Bluetooth-Resonanzlautsprecher: Tunebug Shake bringt Surround-Sound in den Helm

Der Resonanzlautsprecher Tunebug Shake soll nahezu jeden Helm zu einem Lautsprecher machen

Nach dem im März vorgestellten Tunebug Vibe bringt der kalifornische Elektronikhersteller Silicon Valley Global mit dem Tunebug Shake nun einen weiteren sogenannten Vibrationslautsprecher auf den Markt. Das neue Modell richtet sich hauptsächlich an sportbegeisterte Nutzer und soll nahezu jeden Helm (zum Beispiel Fahrradhelm) in einen mobilen Lautsprecher verwandeln. Dies wird angeblich durch die patentierte NXT SurfaceSound-Technologie ermöglicht.

"Gecko Mount": Die mitgelieferte Halterung ermöglicht die Befestigung des Tunebug Shake an einem Helm

Dabei sollen die erzeugten Schallwellen durch die Oberflächen des Gegenstands – beispielsweise einen Helm – fließen und diesen so als Resonanzkörper nutzen. Damit der mobile Lautsprecher bei Sportaktivitäten nicht vom Kopf beziehungsweise Helm fällt, sind im Lieferumfang eine spezielle Halterung („Gecko Mount“) sowie ein Befestigungsgurt („Tunestrap“) enthalten. Eine seitliche Gummierung soll den Tunebug Shake bei Stürzen vor Beschädigungen schützen. Das Gehäuse selbst ist angeblich wasserfest.

Alternativ ist im Lieferumfang auch ein Befestigungsgurt ("Tunestrap") enthalten

Die Übertragung der Tonsignale an die Box erfolgt entweder drahtlos via Bluetooth (Funktion integriert) oder über das beigelegte Kabel mit 3,5 mm-Klinkenstecker (Miniklinke). Herstellerangaben zufolge ist der Tunebug Shake mit Abmessungen von 57,15 x 21,5 mm sowie einem Gewicht von 68 Gramm der derzeit kleinste und leichteste Bluetooth-Lautsprecher auf dem Markt. Voll aufgeladen verspricht der eingebaute Lithium-Polymer-Akku (450 mAh) bis zu fünf Stunden Musikgenuss. Ein entsprechendes USB-Ladekabel wird mitgeliefert.

Die Sensortasten befinden sich auf der Oberseite über dem Tunebug-Logo

Mittels berührungsempfindlichen Sensor-Tasten auf der Oberseite kann der Nutzer den Lautsprecher ein- und ausschalten sowie die Lautstärke regulieren. Der Tunebug Shake von Silicon Valley Global ist ab sofort erhältlich und kostet 109 Euro (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers).

Europa-Premiere feiert das Modell von morgen bis zum Sonntag, den 25. Juli 2010 auf der Fahrradmesse „Bike Expo 2010“ in München (Halle C3 – BN22). Dort kann der neue Resonanzlautsprecher auch ausprobiert werden.

player.de meint:
Auch wenn die Form des Gehäuses im Vergleich zum Tunebug Vibe weitestgehend gleich geblieben ist, eignet sich der neue Tunebug Shake laut Hersteller hauptsächlich für Sportaktivitäten, die mit Helmen ausgeübt werden. Da der Helm auf diese Weise als Resonanzkörper verwendet wird, soll der Nutzer laut Hersteller sogar Surround-Sound genießen können. Aus unserer Sicht ist diese versprochene Leistung eher fragwürdig. Auch wenn die Tonqualität mancher Vibrationslautsprecher gewiss nicht schlecht ist, sollte man keine allzu hohen Anforderungen an den Klang stellen. Ebenso lässt die Akkulaufzeit von maximal fünf Stunden zu wünschen übrig – vor allem bei längeren Fahrradtouren. Mit 109 Euro ist der Spaß außerdem nicht gerade günstig. Wer die Box etwas näher unter die Lupe nehmen möchte, sollte in den nächsten Tagen die „Bike Expo“ in München besuchen.