Eurosport plant 3D-Regelbetrieb: Internationale Sportevents bald in 3D

Eurosport will mit einem eigenen 3D-Kanal durchstarten
Eurosport will mit einem eigenen 3D-Kanal durchstarten

Der Spartensender Eurosport nutzt die derzeitige Kooperation mit Panasonic zur dreidimensionalen Übertragung des French Open-Tennisturniers offenbar als Probelauf, um demnächst einen eigenen 3D-Kanal zu starten. So bestätigte Jean-Thierry Augustin, Vertriebs- und Entwicklungschef bei Eurosport, gegenüber dem britischen Online-Portal Broadband TV News, dass baldmöglichst ein dauerhaftes 3D-Programm auf Sendung gehen soll. Ein konkreter Zeitpunkt wurde noch nicht genannt.

Augustin wisse zwar noch nicht, ob der Regelbetrieb bis zu den Australian Open im Januar 2011 aufgenommen werden kann, das technische Equipment für 3D-Übertragungen sei aber bereits vorhanden. Als weiteres mögliches 3D-Event nannte er zudem die ab August dieses Jahres stattfindenden US Open. Gemeinsam mit Panasonic strahlt Eurosport schon jetzt die Tennispartien der vor wenigen Tagen gestarteten French Open dreidimensional aus. Die 3D-Signale werden allerdings verschlüsselt an ausgewählte Fachhändler zu Demonstrationszwecken übertragen (player.de berichtete).

Parallel dazu erfolgt auf der Eutelsat-Orbitalposition Hot Bird 13 Grad Ost auch eine unverschlüsselte Ausstrahlung über den Sender „Orange Sport 3D“. Der Kanal mit der Kennung „RG 2010 LA 3D HD“ ist frei empfangbar und kann mit einem herkömmlichen HDTV-Sat-Receiver empfangen werden. Die genauen Empfangsparameter sowie Informationen zum Übertragungsformat finden Sie in unserer Newsmeldung.

Orange überträgt auf Eutelsat 13 Grad Ost (Hot Bird) die Tennispartien der French Open 2010 in 3D
Orange überträgt auf Eutelsat 13 Grad Ost (Hot Bird) die Tennispartien der French Open 2010 in 3D

Der 3D-Showcase von Eurosport zu den French Open 2010 wird über die insgesamt vier Satellitenpositionen Astra 19,2 Grad Ost, Astra 28,5 Grad Ost, Eutelsat Hot Bird 13 Grad Ost und Telenor Thor 6 0,8 Grad West verbreitet. Auf diese Weise realisiert der Sender eigenen Angaben zufolge eine europaweite Übertragung in 58 Ländern.

Vor etwa zwei Jahren startete Eurosport sein HD-Programm. Der hochauflösende Kanal war nur zwölf Tage frei empfangbar und wird seit Juli 2009 ausschließlich über das Pay-TV-Angebot von Sky Deutschland ausgestrahlt. Demnach ist also davon auszugehen, dass Eurosport auch seinen 3D-Sender verschlüsseln und als kostenpflichtiges Premium-Programm anbieten will.

player.de meint:
Der 3D-Kanal von Eurosport dürfte in erster Linie wohl nur bei Sportfans auf Interesse stoßen. Zumal das Angebot allem Anschein nach ausschließlich als Pay-TV vermarktet werden soll. Wann und zu welchem Preis das Programm letztendlich auf Sendung gehen wird, steht bislang noch nicht fest. De facto dürften bis zum Regelbetrieb aber noch einige andere Fernsehsender auf den derzeit noch relativ langsam rollenden 3D-Zug aufspringen. Übrigens zeigt Sony 25 Länderspiele der Fußball-Weltmeisterschaft in 3D. Weitere Details dazu finden Sie hier. Darüber hinaus will das DVB-Konsortium den „3DTV“-Standard noch dieses Jahr etablieren. Trotz aller 3D-Euphorie können sich dreidimensionale Bilder aber auch negativ auf die menschliche Gesundheit auswirken (player.de berichtete).