Telekom: IPTV-Plattform „Entertain“ startet bald auch in 3D

T-Home Entertain bald 3D-fähig: Die Telekom startet vermutlich schon zur IFA 2010 mit einem entsprechenden Angebot

Nachdem die Deutsche Telekom mit dem Eröffnungsspiel der Eishockey-WM Anfang Mai erstmals eine 3D-Übertragung über ihr IPTV-Angebot Entertain gezeigt hat (player.de berichtete), will das Unternehmen demnächst offenbar komplett auf den 3D-Zug aufspringen: Schon zum Start der Internationalen Funkausstellung Berlin (IFA 2010) im September sollen auf der Entertain-Plattform stereoskopische Filme auf Abruf (per Video-on-Demand) bereitstehen.

Darüber hinaus plant die Telekom, künftig auch Partien der Fußball-Bundesliga in 3D zu übertragen. Entsprechende Verhandlungen mit der für das operative Geschäft zuständigen DFL Deutsche Fußball Liga GmbH sind angeblich bereits im Gange. Die Live-Übertragungen erfordern allerdings zwingend ein VDSL-Anschluss mit mindestens 25 MBit/s, wohingegen das Video-on-Demand-Angebot (VoD) allen Entertain-Kunden zur Verfügung stehen soll. Bei den angebotenen Filmen soll es sich um „aktuelle Produktionen“ handeln. Konkretere Angaben wurden bislang nicht gemacht.

Die 3D-Übertragungen können mit dem IPTV-Receiver der Telekom empfangen werden

Da als Übertragungsformat das sogenannte „Side-by-Side“-Verfahren zum Einsatz kommt, sollen die dreidimensionalen Inhalte mit dem von der Telekom bereitgestellten IPTV-Receiver abrufbar beziehungsweise empfangbar sein. Für die korrekte Entzerrung und Wiedergabe wird allerdings ein 3D-kompatibles TV-Gerät (z.B. Panasonic TX-P50VT20E) sowie eine passende 3D-Brille benötigt. Weitere Informationen zur Funktionsweise des 3D-Fernsehens (3D-TV) finden Sie in unserem ausführlichen Bericht.

Zu möglichen Zusatzkosten und den Preisen für die abrufbaren 3D-Filme hat sich die Telekom noch nicht geäußert.

Außerdem können Entertain-Kunden mit einem „LIGA total!„-Paket ab der Bundesliga-Saison 2010/2011 laut Anbieter eine „persönliche Konferenz“ zusammenstellen. So lässt sich beispielsweise ein Hauptspiel im Vollbild auswählen, während die Ereignisse anderer Partien – wie zum Beispiel Tore, Fouls, Elfmeter und rote Karten – automatisch über die Bild-in-Bild-Funktion eingeblendet werden. Die Auswahl der einzelnen Partien sowie des gewünschten Hauptspiels erfolgt über ein spezielles Menü.

player.de meint:
Eine erfreuliche Nachricht für alle 3D-Fans. Nachdem die Verbreitung von entsprechenden Inhalten in der Vergangenheit nur schleppend voranging, gewinnt das dreidimensionale Fernsehen immer mehr an Fahrt. Zunächst will die Telekom abllerdings nur Bundesliga-Spiele live in 3D übertragen. Das reguläre Fernsehprogramm lässt gewiss noch einige Zeit auf sich warten. Immerhin können dafür wohl schon ab September – wenn auch gegen Gebühr – verschiedene 3D-Filme per Video-on-Demand angesehen werden. Zu den Preisen liegen bislang keine Informationen vor. Ebenso ist noch nicht bekannt, welche und wie viele Produktionen das Angebot umfassen wird. Übrigens geht demnächst auch der Sportsender Eurosport mit einem dauerhaften 3D-Programm auf Sendung (player.de berichtete).