnzimmer beziehungsweise das Heimkino anzupassen, wird das komplette System mithilfe der DCAC Auto-Kalibrierung automatisch angepasst. Die hinteren Lautsprecher lassen sich mit dem separat erhältlichen S-AIR-Modul kabellos mit dem AV-Receiver verbinden.

Der Sony STR-DN2010 soll ab Oktober 2010 zu einem Preis von 999 Euro lieferbar sein.

player.de meint:
Passend zu seinem umfangreichen Sortiment an 3D-fähigen Fernsehern, Blu-ray Playern und Komplettanlagen bringt Sony im Lauf der nächsten Wochen auch entsprechende AV-Receiver auf den Markt. Bisher beschränkte sich die Auswahl des Herstellers nämlich nur auf die beiden Einstiegsmodelle STR-DH510 und STR-DN610. Mit dem STR-DN2010, STR-DA3600ES und STR-DA5600ES deckt der japanische Elektronikkonzern nun auch den Mittelklasse-Bereich sowie das High-End-Segment ab. Die Ausstattung ist ordentlich und das Design macht einen hochwertigen Eindruck. Dementsprechend stolz sind auch die Preise: Für das Flaggschiff müssen 2.499 Euro auf den Tisch gelegt werden. Denon beispielsweise bietet seinen neuen 3D-kompatiblen 9.2-Kanal AV-Receiver AVR-A100 zum exakt gleichen Preis an – eine gute Alternative!