Ghettoblaster 2.0: WLAN-fähiger CD-Player Grundig RRCD 3760 WEB im Test

Player.de hat den Grundig RRCD 3760 WEB unter die Lupe genommen

Neben den beiden stationären WLAN-Radios Cosmopolit 7 WEB und Ovation 2i CDS 9000 WEB bietet Grundig mit dem RRCD 3760 WEB auch ein Modell für den mobilen Einsatz an. Das Gerät soll sich nicht nur durch den Radioempfang (UKW und Internet), sondern auch durch seine umfassenden Wiedergabemöglichkeiten auszeichnen: Musikdateien können wahlweise über das Netzwerk gestreamt oder von einer CD (Audio und MP3), einem USB-Datenträger oder einer SD-/MMC-Speicherkarte wiedergegeben werden. Darüber hinaus ist sogar ein Kassettendeck zum Ab- und Bespielen von Audiokassetten an Bord. Die Stromversorgung erfolgt wahlweise über das mitgelieferte Netzkabel oder über sechs Batterien (1,5 V, Typ LR20 / AM-1, Größe D). Player.de hat den RRCD 3760 WEB pünktlich zur vorhergesagten Wetterbesserung am kommenden Wochenende in vielen Teilen Deutschlands einem kleinen Test unterzogen. Was Grundigs moderner Ghettoblaster im Kleinformat alles kann und ob der Preis von 249 Euro gerechtfertigt ist, lesen Sie im nachfolgenden Bericht.

Grund RRCD 3760 WEB Frontseite
Junger Nostalgiker: Trotz Kassettendeck muss der Nutzer nicht auf moderne Abspielmöglichkeiten verzichten

Vorteile im Überblick:

+ Fernbedienung mitgeliefert
+ vielseitige Wiedergabemöglichkeiten

+ einfache Installation
+ Hinzufügen von eigenen Webradios und Favoritenverwaltung
+
mobil einsetzbar (Batterie-Betrieb)

Nachteile im Überblick:

– unergonomische Fernbedienung mit wirrer Tastenanordnung
– schwer ablesbares, reaktionsträges Display
– unterstützt nur MP3 & Windows Media als Streaming-Formate für Webradios

Grundig RRCD 3760 WEB | Ausstattung und Gehäuse

Wiedergabemöglichkeiten en masse
Der RRCD 3760 WEB bietet nicht nur CD-Player und Kassettendeck, sondern auch integriertes WLAN, eine LAN-Buchse, einen USB-Port und einen SD-/MMC-Speicherkartenleser

Im Lieferumfang des RRCD 3760 WEB sind eine Fernbedienung inklusive zweier Batterien (1,5 V, Micro (AAA)), ein Netzkabel, eine deutsch- und englischsprachige Bedienunganleitung in gedruckter Form sowie eine CD mit einem Software-Paket von Nero (Express 7, ShowTime 3, Recode 2 und MediaHome) enthalten. Das CD-Radio selbst ist mit einer Netzwerk-Schnittstelle sowie integriertem WLAN ausgestattet. Auf diese Weise kann der Nutzer Webradios aus der ganzen Welt empfangen oder Lieder von einem PC oder UPnP-kompatiblen Medienserver abspielen. Ebenso stehen ein FM-Tuner für UKW-Sender, ein Kassettendeck, ein CD-Player, ein USB-Port sowie ein Speicherkartenleser (SD und MMC) zur Verfügung.

Das Design an sich ist im Großen und Ganzen modern. Lediglich die klobigen Kunststofftasten des Kassettendecks wirken etwas altbacken und billig. Der RRCD 3760 misst 420 x 166 x 280 mm (B x H x T) und kann so beispielsweise auch im Freibad, am See oder beim Picknick eingesetzt werden. Mit rund 3,2 kg gehört das Modell allerdings nicht wirklich zu den Leichtgewichten. Da Fingerabdrücke auf der matt-grauen Oberfläche nahezu unsichtbar sind, ist das Gehäuse an sich sehr pflegeleicht.

Grundig RRCD 3760 WEB | Bedienung und Menü

Mitgelieferte Fernbedienung
Die Fernbedienung des RRCD 3760 WEB ist unhandlich und nervt durch Klickgeräusche bei Tastendruck

Die mitgelieferte Fernbedienung erfüllt zwar ihren Zweck, ist aus ergonomischer Sicht jedoch alles andere als komfortabel: Das UFO-förmige Gehäuse liegt schlecht in der Hand, die Tasten sind teils unlogisch – um nicht zu sagen wirr – angeordnet und nerven zudem mit Klickgeräuschen. Darüber hinaus ist die maximale Signalreichweite mit vier bis fünf Metern ziemlich begrenzt, wobei das Display aufgrund der verschwimmenden weißgrauen Schrift bereits aus wenigen Metern Entfernung nur noch schwer abzulesen ist. Hat man sich erst einmal an diese Eigenheiten gewöhnt, geht die Steuerung des Geräts relativ leicht vonstatten.

Zu verdanken ist das in erster Linie dem schlichten, aber sehr übersichtlichen Menü. Die Befehle werden vergleichsweise rasch ausgeführt. Dafür ist die Display-Anzeige leider äußerst reaktionsträge: Besonders bei Laufschrift oder schnellerem Umschalten kommt es gewissermaßen zu störenden Flimmererscheinungen.

Grundig RRCD 3760 WEB | Multimedia-Fähigkeiten

Eingabe der Stream-URL
Per Webbrowser kann der Nutzer weitere Internetradios im MP3- und Windows Media-Format hinzufügen

Ebenso wie die anderen Grundig-Modelle empfängt natürlich auch der RRCD 3760 WEB bei vorhandener Internetverbindung Webradios aus der ganzen Welt („vTuner„-Service). Allein in Deutschland stehen dabei mehr als 1.000 Sender zur Auswahl. Mithilfe eines PCs oder Notebooks kann der Nutzer via Webbrowser sogar eigene Stationen beziehungsweise Streams im MP3- oder Windos Media-Format hinzufügen und Favoriten verwalten. Ferner lassen sich Audiodateien auch über das Netzwerk streamen. Im Test klappte das allerdings nur teilweise: Zwar wurden beide unserer Medienserver erkannt, doch konnte das CD-Radio nur auf einen davon zugreifen. Alternativ können Musikstücke im MP3-, WMA- und WAV-Format auch von einem USB-Datenträger oder einer SD- beziehungsweise MMC-Speicherkarte abgespielt werden. Das Disc-Laufwerk akzeptiert Audio- und MP3-CDs.

Grundig RRCD 3760 WEB | Bild- und Tonqualität

Grundig RRCD 3760 WEB Rückseite
Die Teleskopantenne des RRCD 3760 WEB dient ausschließlich dem UKW-Radioempfang

Der RRCD 3760 WEB kommt ausschließlich mit Tonsignalen zurecht. Die Ausgabe erfolgt dabei über zwei integrierte Lautsprecher mit einer Sinusleistung von jeweils 2,5 Watt. Das ist nicht wirklich viel, dürfte für die Beschallung in kleineren Personenkreisen oder im Wohnzimmer aber dennoch ausreichen. Zumindest, wenn man keine zu hohen Ansprüche stellt. Die Soundqualität einer vollwertigen Stereoanlage etwa lässt sich nämlich nicht erreichen. Bei höherer Lautstärke wirkt die Musikwiedergabe etwas stumpf – Bässe und Höhen könnten besser ausgeprägt sein. Für Kopfhörer hält das Gerät auf der Oberseite eine 3,5 mm-Buchse (Miniklinke) bereit.

player.de meint:
Grundig schafft mit dem RRCD 3760 WEB den Spagat zwischen Nostalgie und Moderne. Das Modell spielt nämlich nicht nur Musikinhalte von einer CD, einem USB-Datenträger oder einer SD-/MMC-Speicherkarte ab, sondern hält sogar ein Kassettendeck bereit und unterstützt – zumindest teilweise – das Netzwerk-Streaming. In unserem Test wurde zwar das NAS-System (LG N2R1) erkannt, doch konnte darauf aus unerklärlichen Gründen leider nicht zugegriffen werden. Wird das Gerät beispielsweise im Freibad oder beim Picknick verwendet, spielt dieses Manko ohnehin keine Rolle. Für den mobilen Einsatz müssen allerdings gleich sechs Batterien in das dafür vorgesehene Fach gesteckt werden – einen integrierten Akku gibt es bedauerlicherweise nicht. Etwas störend finden wir außerdem die bei Bewegung blinkende bzw. flackernde Schrift des Displays sowie die unhandliche Fernbedienung. Immerhin verfügt der RRCD 3760 WEB über eigene Tasten, mit denen der Nutzer sämtliche Funktionen auch ohne Fernbedienung problemlos steuern kann. In Anbetracht des akzeptablen Preises hat sich Grundig diesmal die Gesamtnote „gut“ verdient.
Übrigens locken diverse Online-Shops bereits mit Angeboten ab 165 Euro:

PRODUKTANGABEN
Hersteller: Grundig
Modell: RRCD 3760 WEB
Preis (UVP):
249,- Euro
AUSSTATTUNG / KONNEKTIVÄT
Laufwerke: CD (MP3-fähig), Kassettendeck (mit Aufnahmefunktion)
LAN / WLAN:
ja (10/100 Mbit) / ja (802.11b/g)
Anschlüsse für externe Speichermedien:
USB 2.0-Port, SD-/MMC-Kartenleser
AV-Eingänge:
AV-Ausgänge: Kopfhörerausgang (3,5 mm)
Display: ja (Dot-Matrix-Display; blaue Hintergrundbeleuchtung)
Lautsprecher: ja (2x 2,5 W sinus)
Interner Speicher: nein
Webradio-Unterstützung: weltweit („vTuner“-Service)
Hinzufügen eigener Webradio-Sender: Nach Anmeldung über Webbrowser
Webdienste unterstützt (z.B. Last.fm):
nein
UKW-Tuner: ja (40 Stationsspeicher)
Digitalradio DAB / DAB+ nein / nein
Vor- und Zurückspulen in Videos:

ID3-Tag-Anzeige (Interpret, Titel, etc.): ja
Menüsprachen: Englisch (Sprache nicht einstellbar)
Lieferumfang: Bedienungsanleitung, CD (Nero 8 Essentials), Fernbedienung, 2x 1,5 V-Batterie, Netzkabel
MEDIENFORMATE
Audio: MP3, WAV, WMA
Bild:
Video:
QUALITÄTSBEWERTUNG
Installation / Netzwerkeinbindung: gut
Bedienung / Menü:
befriedigend
Bildqualität allgemein:
Tonqualität allgemein:
befriedigend
Betriebsgeräusch: sehr leise
Wiedergabemöglichkeiten: sehr gut
Verarbeitung / Design: gut
Sonstige Anmerkungen: Initialisierung nach jedem Standby (verlängerte Startzeit)
player.de GESAMTWERTUNG gut