Strong SRT 7100: Neuer HDTV-Receiver mit Timeshift, USB & externem IR-Sensor

Strong stellt seinen neuen HDTV-Sat-Receiver SRT 7100 vor - der externe Infrarotsensor ist im Lieferumfang enthalten
Strong stellt seinen neuen HDTV-Sat-Receiver SRT 7100 vor - der externe Infrarotsensor ist im Lieferumfang enthalten

Der japanische Empfangstechnik-Hersteller Strong bringt mit dem SRT 7100 einen neuen HDTV-Receiver für den hochauflösenden Satellitenempfang auf den Markt. Das Modell garantiert dank überarbeiteter Benutzeroberfläche in verschiedenen Sprachen eine einfache Menüführung und soll zudem durch eine umfangreiche Ausstattung überzeugen. So lassen sich über den frontseitigen USB-Port sowohl Fernseh- und Radioprogramme aufzeichnen (PVR ready)- als auch MP3- und JPEG-Dateien von einem externen Datenträger wie zum Beispiel Festplatte oder Speicherstick abspielen.

Der USB-Port des SRT 7100 befindet sich hinter einer Frontklappe
Der USB-Port des SRT 7100 befindet sich hinter einer Frontklappe

Ein elektronischer Programmführer ermöglicht dabei laut Hersteller eine direkte Programmvorschau und timergestützte Aufnahmen. Mittels Timeshift-Funktion können zudem laufende Sendungen pausiert und zu einem späteren Zeitpunkt wiedergegeben werden (zeitversetztes Fernsehen). Insgesamt stehen 4.000 Programmspeicherplätze sowie acht Favoritenlisten für TV- und Radiosender zur Verfügung. Die Firmware des Receivers lässt sich wahlweise über den USB-Anschluss oder direkt via Satellit (OTA) aktualisieren.

Neben einem HDMI-Port steht auf der Rückseite auch eine herkömmliche SCART-Buchse zur Verfügung
Neben einem HDMI-Port steht auf der Rückseite auch eine herkömmliche SCART-Buchse zur Verfügung

Neben einem HDMI-Port für verlustfreie Signalübertragungen bietet der SRT 7100 auf seiner Rückseite auch eine herkömmliche SCART-Buchse, Cinch-Anschlüsse sowie einen koaxialen S/PDIF-Ausgang. Mithilfe des im Lieferumfang enthaltenen Infrarotsensors soll der Receiver beispielsweise unsichtbar hinter einem Fernseher oder im TV-Schrank positioniert werden können. Außerdem verfügt das Gerät über vier integrierte Spiele (Sudoku, Tetris, Snake und Box). Teletext, eine Kindersicherung mit Menüsperre und eine einstellbare Alterskontrolle für Sender komplettieren die Ausstattung.

Der Energieverbrauch im Standby-Modus liegt nach Herstellerangaben bei 0,83 Watt. Ein separater Schalter auf der Rückseite ermöglicht eine vollständige Trennung vom Stromnetz.

Der Strong SRT 7100 soll ab Juni zu einem Preis von 119,90 Euro im deutschen und österreichischen Handel verfügbar sein.

player.de meint:
Strongs neuer HDTV-Receiver gefällt insbesondere durch sein kompaktes, schnörkelloses Design. Mithilfe des externen Infrarotsensors lässt sich das Gerät sogar unsichtbar im Raum positionieren. In puncto Ausstattung bietet der SRT 7100 leider keinerlei Innovationen. Die Empfangsmöglichkeiten beschränken sich auf frei verfügbare Fernseh- und Radioprogramme – verschlüsselte- Pay-TV-Angebote werden mangels CI-Slot nicht unterstützt. Über den USB-Port sind leider nur MP3- und JPG-Dateien abspielbar. Trotz PVR ready- und Timeshift-Funktion fällt der Preis von rund 120 Euro zu hoch aus. Dass es auch wesentlich günstiger geht, zeigt Real fast jede Woche. Anfang dieses Monats stand beispielsweise der Comag SL60HD für 70 Euro in den Verkaufsregalen (player.de berichtete). Speziell für geringe Platzverhältnisse bringt Toshiba mit dem HD-S2 bald einen Mini-HDTV-Receiver auf den Markt.