E3: Microsoft stellt komplett neue Xbox 360 & Kinect-Steuerung vor – alle Details

Microsoft hat auf der E3 eine generalüberholte Xbox 360 im neuen Design vorgestellt
Microsoft stellt auf der E3 eine generalüberholte Xbox 360 im neuen Design vor - in den USA kommt das Modell noch diese Woche auf den Markt

Das Gerücht um eine optisch und technisch überbeitete Version der Xbox 360 wurde bestätigt: Microsoft hat auf seiner Pressekonferenz zum Start der Spielemesse Electronic Entertainment Expo 2010 (E3) in Los Angeles offiziell die neue Spielkonsole vorgestellt, die nun im schwarzen Klavierlack-Design glänzt und auch in puncto Ausstattung einige interessante Neuheiten bietet.

Wie bereits gestern berichtet, verfügt das neue Gerät über eine 250 GB-Festplatte, die jetzt austauschbar und in der Konsole versenkt ist, sich allerdings vom bisherigen Datenträger im 2,5 Zoll-Format unterscheidet. Aus diesem Grund können die gesicherten Daten der alten Festplatte nur mithilfe eines separaten Transferkit-Kabels auf die neue Xbox 360 übertragen werden. Parallel dazu sollen sich die Inhalte auch mit einem USB-Stick beziehungsweise -Speichermedium transferieren lassen (setzt aktuellste Firmware-Version voraus).

Die Bewegungssteuerung "Kinect" wird mit nur einem Kabel an die neue Xbox 360 angeschlossen - bei den alten Modellen wird ein Netzteil zur Stromversorgung benötigt
Die Bewegungssteuerung "Kinect" wird mit nur einem Kabel an die neue Xbox 360 angeschlossen - bei den alten Modellen wird ein Netzteil zur Stromversorgung benötigt

Die überarbeitete Spielkonsole ist zusätzlich zur obligatorischen LAN-Buchse mit integrierter WLAN-Funktion (802.11b/g/n) ausgestattet, weswegen kein externer WLAN-Adapter mehr benötigt wird. Ferner stehen auf der Rückseite nun drei statt ein USB-Port sowie ein Anschluss für den Kinect-Sensor (vormals „Project Natal„) zur Verfügung. Die Kinect-Bewegungssteuerung ist auch mit älteren Xbox 360-Modellen kompatibel, muss dann allerdings über ein kleines Netzteil mit Strom versorgt werden. Beim neuen Gerät erfolgt die Stromversorgung direkt über die Schnittstelle.

Der TOS-Link (optischer Audio-Digitalausgang) ist neu hinzugekommen und erfordert keinen Adapterstecker
Ohne Adapterstecker: Der TOS-Link (optischer Audio-Digitalausgang) ist neu hinzugekommen

Neben dem HDMI-Port hält die Spielkonsole erstmals einen optischen Audio-Digitalausgang (TOS-Link) bereit. Ein Adapterstecker zur Übertragung des Digital-Tons wie früher ist somit nicht erforderlich. Die Slots für die Memory-Units sind gänzlich verschwunden, die beiden frontseiten USB-Schnittstellen (hinter einer Klappe) bleiben aber erhalten. Da die Prozessoreinheit (CPU/GPU) der neuen Xbox 360 im 45 nm-Verfahren gefertigt wird, soll ab sofort nur noch ein großer anstelle der bisherigen zwei kleinen Lüfer die erzeugte Wärme abführen. Auf diese Weise verspricht der Hersteller ein deutlich leiseres Betriebsgeräusch.

WLAN integriert: Die neue Xbox 360 benötigt keinen externen WLAN-Adapter mehr
WLAN integriert: Die neue Xbox 360 benötigt keinen externen WLAN-Adapter mehr

Weitere Neuheit sind die Touch-Tasten für das Laufwerk und den Powerknopf (An-Aus-Schalter), die sich durch leichtes Antippen bedienen lassen soll. Das Gehäuse ist nach Herstellerangaben 30 Prozent kleiner als beim alten Modell und verfügt über eine charakteristische Taille in der Mitte. Außerdem setzt Microsoft jetzt auf schwarz-glänzende Klavierlackoptik, die zwar sehr edel wirkt, dafür aber äußerst schmutzempfindlich ist. Das neue Modell wird weiterhin über ein externes – ebenfalls kleineres und leichteres – Netzteil mit Energie versorgt. Alte Netzteile können nicht weiterverwendet werden, da sich der Stecker komplett geändert hat.

Die neue Xbox 360 wird laut Microsoft bereits in den USA ausgeliefert und soll dort Ende dieser Woche für 299 US-Dollar im Handel erhältlich sein. Der Marktstart in Deutschland beziehungsweise Europa lässt bis 16. Juli 2010 auf sich warten. Als unverbindliche Preisempfehlung nannte der Hersteller 249 Euro. Mit dem Verkaufsstart sollen die Xbox 360-Varianten „Pro“ und „Elite“ nicht mehr ausgeliefert werden. Zum Schicksal des Einstiegsmodells „Arcade“ wurden noch keine Angaben gemacht.

Xbox 360-Bewegungssteuerung „Kinect“

Püntklich zum Weihnachtsgeschäft: Microsofts Bewegungssteuerung "Kinect" soll am 4. November 2010 weltweit auf den Markt kommen
Püntklich zum Weihnachtsgeschäft: Microsofts Bewegungssteuerung "Kinect" soll am 4. November 2010 weltweit auf den Markt kommen

Auf Microsofts Pressekonferenz stand auch die neue Bewegungssteuerung „Kinect“ (bekannter unter dem Codenamen „Project Natal“) im Fokus. Anders als erwartet gab der US-amerikanische Software-Riese allerdings nur den weltweiten Verkaufsstart am 4. November 2010 bekannt und demonstrierte das Systen mit einigen Spielen. Paralell dazu sollen insgesamt 15 entsprechende Titel auf den Markt kommen. Eine kleine Übersicht der Spiele sowie nähere Details zur Bewegungssteuerung finden Sie in unserer Newsmeldung. Wie viel Kinect kosten wird, steht noch nicht fest.

player.de meint:
Nach Stunden voller Ungewissheit, ob die gestern in einer frühzeitigen Werbeschaltung gezeigte Xbox 360 echt war, hat sich das Gerücht nach Microsofts Pressekonferenz offiziell bestätigt: Das mit 250 GB-Festplatte, WLAN und Kinect-Kompatibilität beworbene Modell tritt in Kürze tatsächlich die Nachfolge der aktuellen Xbox 360-Konsole an. Während die Spielkonsole in den USA bereits Ende dieser Woche erhältlich sein wird, müssen sich die Fans in Europa noch bis Mitte Juli gedulden. Bei der gebotenen Ausstattung dürfte sich das Warten aber auf jeden Fall lohnen. Zumal der Preis mit 249 Euro fast unverändert bleibt. Ein integriertes Blu-ray Laufwerk sucht der Nutzer leider weiterhin vergebens. Ebenso wird das neue Gerät trotz austauschbarer Festplatte allem Anschein nach nur spezielle beziehungsweise Microsoft-zertifizierte Datenträger unterstützen. Für den Datentransfer zwischen altem und neuem Modell wird zudem ein (separat erhältliches) Transferkit-Kabel benötigt. Übrigens: Der Hersteller legt Wert darauf, dass das neue Gerät immer noch Xbox 360 – ohne Slim, Small oder andere Wörter – heißt.