MaxiVista: Neue App macht das iPad zum Monitor für Windows-Rechner

Mit MaxiVista sollen sich Programmfenster des Windows-Rechners nahtlos auf den iPad-Bildschirm verschieben lassen

Der Software-Entwickler Bartels Media hat mit MaxiVista eine neue App für das Apple iPad vorgestellt, die den Tablet-PC in einen Zweitmonitor speziell für Windows-Rechner verwandelt. Das angezeigte Bild soll dabei nahezu verzögerungsfrei und gänzlich kabellos über eine WLAN-Netzwerkverbindung vom Hauptbildschirm an das iPad übertragen werden. Selbst bei Videos gewährleistet das Programm dank spezieller Datenkompression eine flüssige Darstellung.

Durch Drehen des iPad kann der Nutzer zwischen Quer- und Hochformat wechseln

Zusätzliche Hardware oder ein Kabeladapter sollen nicht erforderlich sein: Die Applikation konfiguriert sich laut Entwickler völlig automatisch und bezieht die Daten ausschließlich von einem im WLAN-Netzwerk eingebundenen Windows-PC beziehungsweise Notebook. Auf diese Weise kann der Nutzer einzelne Fenster wie zum Beispiel Outlook, den Datei-Manager oder den Webbrowser vom echten Monitor auf das iPad auslagern und gewinnt so bis zu 100 Prozent mehr Bildschirmfläche für seinen Rechner. Durch Drehen des Apple-Geräts erscheint die Anzeige entweder im Quer- oder Hochformat.

Der eingebaute Optimierer soll die Netzwerkkonfigurationen für eine schnellstmögliche Bildübertragung analysieren

Die Lösung soll eine Darstellungsgeschwindigkeit erreichen, die trotz kabelloser Übertragung an die Reaktionszeit herkömmlicher Bildschirme heranreicht. Gleichzeitig bleibt die Prozessor- und Netzwerkbelastung mithilfe der in den App-Einstellungen konfigurierbaren Datenkompression nach Entwicklerangaben meist im einstelligen Prozentbereich. Am Apple-Gerät selbst müssen keine dauerhaften Veränderungen vorgenommen werden. MaxiVista unterstützt die Betriebssysteme Windows XP, Windows Vista und Windows 7 (32-Bit- und 64-Bit-kompatibel).

Die Entwickler der Bartels Media GmbH arbeiten bereits seit 2003 an der ursprünglich nur für Windows konzipierten Software MaxiVista, die es erlaubt, einen Windows-PC beziehungsweise ein -Notebook als zusätzlichen Bildschirm für einen weiteren Rechner zu verwenden. Mit der App hat das Unternehmen eigenen Angaben zufolge die wohl weltweit erste Software herausgebracht, die ein iPad in einen zweiten Monitor für die aktuelleren Microsoft-Betriebssysteme verwandelt. Für MacOS X-Nutzer gibt es bereits seit geraumer Zeit ähnliche Lösungen wie zum Beispiel Air Display oder iDisplay.

Ein Video des Entwicklers zu MaxiVista sehen Sie hier:

Die deutschsprachige MaxiVista-App (0,2 MByte) für das iPad ist ab sofort im iTunes App-Store (Rubrik „Dienstprogramme“) erhältlich und kostet 7,99 Euro. Das für die Einrichtung des Rechners benötigte Windows-Programm steht auf der Entwickler-Website zum Download bereit.

player.de meint:
Mit der iPad-App MaxiVista bringt Bartels Media eine interessante Lösung auf den Markt, die dem Nutzer ermöglicht, das Apple-Gerät als zweiten Monitor für einen Windows-Rechner zu verwenden. Entgegen der Behauptung des Entwicklers gibt es mit „iDisplay“ aber schon mindestens eine Anwendung für das iPad, die ebenfalls mit Microsoft-Betriebssystemen zurechtkommen soll und darüber hinaus sogar um die Hälfte günstiger ist – die Software steht allerdings nur in englischer Sprache zur Verfügung. Obwohl eine sehr schnelle Bildübertragung versprochen wird, erscheint die Darstellung von MaxiVista im YouTube-Video aus unserer Sicht nicht wirklich flüssig. Ob sich die Anzeige auf dem iPad auch über den Touchscreen des Tablet-PCs bedienen lässt, ist nicht bekannt. Ohnehin sollte der Nutzer vor dem Kauf einen Blick auf die Rezensionen der Applikation werfen.