Apple iPhone 4 demnächst bei mehreren Mobilfunkanbietern erhältlich?

Das iPhone könnte künftig bei mehreren Mobilfunkanbietern erhältlich sein
Das iPhone könnte künftig bei mehreren Mobilfunkanbietern erhältlich sein

Kaum hat Apple das iPhone 4 auf den Markt gebracht, war es vielerorts innerhalb weniger Stunden ausverkauft. Auch die Telekom, Apples exklusiver Vertriebspartner in Deutschland, hat vom großen Ansturm profitiert: Das Gerät kann hierzulande offiziell nur mit einem entsprechenden T-Mobile-Vertrag genutzt werden. Damit könnte aber schon bald Schluss sein. Das überaus begehrte Smartphone soll künftig nämlich auch von anderen Providern angeboten werden.

Dies berichtet zumindest das Nachrichtenmagazin „Focus“ in der aktuellen Ausgabe. „In absehbarer Zeit werden neben der Telekom mindestens zwei weitere Netzbetreiber das iPhone offiziell anbieten – alle Indizien sprechen dafür“, bestätigte angeblich der Manager eines namentlich nicht genannten Telekom-Konkurrenten. Die Verhandlungen mit dem kalifornischen Hersteller Apple sollen bereits laufen. Wann mit einem konkreten Ergebnis gerechnet werden kann, ist noch nicht bekannt.

Branchen-Informationen zufolge endet der Exklusivvertrag zwischen Apple und der Deutschen Telekom schon im kommenden Jahr. Eine Klausel soll allerdings beiden Parteien die Möglichkeit bieten, zum Ende dieses Jahres auszusteigen. Auf Nachfrage des Nachrichtenmagazins wollten sich angeblich weder Apple noch die Telekom zu vertraglichen Details äußern. Das seit vergangenem Donnerstag erhältliche iPhone 4 verfügt über einen sogenannten SIM-Lock, wodurch sämtliche Internet- und Telefonfunktionen des Geräts nur über T-Mobile genutzt werden können (player.de berichtete).

Alle Details zum neuen iPhone 4 finden Sie in unserer Newsmeldung.

player.de meint:
Interessante Neuigkeiten aus der Gerüchteküche. Bestätigt sich die Aussage des unbekannten Mobilfunk-Managers, den das Nachrichtenmagazin Focus interviewt hat, dürften die anderen Mobilfunkbetreiber der Telekom die Suppe ordentlich versalzen, indem etwa die Verträge einfach günstiger angeboten werden. Der derzeitige Monopolist dürfte vor allem die Exklusivrechte am Vertrieb des iPhone 4 aber nicht kampflos hergeben. Schließlich ist das bereits millionenfach verkaufte Gerät ein richtiges Zugpferd für den Provider.