Startschuss für die 50. IFA: Details, Highlights und Termine – lohnt sich der Besuch?

IFA 2010: 3. bis 8. September 2010
Startschuss der IFA 2010: Heute um 10:00 Uhr beginnt die 50. Internationale Funkausstellung

In wenigen Minuten öffnet die Internationale Funkausstellung – kurz IFA – zum 50. Mal ihre Pforten für Besucher aus aller Welt. Erstmals 1924 auf dem Berliner Messegelände veranstaltet, ist die IFA heute eine der ältesten Industriemessen Deutschlands und hat sich seitdem zum (eigenen Angaben zufolge) weltweit größten Schauplatz für Neuheiten aus den Bereichen Unterhaltungselektronik, Hausgeräte sowie Informations- und Kommunikationstechnik entwickelt. Dabei steht das diesjährige Jubiläum ganz im Zeichen des dreidimensionalen Fernsehens (3D-TV), der Heimvernetzung und des Mobile Computing.

Miss IFA mit 3D-Brille von Sony
Filme in der dritten Dimension: Das Thema 3D-TV spielt auf der IFA 2010 eine große Rolle

Von heute bis einschließlich 8. September 2010 präsentieren sich mehr als 1.423 Firmen und Organisationen unter dem mittlerweile zum Wahrzeichen gewordenen Berliner Funkturm. Dies entspricht einem Plus von 22 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dementsprechent ist auch die vermietete Ausstellungsfläche (um 11 Prozent) auf stolze 134.400 Quadratmeter gewachsen. Dr. Christian Göke, Geschäftsführer der Messe Berlin, freut sich: „Dieses Jahr haben wir allen Grund zum Feiern! Die IFA feiert 50. Jubiläum und ist nicht nur stabil, sondern sie wächst. Um alle Aussteller unterbringen zu können, mussten wir temporäre Hallen bauen und haben innerhalb der Hallen sämtliche Reserven genutzt.“

Miss IFA mit Samsung HT-C9959W
Auch 3D Blu-ray Komplettanlagen sind auf der IFA 2010 zu sehen (im Bild: Samsung HT-C9959W)

Ein möglicher Grund für diesen regelrechten Ansturm könnte der HDTV-Regelbetrieb der öffentlich-rechtlichen sowie privaten Sender Anfang dieses Jahres sein. So sorgte etwa zuletzt die hochauflösende Übertragung der Fußball-WM in Südafrika sowohl bei den Fernsehern als auch Empfangsgeräten für eine übermäßig hohe Nachfrage (player.de berichtete). Dazu gesellt sich jetzt auch die neue 3D-Technologie, die vor allem im Heimkino-Bereich einen Boom erfährt und für die Wiedergabe entsprechender Inhalte völlig neue Geräte erfordert, die jetzt natürlich möglichst viele Käufer finden sollen.

IFA-Highlights

Sony VPL-VW90ES
Sonys erster 3D-Projektor VPL-VW90ES

In den letzten Tagen berichteten wir bereits über die Highlights zahlreicher Unternehmen. So zeigt beispielsweise der japanische Elektronikhersteller Sony an seinem Stand (101) in Halle 4.2 den eigenen Angaben zufolge ersten 3D-Projektor fürs Heimkino. Das Modell namens VPL-VW90ES verfügt unter anderem über die „Advanced Iris 3“-Technologie und soll 3D-Filme in Full HD-Qualität auf die Leinwand bringen. Weitere Informationen zum Gerät finden Sie in unserer Newsmeldung.

Panasonic TX-P42GT20E
Der neue 3D-Plasma-TV Panasonic TX-P42GT20E

Konkurrent Panasonic hingegen erweitert seine VT20-Serie um zwei günstigere 3D-Plasma-Fernseher und bringt mit dem TX-P42GT20E ein komplett neues Modell auf den Markt, das sich vor allem an Einsteiger richtet. Passend zu den TV-Geräten präsentiert der Hersteller an seinem Stand (101 in Halle 5.2) außerdem drei aktive Shutter-Brillen in verschiedenen Größen und Farben. Die Wiedergabe von 3D Blu-ray Discs ist zum Beispiel mit dem ebenfalls neuen Player Panasonic DMP-BDT100 möglich.

Yamaha BD-S1067 in Titan
Yamaha zeigt den neuen 3D Blu-ray Player BD-S1067

Kein Wunder also, dass auch Yamaha nachzieht und mit dem BD-S1067 eine komplett neue 3D Blu-ray Player-Generation angekündigt hat. Das Gerät kommt nicht nur mit zwei- und dreidimensionalen Inhalten zurecht, sondern spielt sogar SACD- sowie DVD-Audio-Medien ab. Ebenso lassen sich Multimedia-Dateien per DLNA direkt über Netzwerk streamen oder von einem USB-Speichermedium wiedergeben. Interessenten können das Gerät in Halle 1.2 an Stand 125 sehen.

LG HX995TZ
Das HX995TZ ist das Top-Modell von LGs neuen 3D Heimkino-Anlagen

Wer eher ein 3D-fähiges Blu-ray Komplettsystem statt Einzelkomponenten sucht, sollte LG einen Besuch abstatten. Das südkoreanische Unternehmen zeigt an seinem Stand (101 in Halle 11.2) beispielsweise die drei neuen Heimkino-Anlagen HLX55W, HX995DF und HX995TZ, die allesamt mit einem 3D Blu-ray Player sowie einem kabellosen Aktiv-Sobwoofer ausgestattet sind. Die integrierte WLAN-Funktion ermöglicht zudem das kabellose DLNA-Streaming sowie den Zugang zu Online-Angeboten wie YouTube und Picasa.

Buffalo BR3D-12U3-EU
Buffalos neuer 12-fach Blu-ray Brenner ist bereits erhältlich

Für Nutzer die lieber selber aktiv sind und eigene Filme auf Blu-ray Disc brennen möchten, hat Speicher-Spezialist Buffalo Technology den neuen 12-fach Blu-ray Brenner BR3D-12U3-EU im Portfolio. Das Gerät arbeitet mit dem USB 3.0-Standard und soll so einen Double Layer Blu-ray Rohling mit 50 Gigabyte Speicherkapazität in weniger als 16 Minuten beschreiben. Hinzu kommt ein umfangreiches Software-Paket, mit dem sich laut Hersteller unter anderem 2D-Inhalte ins 3D-Format konvertieren lassen.

Zwei neue Ausstellungsbereiche auf der IFA

Ergänzend zu den bisherigen Themenbereichen gibt es dieses Jahr erstmals auch die „IFA iZone“ sowie die „IFA eLibrary“. Mehr als 50 Firmen aus verschiedensten Segmenten – von App-Entwicklern über Händler und Medien bis hin zu Software-Anbietern – stellen dort ihre Produkte vor. Hauptthemen sind dabei vor allem mobile Unterhaltung und Kommunikation. Darüber hinaus ist das Innovationszentrum „IFA TechWatch“ von Halle 5.3 in Halle 8.1 umgezogen. So werden die Forschungs- und Entwicklungspräsentationen deutlich prominenter ins Interesse des Publikums gerückt.

Events im Rahmen der IFA

Scooter auf der IFA
"Scooter" spielt am Samstag ab 20:00 Uhr im IFA Sommergarten - Einlass ist um 19:00 Uhr

Nachdem am gestrigen Abend bereits die britische Band „The Kooks“ im IFA Sommergarten ein Eröffnungskonzert gegeben hat, wird am morgigen Samstag (4. September 2010) die Dancefloor-Gruppe „Scooter“ (Support: „Keule“) auf die Bühne treten. Dort heizen sie das Publikum unter anderem mit Songs wie „Hyper Hyper“-  oder „Back in the UK“ ein. Begleitend zur Performance bekommen die Besucher außerdem eine „pyrotechnische Inszenierung ganz besonderer Art“ zu sehen. Karten gibt es unter anderem telefonisch über die Ticket-Hotline 030 / 78 09 98 31 oder online unter trinityconcerts.de. Der Preis liegt bei 30 Euro (zzgl. Vorverkaufsgebühr) und berechtigt außerdem zum einmaligen Besuch der IFA 2010.

Für Fachbesucher und allgemeines Publikum ist die Internationale Funkausstellung vom 3. bis 8. September täglich zwischen 10:00 und 18:00 Uhr geöffnet. Die Tageskarte kostet regulär 15 Euro. Ab 14:00 Uhr gibt es das „Happy Hour“-Ticket für 9 Euro.

Übersicht der IFA 2010-Ticketpreise:

  • Tageskarte: 15 Euro
  • Tageskarte für Studenten, Auszubildende, Wehrpflichtige, Zivildienstleistende und Schwerbehinderte: 11 Euro
  • „Happy Hour“-Ticket: 9 Euro
  • Familienticket (max. 2 Erwachsene & 3 Kinder): 31 Euro
  • Schülerticket: 6 Euro

IFA-Highlights als 3D-Fernsehprogramm

IFA-Highlights in 3D
Astra, IFA International TV und Panasonic zeigen die Messe-Highlights in 3D

Wer nicht auf der IFA 2010 anwesend ist, kann die Highlights auch täglich ab 10:00 Uhr in 3D über den Astra 3D-Demokanal verfolgen. Die Berichte werden in englischer Sprache gesendet und alle zwei Stunden wiederholt. Empfangsparameter des Senders sowie weitere Informationen zur Übertragung finden Sie in unserer Newsmeldung. Für die Programmwiedergabe sind allerdings ein HDTV-Sat-Receiver, ein 3D-Fernseher sowie eine kompatible Shutter-Brille erforderlich.

player.de meint:
Für Heimkino- und Elektronik-Fans, die sich unter anderem für 3D-Fernsehen oder mobile Unterhaltung interessieren, ist die Internationale Funkausstellung in Berlin auf jeden Fall empfehlenswert. Auf rund 134.400 Quadratmetern gibt es die neuesten Technik-Trends bei mehr als 1.400 Ausstellern zu sehen. Wer sich die IFA nicht entgehen lassen will, hat noch bis kommenden Mittwoch die Gelegenheit, ein Ticket an der Tageskasse zu ergattern. Für alle anderen berichten wir natürlich über die Highlights der führenden Hersteller und werden auch das ein oder andere Video veröffentlichen. Ein täglicher Besuch auf Player.de kann also nicht schaden.