Dynaudio: Jubiläumslautsprecher „Special Twenty-Five“ in limitierter Neuauflage

Dynaudio Special Twenty-Five als limitierte Neuauflage
Nur für kurze Zeit: Dynaudio bietet eine limitierte Neuauflage des High-End-Lautsprechers Special Twenty-Five an

Der dänische High-End-Hersteller Dynaudio zelebrierte sein 25-jähriges Jubiläum im Jahr 2002 mit dem eigens zu diesem Anlass entwickelten Kompaktlautsprecher Special Twenty-Five. Die Erstauflage mit speziell gemasertem Birkenholzfurnier und signierter Aluminiumtafel soll allerdings innerhalb weniger Monate ausverkauft gewesen sein, so dass kurz darauf eine zweite Auflage mit anderer Furnieroberfläche folgte. Jetzt – acht Jahre nach dem Jubiläum – hat sich Dynaudio „aufgrund zahlreicher Nachfragen“ dazu entschlossen, das Modell für einen kurzen Zeitraum nochmals zu fertigen.

Die neue Special Twenty-Five basiert laut Hersteller auch weiterhin komplett auf dem Jubiläumsmodell und kommt aus diesem Grund ebenfalls mit speziell gemasertem Birkenholzfurnier sowie einer signierten Aluminiumplakette auf den Markt. Dabei setzt Dynaudio im Inneren wieder auf die bewährte Technik: Der 20 cm Tief-/Mitteltöner verfügt über die Chassis-Technologie des Referenzlautsprechers Evidence Temptation und soll zusammen mit dem Esostar2-Hochtöner mit Neodymmagnet sowie speziell belüfteter Resonanzkammer für einen erstklassigen Klang sorgen.

Hoher Fertigungsaufwand
Dynaudios Jubiläumslautsprecher Special Twenty-Five wird mit einem besonderen Echtholzfurnier aus gemaserter Birke veredelt - die fertige Box kostet stolze 2.000 Euro

Ebenso ist die Special Twenty-Five mit einem 6 dB-Lautsprecher ausgestattet. Die Bauteile auf der glasfaserverstärkten Platine sind angeblich streng selektiert. Darüber hinaus werden die Keramikwiderstände über die rückseitige Aluminiumtafel sowohl thermisch als auch mechanisch stabilisiert. Mittels dieser Klangtechnologien erzielt die Box laut Hersteller nahezu die Performance eines Standlautsprechers, verbunden mit der klanglichen Geschlossenheit und Homogenität eines Zwei-Wege-Kompaktlautsprechers.

Mit einer Empfindlichkeit von 88 dB sowie einem besonders linearen Impedanzverlauf soll sich das Modell für unterschiedlichste High-End-Verstärker eignen. Das Gehäuse selbst besteht aus mehrschichtigen MDF-Paneelen (Mitteldichte Holzfaserplatte) mit einer Gesamtstärke von 30 mm, die im Inneren an spezifischen Stellen mehrfach versteift sind. Die Special Twenty-Five wird nach Herstellerangaben in der unternehmenseigenen Gehäusemanufaktur mit einem Echtholzfurnier aus gemaserter Birke veredelt.

Technische Daten (laut Dynaudio):

  • Empfindlichkeit (2,83 V/1 m): 88 dB
  • IEC Langzeitbelastbarkeit: > 200 W
  • Impedanz (nominal): 4 Ohm
  • Frequenzumfang (+/- 3 dB): 35 Hz – 25 kHz
  • Gehäusevolumen: 17,5 Liter
  • Gehäuseprinzip: 2-Wege Bassreflex
  • Frequenzweiche: 6 dB/Oct
  • Übergangsfrequenz: 2.400 Hz
  • Gewicht: 13 kg
  • Abmessungen (B x H x T): 222 x 423 x 349 mm

Die rückseitige Aluminiumtafel trägt den Namen des Modells sowie die Signatur des Dynaudio-Mitbegründers und -Inhabers Wilfried Ehrenholz. Aufgrund des hohen Fertigungsaufwandes und des speziellen Birkenholzfurniers soll die Neuauflage der Special Twenty-Five nur für einen begrenzten Zeitraum erhältlich sein. Der Stückpreis liegt bei 2.000 Euro.

player.de meint:
Auch wenn das gemaserte Birkenholzfurnier nicht jedermanns Geschmack treffen dürfte, soll die Special Twenty-Five vor allem durch ihre Klangeigenschaften überzeugen. Dynaudio selbst nimmt natürlich kein Blatt vor den Mund und verspricht sogar „einen der besten erhältlichen Kompaktlautsprecher“. Die exklusive Ausführung des dänischen High-End-Herstellers hat natürlich auch ihren Preis: 2.000 Euro müssen für eine einzige Box hingeblättert werden. Für das gleiche Geld gibt es sogar schon komplette 3D Heimkino-Anlagen wie zum Beispiel das Modell HT-C9959W von Samsung. Dynaudio ist und bleibt nunmal was für gut betuchte Liebhaber.
Tipp: Wer High-End-Qualität zum fairen Preis sucht, sollte beispielsweise einen Blick auf das Lautsprecher-Sortiment von Nubert werfen.