Toshiba Libretto W100: Mini-Notebook mit zwei Touchscreens & Bewegungssensor

Kreuzung aus Nintendo DS und Apple iPad: Toshiba zeigt mit dem Libretto W100 ein Dual-Screen-Notebook in limitierter Auflage

Zum 25-jährigen Jubiläum seines ersten massenmarkttauglichen Notebooks stellt der japanische Elektronikkonzern Toshiba mit dem Libretto W100 ein besonderes Produkt in limitierter Auflage vor: Bei dem Modell handelt es sich um ein sogenanntes Dual-Screen-Notebook mit zwei berührungsempfindlichen Multitouch-Displays, die sowohl zur Anzeige von Inhalten als auch zur Steuerung dienen. Dank eines integrierten Bewegungssensors lässt sich die Bildschirmdarstellung durch Drehen des Geräts einfach anpassen.

Wie ein Buch gehalten kann der Libretto W100 als E-Book-Reader beziehungsweise für das Lesen von Zeitungen genutzt werden. Wird er allerdings in die Horizontale gedreht, stellt sich automatisch der Notebook-Modus ein. Auf diese Weise lässt sich das untere Display in eine (virtuelle) Tastatur umwandeln. Die Bildschirme selbst messen eine Diagonale von jeweils 17,8 cm (7 Zoll) und verfügen über LED-Hintergrundbeleuchtung. Als maximale Auflösung gibt der Hersteller 1.024 x 600 Pixel an.

Integrierter Bewegungssensor: Der Libretto W100 kann durch Drehung auch als E-Book-Reader genutzt werden

Für einen optimalen Dateinfluss beziehungsweise eine schnelle Verarbeitung von Befehlen sollen ein Intel Pentium U5400-Prozessor mit 1,2 GHz sowie 2 GByte Arbeitsspeicher sorgen. Statt einer herkömmlichen Festplatte hat Toshiba einen SSD-Speicher (Solid State Drive) mit 62 Gigabyte Kapazität verbaut. Zur weiteren Ausstattung gehören ein MicroSD-Kartenleser, eine USB-Schnittstelle, eine 1 Megapixel-Webcam, integriertes WLAN (802.11 b/g/n) und Bluetooth (2.1 + EDR). Das Top-Modell Libretto W100-10D ist zusätzlich mit einem UMTS-Modul ausgestattet.

Mit Abmessungen von 202 x 123 x 30,7 mm (B x T x H) sowie einem Gewicht von 819 Gramm ist das Gerät einfach zu transportieren und einget sich somit auch für den Einsatz unterwegs. Die Akkulaufzeit beträgt nach Herstellerangaben bis zu drei Stunden. Als Betriebssystem läuft das aktuelle Microsoft-Betriebssystem Windows 7 Home Premium auf dem Dual-Screen-Notebook. So können durch Berührung des Displays beispielsweise Inhalte, Dateien oder Symbole von einem Bildschirm auf den anderen verschoben werden. Mittels der Pinnwandfunktion der Toshiba LifeSpace-Software kann der Nutzer darüber hinaus zum Beispiel Erinnerungen, Kalendereinträge und andere persönliche Dateien ablegen.

Der Toshiba Libretto W100 ohne UMTS-Modul (W100-107) soll noch diesen Monat zu einem Preis von 1.099 Euro auf den Markt kommen. Das UMTS-fähige Modell Libretto W10D lässt noch bis August auf sich warten und wird 1.249 Euro kosten.

player.de meint:
Toshiba stellt mit dem Libretto W100 eine eher ungewöhnliche aber interessante Kreuzung aus Nintendo DS und Apple iPad vor. Doch auch, wenn das Modell im Prinzip ein Notebook beziehungsweise ein Netbook bleibt, dürfte die Steuerung über die beiden Touchscreens viele Fans finden. Zumal sich das Gerät in horizontaler Lage dank viertueller Software-Tastatur wie ein gewöhnlicher Computer nutzen lässt. Für den mobilen Einsatz fällt die Akkulaufzeit von angegebenen drei Stunden bei intensiver Nutzung sicherlich zu kurz aus. Etwas ärgerlich finden wir außerdem die Anschlussmöglichkeiten: Der Hersteller hat dem Libretto W100 nur einen USB-Port spendiert. Wer also etwa eine externe Festplatte und ein optisches Laufwerk gleichzeitig nutzen möchte, benötigt unbedingt einen USB-Hub. Mit einem Preis von bis zu 1.249 Euro ist das Dual-Screen-Notebook außerdem nicht gerade günstig.