IFA 2010: Buffalo zeigt externen 12-fach Blu-ray Brenner mit 3D-Unterstützung

Buffalo BR3D-12U3-EU
12-fache Schreibgeschwindigkeit: Buffalo Technology stellt seinen ersten USB 3.0-kompatiblen Blu-ray Brenner vor

Der japanische Speicher-Spezialist Buffalo Technology hat mit dem BR3D-12U3-EU seinen ersten portablen Blu-ray Player auf Basis des neuen USB 3.0-Standards vorgestellt. Das externe Laufwerk in mattem Schwarz wird einfach per USB-Kabel an einen PC beziehungsweise ein Note- oder Netbook angeschlossen und soll neben HD-Inhalten sogar mit 3D-Material zurechtkommen. Dank bis zu zwölffacher Schreibgeschwindigkeit brennt das Gerät laut Hersteller eine Double Layer Blu-ray Disc mit 50 Gigabyte in weniger als 16 Minuten.

Buffalo BR3D-12U3-EU von oben
3D-Unterstützung: Dem Buffalo BR3D-12U3-EU liegt ein Software-Paket von CyberLink bei

Aus diesem Grund soll sich der BR3D-12U3-EU nicht nur für den stationären Einsatz, sondern auch für schnelle Backups unterwegs eignen. Dem Modell liegt das All-in-One Software-Paket „Media Suite“ von CyberLink bei. Darin enthalten sind unter anderem das Brennprogramm „InstantBurn“, das zusätzliche Möglichkeiten bei der Videobearbeitung und -konvertierung verspricht. So können reguläre DVDs auf eine Full HD-Auflösung von bis zu 1.080p hochskaliert werden. Mittels „PowerBackup“ sollen sich zudem schnelle Sicherungen der wichtigsten Daten durchführen und auf einen Blu-ray Rohling brennen lassen. Die ebenfalls mitgelieferte Anwendung „TrueTheater 3D“ wandelt auf Wunsch angeblich die eigene Filmesammlung ins 3D-Format um.

Rückseite des Buffalo BR3D-12U3-EU
Die 12-fache Schreibgeschwindigkeit kann nur über USB 3.0 erreicht werden

Voraussetzung für eine zwölffache Schreibgeschwindigkeit auf-  Blu-ray Disc ist allerdings ein PC beziehungsweise Notebook mit USB 3.0-Schnittstelle. Die maximale Transferrate liegt nach Herstellerangaben bei 5 Gigabits pro Sekunde. Über USB 2.0 können die Scheiben nur mit sechsfachem Tempo beschrieben werden (max. 480 MBit/s). Dank Plug&Play-Unterstützung soll nach Anschluss des Brenners keine Installation von Treibern erforderlich sein. Als Betriebssystem setzt der BR3D-12U3-EU mindestens Windows XP (SP2) voraus. Für die dreidimensionale Wiedergabe sind das aktuelle Windows 7 sowie entsprechende Hardware-Komponenten inklusive 3D-Display und -Brille erforderlich.

Übersicht der Voraussetzungen für 3D-Wiedergabe:

Mindestanforderungen zum Abspielen von Blu-ray Inhalten (laut Hersteller):

  • Prozessor: Intel Pentium D 3,2 GHz oder schneller, Athlon Turion 64 X2 1,8 GHz oder schneller
  • Arbeitsspeicher: mindestens 512 MByte RAM (1 GByte empfohlen)
  • Grafikkarte: Nvidia GeForce 7600 GT/7900 GT mit 256 MByte RAM (Treiber NForce 92.92 oder aktueller), ATI Radeon X1800/X1900 mit 256 MByte RAM (Treiber Catalyst 6.7 oder aktueller)
  • Bildschirm: HDCP-kompatibles (High-Bandwidth Digital Content Protection) Display für digitale Ausgabe, analoge Ausgabe über D-Sub möglich

Der Buffalo BR3D-12U3-EU ist ab sofort im Fachhandel erhältlich und kostet 269,99 Euro beziehungsweise 319,99 CHF. Wer sich den Blu-ray Brenner aus nächster Nähe ansehen möchte, sollte Buffalo Technology einen Besuch auf der IFA 2010 in Berlin abstatten (Halle 12, Stand 106).

player.de meint:
Im Vergleich zum vor wenigen Monaten vorgestellten BR-PX68U2-EU ist der neue Blu-ray Brenner von Buffalo Technology ein richtiger Klotz. Allerdings finden sich dafür im 160 x 50 x 220 mm (B x H x T) großen Gehäuse des BR3D-12U3-EU auch moderne Technologien. So unterstützt das Gerät dank des USB 3.0-Standards beispielsweise eine doppelt so hohe Schreibgeschwindigkeit. Da es derzeit aber nur relativ wenige PCs bzw. Notebooks mit einer solchen Schnittstelle gibt, müssen die meisten Nutzer wohl noch zu einem USB 3.0-Controller greifen. Freecom etwa bietet entsprechende Controller-Karten ab etwa 26 Euro an (player.de berichtete). Der Preis von rund 270 Euro für Buffalos neuen Blu-ray Brenner klingt in Anbetracht der Ausstattung fair. Übrigens bietet CyberLink mit PowerDVD 10 auch ein 3D-kompatibles Abspielprogramm an, das mit einem Preis von rund 100 Euro eine günstige Alternative für die dreidimensionale Wiedergabe sein könnte (zur Newsmeldung).