Grundig Ovation 2i CDS 9000 WEB im Test: WLAN-Radio mit MP3-fähigem CD-Player

Im Test: Grundigs Internet Micro HiFi-System "Ovation 2i CDS 9000 WEB"

Nachdem Grundigs WLAN-Radio Cosmopolit 7 WEB in unserem Test nur mäßig überzeugen konnte, haben wir nun – passend zum derzeit wechselhaften Wetter in Deutschland – ein weiteres Modell aus gleichem Hause unter die Lupe genommen. Allerdings handelt es sich bei dem auf „Ovation 2i CDS 9000 WEB“ getauften Gerät nicht um einen mehr oder weniger herkömmlichen Radiowecker, sondern vielmehr um einen netzwerkfähigen CD-Player – oder es mit den Worten des Herstellers auszudrücken: Um ein „Internet Micro HiFi System“. Die unverbindliche Preisempfehlung von stolzen 599 Euro lässt ein hochwertiges Produkt erwarten. So stehen dem Nutzer ergänzend zu den Streaming- und Radiofunktionen (inklusive Webradio) etwa auch ein CD-Laufwerk mit MP3-Unterstützung sowie ein leistungsfähigerer Verstärker zur Verfügung. Dennoch ist der dafür veranschlagte Aufpreis von knapp 350 Euro im Vergleich zum Cosmopolit 7 WEB unserer Meinung nach erschreckend hoch. Ob der Ovation 2i CDS 9000 WEB sein Geld tatsächlich wert ist, erfahren Sie im nachfolgenden Bericht.

Stylish aber schmutzempfindlich: Die Frontblende kann der ein oder anderen Frau auch gut als Schminkspiegel dienen

Vorteile im Überblick:

+ eingebauter CD-Player mit MP3-Unterstützung
+ einfache Installation und kurze Reaktionszeiten
+ Software für Netzwerk-Streaming mitgeliefert

+ hinzufügen von eigenen Webradios und Favoritenverwaltung
+
Wandmontage möglich

Nachteile im Überblick:

– unergonomische Fernbedienung mit wirrer Tastenanordnung
– schwer ablesbares Display (verspiegelte Frontblende)
– unterstützt nur MP3 & Windows Media als Streaming-Formate für Webradios
– hoher Preis

Grundig Ovation 2i CDS 9000 WEB | Ausstattung und Gehäuse

Dateiwiedergabe via USB
Über den USB-Port können Musikdateien direkt von einem externen Speichermedium abgespielt werden

Dem Grundig Ovation 2i CDS 9000 WEB liegen standardmäßig eine Fernbedienung inklusive zweier Batterien (1,5 V, Micro (AAA)), ein Netzkabel, eine Wurfantenne für den FM-Radioempfang, eine Wandhalterung sowie eine deutsch- und englischsprachige Bedienungsanleitung in Papierform bei. Alternativ wird diese in zehn weiteren Sprachen auf CD mitgeliefert. Darauf befinden sich außerdem die Software Nero Express 7 Essentials sowie eine 30 Tage-Testversion drei weiterer Nero-Programme (Nero ShowTime 3, Nero Recode 2 und Nero MediaHome). Mit den Anwendungen lässt sich der PC beispielsweise als Medienserver nutzen. Das Gerät selbst verfügt über einen eingebauten CD-Player für Audio- und MP3-CDs, kann mittels USB-Port aber auch Musikdateien von einem externen Datenträger wie zum Beispiel Speicherstick oder Festplatte abspielen. Ebenso steht ein AUX-Eingang zum Anschluss anderer Audioquellen wie MP3-Player oder Handy zur Verfügung (3,5 mm-Verbindungskabel erforderlich).

Der Ovation 2i CDS 9000 WEB ist zudem mit einer LAN-Schnittstelle sowie integriertem WLAN ausgestattet. Auf diese Weise können eigene Lieder von einem PC oder UPnP-kompatiblen Medienserver sowohl kabelgebunden als auch drahtlos über das Netzwerk gestreamt werden. In der Regel zumindest – weitere Informationen hierzu finden Sie unter „Multimedia-Fähigkeiten“. Darüber hinaus lassen sich nicht nur herkömmliche Hörfunk-Angebote (UKW), sondern sogar Webradios aus der ganzen Welt empfangen. Die Tonausgabe erfolgt wahlweise über das von Grundig entwickelte „Magic Fidelity“-Lautsprechersystem oder einen Kopfhörer (3,5 mm-Miniklinkenbuchse vorhanden).

Offen auf Knopfdruck
Die Frontblende bzw. Laufwerksabdeckung fährt auf Knopfdruck leise zur Seite

Die Vorderseite des Geräts prägen ausschließlich die silbergraue Lautsprecherabdeckung im unteren Bereich sowie die verspiegelte Frontblende, die zugleich als Laufwerksabdeckung dient und auf Knopfdruck zur Seite fährt, um eine CD einlegen zu können. Das Öffnen geht dabei relativ leise und ruckelfrei vonstatten. Zwar sorgt die verspiegelte Oberfläche für ein modernes Design, doch ist sie leider sehr schmutzempfindlich und erschwert – insbesondere bei starker Lichteinstrahlung – das Ablesen des blau beleuchteten Matrix-Displays. Von der Seite betrachtet ähnelt der Ovation 2i CDS 9000 WEB einem kleinen Röhrenfernseher. In puncto Verarbeitung gibt es nahezu keine Beanstandungen. So ist das Gehäuse zwar fest verschraubt, doch sind die Spaltmaße im Bereich der Boxenabdeckung bei genauerem Hinsehen etwas unsauber. Wird der Standfuß abgeschraubt, lässt sich das Gerät mithilfe der im Lieferumfang enthaltenen Halterung an eine Wand montieren. Die Anlage bringt insgesamt stattliche 5,5 kg auf die Waage.

Grundig Ovation 2i CDS 9000 WEB | Bedienung und Menü

Außergewöhnliche Fernbedienung
Die Fernbedienung des Ovation 2i CDS 9000 WEB ist zwar außergewöhnlich, wirkt aber klobig und liegt leider schlecht in der Hand

Dem Gerät liegt zwar eine Fernbedienung bei, doch kann von einer komfortablen Steuerung von der Couch aus definitiv nicht die Rede sein, zumal die maximale Reichweite mit vier bis fünf Metern ziemlich begrenzt ist. Ohnehin lässt sich die Display-Anzeige wegen der verspiegelten Front nur sehr schwer ablesen – besonders dann, wenn der Nutzer helle Kleidung trägt, die sich auf der Oberfläche spiegelt und der Raum zudem noch beleuchtet ist. Das Design der Fernbedienung ähnelt einem UFO und ist leider alles andere als ergonomisch. Die Bedienung mit einer Hand fällt aufgrund der recht klobigen Bauweise ebenfalls sehr schwer und die Tasten sind teils unlogisch angeordnet. Bürogeplagte Nutzer werden sich wohl auch an den Klickgeräuschen stören, die besonders bei längerer beziehungsweise häufiger Betätigung kaum Freude an der Steuerung bereiten. In unmittelbarer Nähe der Anlage ist die Steuerung aber relativ unproblematisch. Zur Not können die Hauptfunktionen wie das Vor- und Zurückschalten von Liedern oder die Lautstärkeregulierung immerhin direkt über die seitlich angeordneten Tasten am Gerät gesteuert werden.

Unübersichtlich und nervige Klickgeräusche: Die Steuerung des Grundig-Radios macht nur wenig Spaß

Das Menü selbst gibt es nur auf Englisch. Zur Beruhigung: Die Grundkenntnisse der englischen Sprache dürften hierfür vollkommen ausreichen. Das Navigieren selbst ist im Prinzip einfach, doch leider auch etwas eigensinnig. So gelangt man in einigen Bereich ausschließlich durch den „i“-Button auf der Fernbedienung zurück zum Hauptmenü, während etwa in den Einstellungen die „Zurück-Taste“ genügt. Der Aufbau im Allgemeinen wirkt etwas zu trist, was aber der Übersichtlichkeit zu Gute kommen dürfte. Die Netzwerkeinbindung klappt bei der kabelgebundenen Variante über LAN-Kabel völlig unkompliziert. Bei der Einwahl in ein WLAN-Netz empfiehlt es sich, den Ovation 2i CDS 9000 WEB in der Nähe des Routers zu positionieren, um Probleme mit der Funkreichweite zu vermeiden. In der Betriebsanleitung wird der Anmeldeprozess übrigens ausführlich beschrieben. Im Menü sind darüber hinaus noch drei verschiedene Timer (Einschalt-, Erinnerungs- und Sleep-Timer) einstellbar. Ebenso kann der Nutzer die Helligkeit der Anzeige ändern und Klangeinstellungen vornehmen, indem er einen der vier voreingestellten Equalizer auswählt oder Bass und Höhe selbst reguliert.

Grundig Ovation 2i CDS 9000 WEB | Multimedia-Fähigkeiten

Der Grundig Ovation 2i CDS 9000 WEB ist netzwerkfähig
Die Einbindung des Ovation 2i CDS 9000 WEB ins Heimnetzwerk erfolgt über die LAN-Buchse (Bild) oder die integrierte WLAN-Funktion

Wie auch beim Cosmopolit 7 WEB widmeten wir uns in puncto Multimedia-Fähigkeiten erst einmal dem Webradio-Empfang. Ist der Ovation 2i CDS 9000 WEB mit dem Internet verbunden, erhält der Nutzer Zugang zu mehreren tausend Sendern auf der ganzen Welt. Anders als bei seinem kleinen Bruder funktionierte der Verbindungsaufbau auf Anhieb und schon trällerte die Musik aus den Lautsprechern. Übrigens stehen allein in Deutschland mehr als 1.000 Stationen zur Verfügung. Ist der Favorit nicht in der Liste enthalten, kann der Nutzer mithilfe eines PCs oder Notebooks eigene Sender hinzufügen. Hierfür ist lediglich eine Registrierung mit der MAC-Adresse des Grundig-Radios sowie die Eingabe der URL im Internet erforderlich („vTuner„-Service). Ebenso lassen sich auf diese Weise einfach die persönlichen Favoriten verwalten, die im Anschluss über das Gerät abrufbar sind.

Hinzufügen eigener Webradios
Praktisch: Per Webbrowser kann der Nutzer durch Eingabe der Stream-URL eigene Internetradios hinzufügen

Fast genauso unproblematisch gibt sich der Ovation 2i CDS 9000 WEB beim Musikstreaming über das Netzwerk. Unsere zwei DLNA- und UPnP-kompatiblen Server wurden sofort erkannt. In unserem Test griff das Gerät innhalb einer Sekunde auf den ersten Medienserver zu und listete die darauf gespeicherten Multimedia-Dateien fein säuberlich in drei Ordnern („Bilder“, „Musik“ und „Videos“). Obwohl nur die Audioformate MP3, WAV und WMA unterstützt werden, zeigt die Anlage sogar die Namen nicht akzeptierter Dateien an. Mangels entsprechender Video-Ausgänge lassen sich diese aber selbstverständlich nicht öffnen. Etwas überrascht waren wir allerdings, als wir eigentlich schon zuversichtlich auf die Inhalte des zweiten Servers (LG N2R1) – ein sogenanntes NAS-Laufwerk (Network Attached Storage) – zugreifen wollten: Der von uns im Netzwerk vergebene Name wird zwar angezeigt, doch außer dass auf dem Display des Ovation 2i CDS 9000 WEB für rund eine halbe Sekunde „Wait“ erscheint, passiert leider nichts. Schade – schließlich konnte das der ein oder andere Konkurrent deutlich besser.

Einwandfrei hingegen funktionierte die Musikwiedergabe von einem USB-Speichermedium oder einer CD. Übrigens: Die Anlage unterstützt nur CDs mit maximal 512 Titeln.

Grundig Ovation 2i CDS 9000 WEB | Bild- und Tonqualität

Rückseite des Ovation 2i CDS 9000 WEB
Auf der Rückseite befinden sich lediglich der Antennenanschluss und der AUX-Eingang - ebenso kann dort die mitgelieferte Wandhalterung angeschraubt werden
Stylisher CD-Player mit umfassenden Multimedia-Funktionen
Der Ovation 2i CDS 9000 WEB kommt ausschließlich mit Tonsignalen zurecht

Der Ovation 2i CDS 9000 WEB kommt weder mit Bild- und Videodateien zurecht noch stehen Videoausgänge zur Verfügung. Folglich gibt das Modell werden also nur Tonsignale unterstützt. Laut Hersteller sorgt dabei das „Magic Fidelity-Soundkonzept“ trotz der relativ niedrigen Sinusleistung von 2x Watt und 1x 7 Watt für ansprechenden Klang. An der Wiedergabe der Mitten beziehungsweise des Gesangs gab es tatsächlich kaum etwas auszusetzen. Dafür könnten die Bässe und Höhen aber satter sein. Die Tonqualität ist bei moderater Lautstärke dennoch annehmbar. Wird diese allerdings auf das Maximum gestellt, schränken Knackser und Verzerrungen die Freude an der Musik zusätzlich ein. Darüber hinaus ist im eingeschalteten Zustand ein leichtes Rauschen aus den Boxen zu hören, das vor allem in leisen Räumen gewissermaßen stört. Für das entspannte Musikhören nach Feierabend zum Beispiel ist das Gerät trotzdem gut geeignet. Die Alarmlautstärke (Timer) kann separat eingestellt werden.

player.de meint:
Wer den Grundig Ovatio 2i CDS 9000 WEB beispielsweise für den entspannten Musikgenuss nach Feierabend nutzen möchte, ohne dabei auf die ein oder andere Multimedia-Funktion wie den Webradio-Empfang oder das Netzwerk-Streaming- verzichten zu müssen, kann mit dem Kauf nicht viel falsch machen. Die Netzwerkeinbindung geht leicht vonstatten und die Wiedergabemöglichkeiten sowie die Klangqualität bei Zimmerlautstärke sind durchaus überzeugend. Vorausgesetzt, das Gerät wird aus unmittelbarer Nähe bedient. Wegen der verspiegelten Front gestaltet sich das Ablesen des Displays bei ungünstigem Lichteinfall und jeglichen Reflektionen nämlich äußerst mühselig. Zudem ist die Fernbedienung aus unserer Sicht ein- ergonomischer Fauxpas: Sie ist unkomfortabel zu halten, lässt sich kaum mit einer Hand steuern und die Tasten sind teils unlogisch angeordnet, nerven zu allem Überfluss auch noch mit Klickgeräuschen. Die Menünavigation- selbst ist nach einer kurzen Eingewöhnungsphase relativ angenehm. Der empfohlene Verkaufspreis von 599 Euro wäre selbst ohne die Schwächen deutlich zu hoch angesetzt, wobei das Gerät in diversen Online-Shops bereits weniger als die Hälfte kostet. Dennoch reicht die Gesamtnote des Grundig Ovation 2i CDS 9000 WEB nicht über ein „befriedigend“ hinaus.
Tipp: Einsteiger, die ein günstiges WLAN-Radio mit zahlreichen Multimedia-Features suchen, sollten einen Blick auf den Chumby One für rund 120 Euro werfen. Ein CD-Player ist bei diesem Gerät zwar nicht an Bord, dafür ist die Ersparnis aber immens.

Angebote:

Grundig Ovation 2i CDS 9000 WEB Kompaktanlage chrom

  • Grundig Intermedia HiFi-Anlage CDS 9000 WEB chrome
  • HiFi-Anlage
  • Grundig Intermedia
  • GLR3000 CDS 9000 WEB chrome

Ovation 2i CDS 9000 WEB – CD-Radiowecker / digitaler Audioplayer / Netzwerk-Audioplayer – WMA, MP3

Bewertung: (von 7 Tests)

Hersteller-Preis(UVP):EUR 299,97

Amazon-Preis:EUR 259,00

Grundig Ovation 2 CDS 7000 DEC Kompaktanlage

  • Micro CD-Station im Premium-Design mit verspiegelter Frontblen
  • Magic Fidelity-Soundkonzept mit 90 Watt PMPO
  • CD-Player, der auch CD-R/RW im CD-DA- und im MP3-Format abspielen kann
  • RDS-Tunerteil mit 40 Senderspeichern
  • Lieferumfang: Grundig Ovation 2 CDS 7000 DEC, Receiver, CD-Player, 1 Paar Lautsprecher, Systemfernbedienung

Technische DatenAudioeingang / TypKeine(r)Technische DatenAbmessungen und Gewicht / Breitecm29.5Technische DatenAbmessungen und Gewicht / Tiefecm12.7Technische DatenAbmessungen und Gewicht / Höhecm30Technische DatenKopf / ProduktlinieGrundig Ovation 2Technische DatenKopf / ModellCDS 7000 DECTechnische DatenKopf / HerstellerGrundig InternationalTechnische DatenKopf / Paketierte Menge1Technische DatenPlattenspieler / TypKeine(r)Technische DatenFernbedienung / TypFernbedienungTechnische DatenRadio

Bewertung: (von 34 Tests)

Hersteller-Preis(UVP):EUR 199,97

Amazon-Preis:EUR 278,61

Grundig Standfuß zur Montage für die Grundig Ovation 2 CDS 7000 DEC schwarz

  • Für Grundig Ovation II CDS 7000 DEC
  • Farbe : schwarz
  • Gewicht: 4,80 kg
  • Lieferumfang: Lautsprecherständer, 3 m Netz- und Antennenkabel

Grundig Stand Floor Ovation 2 schwarz

Bewertung: (von 1 Tests)

Hersteller-Preis(UVP):EUR 94,98

Amazon-Preis:EUR 81,41