T+A K4: Neuer High-End Blu-ray Receiver mit Kanalverteilung & HDMI 1.4

K4: Die K-Serie von T+A (im Bild: DVD-Receiver K2) bekommt Ende des Jahres Zuwachs
K4: Die K-Serie von T+A (im Bild: DVD-Receiver K2) bekommt Ende des Jahres Zuwachs

Der deutsche Elektronikhersteller T+A Elektroakustik hat mit dem K4 seinen ersten Blu-ray Receiver angekündigt. Das Modell bietet sieben Endstufen, deren Kanäle angeblich frei auf einen Haupt- sowie auf einen Nebenraum verteilt werden können. Dank separater Lautstärkeregelung sollen sich beide Zimmer zudem unabhängig voneinander beschallen lassen. Die Kopfhörerbuchse verfügt dabei über einen eigenen Verstärker. Ebenso gehört ein HDMI 1.4-Ausgang mit Audio-Rückkanal (Audio Return Channel; ARC) zur Ausstattung.

Optisch sollen sich der DVD-Receiver K2 (Bild) und Blu-ray Receiver K4 nicht großartig unterscheiden
Optisch sollen sich der DVD-Receiver K2 (Bild) und Blu-ray Receiver K4 nicht großartig unterscheiden

Auf diese Weise kann der Nutzer selbst herkömmliche Fernsehprogramme inklusive HD-Ton genießen, ohne ein extra Kabel anschließen zu müssen. Zwar ist die verbaute Hardware laut Hersteller bereits 3D-kompatibel, doch soll das Gerät zunächst nur mit 2D-Medien zurechtkommen. Das Disc-Laufwerk selbst ist abwärtskompatibel und spielt so neben allen gängigen Blu-rays auch DVDs und CDs ab. Eine hochwertige Bildqualität bei älteren Streifen verspricht dabei der integrierte Upscaler, der DVD-Filme auf eine Auflösung von bis zu 1.080p (Full HD) hochskaliert.

Viel Hardware für mehrere tausend Euro: Einige Funktionen hat der K4 ebenfalls vom K2 (Bild) geerbt
Viel Hardware für mehrere tausend Euro: Einige Funktionen hat der K4 ebenfalls vom K2 (Bild) geerbt

Über den USB-Port können Bilder, Lieder und Videos außerdem direkt von einem externen Datenträger wie zum Beispiel Speicherstick oder Festplatte wiedergegeben werden. Mittels Netzwerkbuchse und WLAN-Funktion gewährleistet der K4 darüber hinaus das einfache Streaming von Multimedia-Dateien per UPnP. Die Unterstützung von Videoformaten soll in diesem Fall allerdings erst später hinzukommen. Ferner garantiert der Blu-ray Receiver einfachen Zugriff auf Webradios und gestattet zudem das Hinzufügen von eigenen Sendern sowie die Verwaltung persönlicher Favoriten im Internet.

Die Wiedergabesteuerung des Geräts ist nach Herstellerangaben auch mit einem iPhone oder iPod touch möglich. Die dafür benötigte Applikation „PlugPlayer“ ist im App Store erhältlich und kostet 3,99 Euro. Alternativ steht auf der Rückseite eine spezielle Schnittstelle für einen iPod zur Verfügung.

Der T+A K4 soll Ende dieses Jahres auf den Markt kommen und rund 5.000 Euro kosten. Bislang seht noch kein offizielles Bildmaterial zur Verfügung, allerdings basiert das Gehäuse auf dem Design des aktuellen DVD-Receivers K2.

player.de meint:
Die Kombination aus Blu-ray Player und AV-Receiver scheint immer beliebter zu werden. Nachdem bereits seit März Denons S-5BD „Cara“ auf dem Markt ist und Konkurrent Marantz im August mit dem M-ER803 nachziehen will, kündigt jetzt auch T+A ein entsprechendes Modell für Ende 2010 an. Mit einem Preis von stolzen 5.000 Euro zielt der K4 aber hauptsächlich auf das High-End-Segment ab und verspricht demnach auch eine dementsprechend umfangreiche Ausstattung. Besonders praktisch ist dabei die mögliche Verteilung der Kanäle auf zwei Räume. Zur Leistung machte der Hersteller bislang allerdings noch keine Angaben. Ob oder wann das Gerät auch 3D Blu-ray Discs unterstützen wird, ist ebenfalls unbekannt. Denon beispielsweise denkt darüber nach, ein Firmware-Update für die 3D-Wiedergabe anzubieten (player.de berichtete).