IFA 2010: Epson zeigt Full HD-Beamer mit neuer 3LCD Reflective-Technologie

Epson EH-R2000
Heimkino in Full HD: Epson stellt im Rahmen der IFA 2010 zwei neue High-End-Projektoren mit 3LCD Reflective-Technologie und CinemaScope vor (im Bild: EH-R2000)

Der japanische Elektronikhersteller Epson hat heute zwei neue High-End-Projektoren für anspruchsvolle Heimkino-Fans angekündigt: Die beiden Full HD-Modelle EH-R2000 und EH-R4000 arbeiten mit der unternehmenseigenen 3LCD Reflective-Technologie, die ein Filmerlebnis der Sonderklasse verspricht. So soll die auf dem etablierten 3LCD-System basierende Beamer-Technik beim dynamischen Kontrast außergewöhnlich hohe Werte von bis zu 1.000.000:1 erzielen.

Epson EH-R4000
Das Top-Modell Epson EH-R4000 garantiert einen dynamischen Kontrast von bis zu 1.000.000:1

Das gilt zumindest für das Top-Modell EH-R4000. Der kleinere EH-R2000 erreicht angeblich ein Kontrastverhältnis von maximal 500.000:1. Diese Werte sind nach Herstellerangaben auf den ohnehin hohen nativen Panelkontrast von bis zu 50:000:1 sowie eine neue Doppeliris zurückzuführen. Darüber hinaus soll die 3LCD Reflective-Technologie noch größere Farbräume bei feineren Abstufungen eröffnen und sich dabei durch Reaktionsschnelligkeit sowie eine augenschonende Darstellung auszeichnen.

Dank einer um 75 Prozent verkürzten Ansprechzeit gegenüber herkömmlichen Panel-Typen sollen die Projektoren auch schnellste Bewegungen abbilden und Bewegungsunschärfen nochmals deutlich reduzieren können. Zudem wurde der Öffnungsfaktor des Panels um etwa 40 Prozent erhöht. Auf diese Weise werden laut Epson die Pixelabstände verkleinert und somit die Projektionsqualität weiter verbessert. Sowohl der EH-R2000 als auch der EH-R4000 projizieren auf Wunsch im 21:9 Widescreen-Kinoformat, während sich letzteres Modell sogar per Netzwerk steuern lassen soll.

Epson EH-R4000 im Heimkino
Mit ihrem schlanken, symmetrischen Design sollen sich die Projektoren nahtlos in Wohnumgebungen einfügen (im Bild: EH-R4000)

Beide Modelle sind mit dem modernen HQV Vida-Videoprozessor (inklusive Bildverbesserungs-Funktionen) ausgestattet-  und bieten außerdem eine sogenannte Frame-Interpolation für gleichmäßige Bewegungen sowie den flüssigen Ablauf von rasanten Filmszenen. Mithilfe der Super-Resolution-Technologie soll selbst die Billdqualität von Videos in Standard-Auflösung (SDTV) optimiert werden. Dank des Motorzoom-Objektivs mit einem besonders großen Lens-Shift-Bereich geht die Aufstellung der Beamer unkompliziert und flexibel vonstatten.

Der Epson EH-R2000 und EH-R4000 sollen ab November 2010 im qualifizierten Fachhandel erhältlich sein. Die Preise wurden bislang noch nicht genannt, dürften aber deutlich höher als bei herkömmlichen Projektoren sein.

Epson EH-TW3600 im Wohnzimmer
Der Epson EH-TW3200 und EH-TW3600 (Bild) eignen sich für allem für den Einstieg ins hochformatige Full HD-Filmvergnügen

Für Heimkino-Fans, die auf die Reflective-Technologie verzichten können, stellt Epson auch zwei preiswerte Beamer mit der bisherigen 3LCD-Technologie vor. Dazu Schahin Elahinija, Marketingleiter bei Epson Deutschland: „Die Full HD-Projektoren EH-TW3200 und EH-TW3600 bringen großes Kino und Entertainment ins Wohnzimmer. Sie sind vielseitig, benötigen wenig Platz und bieten Bilddiagonalen von bis zu 300 Zoll (760 cm). Damit werden Spiele, Filme und Sportereignisse wirklich lebendig.“

Epson EH-TW3200
Das Einstiegsmodell EH-TW3200 bietet eine Helligkeit von 1.800 Lumen und kostet 999 Euro

Die Geräte liefern je nach Modell eine Helligkeit von 1.800 Lumen (EH-TW3200) oder 2.000 Lumen (EH-TW3600) und lassen sich dank zweier HDMI-Eingänge mit verschiedenen Heimkino-Komponenten verbinden. Beide Projektoren sollen im Oktober 2010 auf den Markt kommen. Der Preis liegt bei 999 Euro für den EH-TW3200 und 1.399 Euro für den EH-TW3600. Dabei soll letzteres Modell auch mit einem speziellen Farbfilter als „Light Power Edition“ für 1.540 Euro erhältlich sein.

Wer die neuen Projektoren selbst in Augenschein nehmen möchte, sollte auf der IFA 2010 in Berlin den Epson-Stand (Nr. 103 in Halle 21) besuchen.

player.de meint:
Bislang hat Epson immer transmissive LCDs verbaut. Aus diesem Grund stellt die neue 3LCD Reflective-Technologie eine entscheidende Änderung im Vergleich zu den bisherigen Projektoren dar und dürfte vor allem für ambitionierte Heimkino-Fans interessant sein. Besonders in Bezug auf den Kontrast kann es mit der neuen Technik gut sein, dass die Beamer das hohe Niveau von D-ILA oder gar DLP-Projektoren erreichen. Darauf lassen zumindest die Kontrastangaben des Herstellers schließen (bis zu 1.000.000:1 beim EH-R4000). Im Gegensatz zu DLP dürften somit auch die sogenannten Regenbogeneffekte der Vergangenheit angehören. Fraglich ist allerdings, ob man vom Start weg eine hohe Homogenität und Konvergenz erreicht.