Nintendo Wii: Firmware-Version 4.3 sperrt private Entwickler & Raubkopierer aus

Nintendo Wii: Das Firmware-Update Wii Menu 4.3 soll unerlaubte Software von der Konsole löschen
Nintendo Wii: Das Firmware-Update Wii Menu 4.3 soll unerlaubte Software von der Konsole löschen

Der japanische Unterhaltungselektronikkonzern Nintendo hat ein neues Firmware-Update für seine Spielkonsole Wii veröffentlicht. Die „Wii Menu 4.3“ genannte Aktualisierung verspricht allerdings nicht nur eine verbesserte Systemleistung, sondern soll zudem auch Schwarzkopierer und private Entwickler aussperren: Da die Firmware die sogenannten „Homebrew-Kanäle“ aus dem Menü entfernt, werden laut Hersteller Schwarzkopien sowie selbst entwickelte Programme vom Gerät gelöscht.

Dieser Schritt wird in den offiziellen Release-Notes damit begründet, dass eigens entwickelte Software und Raubkopien die Performance der Konsole negativ beeinflussen können. Aus diesem Grund sucht die neue Firmware angeblich selbständig nach solchen Dateien und zeigt bei Fund die Fehlermeldung „Wii Error:004“ an. Der Nutzer wird so darüber informiert, dass das Gerät versucht hat, nicht autorisierte Programme zu laden. Erscheint dieser Hinweis, sollten unerlaubte Modifikationen entfernt werden, rät Nintendo.

Offizielle Kanäle, die modifiziert wurden, wie zum Beispiel der Check Mii Out Channel, müssen nach dem Aufspielen der neuen System-Software unter Umständen noch einmal installiert werden. Die Firmware-Version 4.3 lässt sich über die Update-Funktion der Wii heruntergeladen oder wird alternativ beim Zugriff auf den Wii-Shop-Kanal aufgespielt. Neben der Entfernung unerlaubter Programme sowie der verbesserten Leistung bringt die Aktualisierung keine neuen Features auf die Spielkonsole. Zur angeblichen Erhöhung der Performance hat Nintendo keine näheren Angaben gemacht.

player.de meint:
Trotz angeblicher Verbesserung der Systemleistung dürfte das neue Firmware-Update bei vielen Wii-Nutzern wohl kaum auf Anklang stoßen. Neben (illegalen) Schwarzkopien werden laut Nintendo nämlich auch eigene Software-Modifikationen („Homebrews“) erkannt und gelöscht. Die Einschränkungen durch das „Wii Menu 4.3“ erinnern in dieser Hinsicht etwas an die im April veröffentlichte Firmware v3.21 für die PlayStation 3. Damals hat Sony die Other OS-Funktion zur Installation eines alternativen Betriebssystems auf der PS3 entfernt und geriet massiv in die Kritik (player.de berichtete).