IFA 2010: Sony bringt mit „Qriocity“ Musik & HD-Filme ins Heimkino

Sony-Logo
Sony kündigt zur IFA 2010 seine neue Online-Plattform "Qriocity" an: Videos und Musik im Heimkino

Sony will Apple Konkurrenz machen: Der japanische Elektronikkonzern stellt im Rahmen der diesjährigen Internationalen Funkausstellung in Berlin (IFA 2010) den iTunes-Rivalen „Qriocity“ vor. Konkret handelt es sich dabei um eine neue onlinebasierte Service-Plattform, über die der Nutzer künftig Kinofilme und Lieder aus dem Internet per Knopfdruck abrufen kann. Der Dienst soll in Europa noch im Lauf dieses Jahres starten und von fast allen aktuellen Sony Heimkino-Geräten unterstützt werden.

Als Teil der Plattform wird zuerst der Service „Video on Demand powered by Qriocity“ in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien zur Verfügung stehen. Jeder Besitzer eines netzwerkfähigen Bravia LCD-Fernsehers, Blu-ray Players oder Komplettsystems von Sony (aus dem Jahr 2010) kann dann beispielsweise Kinofilme gegen Gebühr direkt in sein Wohnzimmer streamen. Die Inhalte werden also nicht heruntergeladen, sondern in Echtzeit über das Internet abgespielt.

Das Angebot umfasst derzeit angeblich hunderte Filme von 20th Century Fox, Lionsgate, Metro-Goldwyn-Mayer Studios (MGM), NBC Universal International Television Distribution, Paramount Pictures, Sony Pictures Home Entertainment, The Walt Disney Company, Warner Bros Digitial Distribution sowie zahlreichen deutschen Produktionsstudios. Die meisten Inhalte sollen sowohl in normaler SD- als auch in hochauflösender HD-Qualität abrufbar sein.

Millionen Songs mit „Music Unlimited“

Zusätzlich zum Online-Videoverleih plant Sony, bis Ende des Jahres über die „Qriocity“-Plattform zusätzlich einen rein onlinebasierten Musikservice auf den Markt zu bringen: Der Service soll „Music Unlimited powered by Qriocity“ heißen und einen zeitlich uneingeschränkten Zugang zu Millionen im Internet gespeicherter Songs ermöglichen. Darüber hinaus lassen sich eigene Musikkanäle einrichten, über die laut Anbieter ausschließlich Lieder abgespielt werden, die den Nutzer auch wirklich interessieren.

Ein Gerät mit Internetanbindung gehört bei diesem Dienst allerdings ebenfalls zur Voraussetzung. Zum Start steht das Angebot auf aktuellen (seit 2010 erhältlichen) Bravia LCD-Fernsehern, Blu-ray Playern und Komplettsystemen sowie auf der PlayStation 3 (PS3) und Notebooks der VAIO-Reihe zur Verfügung. Später sollen weitere DLNA-fähige Produkte und möglicherweise auch der Reader von Sony im Rahmen von „Qriocity“ integriert werden.

Kazuo Hirai, President of Networked Products & Services Group bei Sony, sieht in der neuen Plattform einen Mehrwert für Kunden: „Wir freuen uns, den Nutzern von Sony-Produkten einen völlig neuen Internet-Service bieten zu können, der über Gerätegrenzen hinweg echtes Entertainment möglich macht. Die ‚Qriocity‘-Services werden das Nutzerverhalten revolutionieren. Sie schaffen bislang ungekannte Möglichkeiten, digitale Inhalte abzuspielen, anzuhören, mit anderen zu teilen oder zu entdecken.“

Zu den Preisen wurden bislang keine Angaben gemacht. Sie finden Sony auf der IFA 2010 in Halle 4.2 an Stand 101.

player.de meint:
Wieder einmal mehr folgt Sony dem Trend des Video-Streamings über Internet. Nachdem im Herbst speziell für die PS3 der Dienst „MUBI“ starten soll, will der japanische Elektronikkonzern etwa gleichzeitig ein noch umfassenderes Angebot für seine anderen Heimkino-Produkte anbieten. Ob sich der Service durchsetzen wird, liegt wohl in erster Linie am Preis. Downloads sind allerdings nicht möglich. In Anbetracht dieser Tatsache erscheint „Music Unlimited“ in unseren Augen etwas überflüssig, zumal es im Internet ohnehin schon eine derartige Fülle an Webradios gibt, die nahezu alle Genres abdecken – und das sogar kostenlos. Ob der Dienst im Vergleich dazu vielleicht noch einen Mehrwert bieten wird, gilt abzuwarten.