IFA 2010: Panasonic präsentiert neue 3D-Plasma-Fernseher & -Shutter-Brillen

Panasonic TX-P42VT20E
3 Plasma-Fernseher & 3 Shutter-Brillen: Panasonic stellt auf der IFA 2010 neue Produkte fürs 3D-Heimkino vor (im Bild: TX-P42VT20E)

Neben den Anfang dieser Woche vorgestellten Blu-ray Recordern DMR-BS785 und DMR-BS885 zeigt Panasonic auf der diesjährigen Internationalen Funkausstellung in Berlin (IFA 2010) auch einige 3D-Neuheiten. So hat der japanische Elektronikkonzern mit dem TX-P42GT20E einen komplett neuen 3D-Fernseher speziell für Einsteiger angekündigt und erweitert darüber hinaus seine bestehende VT20-Serie um zwei kleinere Modelle. Passend dazu sollen außerdem aktive Shutter-Brillen in drei verschiedenen Größen auf den Markt kommen.

Panasonic TY-EW3D2SE
Die 3D-Brille TY-EW3D2SE ist speziell für Kinder und Personen mit kleinem Kopfumfang gedacht

Die 3D-Brillen eignen sich somit für Kinder und Personen mit kleinem Kopfumfang (TY-EW3D2SE), Erwachsene mit normalem Kopfumfang (TY-EW3DME) sowie Erwachsene mit großem Kopfumfang (TY-EW3D2LE). Je nach Größe (S, M oder L) sind die Modelle an der Farbkombination Schwarz-Rot, Schwarz-Silber beziehungsweise Schwarz-Bronze zu erkennen. Alle Ausführungen sollen auch für Brillenträger geeignet sein und versprechen dank ihres geringen Gewichts einen hohen Tragekomfort. Der Preis liegt bei jeweils 149 Euro.

Panasonic TY-EW3D2LE
Mit dem Modell TY-EW3D2LE bietet Panasonic auch eine 3D-Brille für Erwachsene mit größerem Kopfumfang an

Die aktiven Shutter-Brillen werden für jedes Einzelbild über den internen oder externen Transmitter des 3D-Fernsehers per Infrarot synchronisiert und sorgen so dafür, dass die Augen nur das jeweils für sie bestimmte Signal sehen können. Auf diese Weise soll der Nutzer das „spektakuläre Seh-Erlebnis der dritten Dimension in hervorragender Bildqualität“ genießen. Die Modelle verfügen über einen Ein-/Aus-Knopf mit LED-Anzeige sowie einen integrierten Akku, der sich via USB aufladen lässt.

Weitere Details zur Funktionsweise von 3D-Brillen finden Sie in unserem Bericht.

Vier 3D-Fernseher von 42 bis 65 Zoll: Zuwachs für die Panasonic VT20-Serie

Panasonic TX-P46VT20E
Der TX-P46VT20E bietet eine Bildschirmdiagonale von 46 Zoll und erweitert die VT20-Serie nach unten

Auf der IFA 2010 werden erstmals auch kleinere 3D-Fernseher der aktuellen VT20-Produktreihe vorgestellt. Damit bietet Panasonic neben den bereits erhältlichen Modellen TX-P50VT20E (50 Zoll) und TX-P65VT20E (65 Zoll) künftig auch den 42 Zoll großen TX-P42VT20E sowie den TX-P46VT20E mit 46 Zoll Bildschirmdiagonale an. Rein technisch sollen sich die neuen Geräte nicht von ihren großen Brüdern unterscheiden. So sind alle VT20-Fernseher mit einem HD-Multituner für den TV-Empfang via Satellit, Kabel oder DVB-T ausgestattet und verfügen zudem über einen CI Plus-Slot. Auf diese Weise können in Verbindung mit einem speziellen Modul inklusive Smartcard sogar die verschlüsselten HD+-Sender wiedergegeben werden. Dazu gehören derzeit RTL HD, VOX HD, ProSieben HD, Sat.1 HD sowie Kabel Eins HD und ab November auch Sport1 HD (player.de berichtete).

Darüber hinaus können dank eines USB-Ports Fernsehsendungen direkt auf einen externen Datenträger wie zum Beispiel Speicherstick oder Festplatte aufgezeichnet werden (vorausgesetzt die Aufnahme wird seitens des Senders nicht unterbunden). Ebenso kann der Nutzer über einen zeiten USB-Anschluss mithilfe des mitgelieferten Wireless-USB-Adapters drahtlos auf das Heimnetzwerk zugreifen. Für den kabelgebundenen Zugang steht alternativ eine herkömmliche Ethernet-Schnittstelle (LAN) zur Verfügung. Multimedia-Dateien lassen sich sowohl per DLNA über das Netzwerk streamen als auch von einem USB-Speichermedium oder einer SD-Speicherkarte wiedergeben (SDXC-Kartenleser integriert). Der Viera Cast-Service ermöglicht zudem die Nutzung verschiedener Online-Angebote wie YouTube, Picasa, Bild.de oder die Mediatheken der öffentlich-rechtlichen TV-Sender. Vor kurzem kam sogar der Streaming-Dienst Acetrax hinzu (player.de berichtete).

Panasonic TY-EW3D2ME
Der VT20-Serie liegen zwei 3D-Brillen bei - die neuen Brillen (im Bild: TY-EW3D2ME) kosten jeweils 149 Euro

Dank des Neo PDP-Panels und der V-real PRO 5 3D-Signalverarbeitung sollen die Geräte der VT20-Serie bei 3D-Filmen Bilder für jedes Auge einzeln darstellen. Durch die 600 Hz sfd Intelligent Frame Creation Pro-Technologie garantiert Panasonic selbst bei schnellen Bewegungen beziehungsweise Filmsequenzen eine absolut scharfe und schlierenfreie Anzeige. Dabei verpsricht der weiterentwickelte High Contrast Filter Pro auch tagsüber besonders leuchtstarke Bilder, während Infinite Black Pro dunkle Bereiche im Film voll zur Geltung bringen soll (Kontrastverhältnis: 5.000.000:1). Laut Hersteller ist das Display mit bis zu 100.000 Betriebsstunden besonders langlebig.

Der TX-P50VT20E ist im Internet teilweise schon für unter 2.200 Euro zu haben

Die neuen 3D-Fernseher der Panasonic VT20-Serie sollen in Kürze auf den Markt kommen und je nach Modell 1.999 Euro (TX-P42VT20E) beziehungsweise 2.299 Euro (TX-P46VT20E) kosten. Die unverbindlich empfohlenen Verkaufspreise für die bereits erhältlichen Geräte TX-P50VT20E und TX-P65VT20E hingegen liegen bei 2.599 Euro beziehungsweise 4.999 Euro.

Im Lieferumfang aller Modelle sind der Wireless-USB-Adapter, zwei aktive 3D-Shutter-Brillen, eine Fernbedienung und der Sockel für das TV-Gerät enthalten.

Einführung der GT20-Serie: 3D-Fernseher Panasonic TX-P42GT20E für 1.599 Euro

Panasonic TX-P42GT20E
Mit dem TX-P42GT20E präsentiert Panasonic den ersten 3D-Fernseher der neuen GT20-Serie

Panasonic erweitert sein Portfolio an 3D-Fernsehern um die neue GT20-Serie. Der TX-P42GT20E mit 42 Zoll Bildschirmdiagonale ist das erste Modell der Produktreihe und wird erstmals auf der IFA 2010 in Berlin präsentiert. Auf den ersten Blick sind im Vergleich zum gleich großen VT20-Modell zwar fast keine Unterschiede zu erkennen, doch liegt der Teufel bekanntlich im Detail. So liegen dem TX-P42GT20E laut Datenblatt weder der WLAN-Adapter noch die 3D-Brillen bei. In puncto Sound bietet das Gerät 20 statt 30 Watt Ausgangsleistung. Für den Anschluss von Heimkino-Komponenten wie zum Beispiel eines Blu-ray Players, HDTV-Receiver und einer Spielkonsole stehen – ebenso wie bei der VT20-Reihe – insgesamt vier HDMI-Ports (3x Rückseite, 1x seitlich) zur Verfügung. Das Gehäuse in schwarzer Klavierlack-Optik misst inklusive Fuß 102,9 x 69,3 x 30,5 cm (B x H x T). Die restliche Ausstattung ist allem Anschein nach identisch mit dem TX-P42VT20E.

Ab wann der Panasonic TX-P42GT20E erhältlich sein wird, ist nicht bekannt. Der angegebene Preis liegt bei 1.599 Euro.

Panasonic stellt alle neuen 3D-Fernseher und -Shutter-Brillen auf der IFA 2010 vor. Interessenten können die Produkte in Halle 5.2 an Stand 101 persönlich in Augenschein nehmen.

player.de meint:
Nachdem Panasonic auf der diesjährigen High End-Messe in München der einzige Hersteller war, der einen speziellen 3D-Showroom zur Vorführung der neuen Technologie eingerichtet hatte, muss sich der japanische Elektronikkonzern nun auf der IFA 2010 gegen einige Konkurrenten beweisen. Die Startposition ist dank der neuen 3D-TV-Geräte sicherlich nicht schlecht. Zumal neben dem bisherigen 50 Zoll- und 65 Zoll-Fernseher der VT20-Serie bald auch kleinere und somit günstigere Modelle auf den Markt kommen. Der Einstiegspreis liegt bei rund 1.600 Euro (TX-P42GT20E). Ein Blick auf den bereits verfügbaren TX-P50VT20E- lohnt sich übrigens ebenfalls: Das 50 Zoll-Gerät wird zum Teil schon fast 500 Euro- unter der unverbindlichen Preisempfehlung von 2.599 Euro angeboten (zur
Newsmeldung).
Tipp: Wer nicht auf der IFA anwesend ist, kann die Highlights auch als 3D-Fernsehprogramm über den entsprechenden Astra-Demokanal verfolgen (player.de berichtete).