Eutelsat startet weiteren 3D-Demokanal – Empfang per HDTV-Receiver

Auf Eurobird 9 Grad Ost ist ein weiterer 3D-Demokanal von Eutelsat auf Sendung gegangen
Auf Eurobird 9 Grad Ost ist ein weiterer 3D-Demokanal von Eutelsat auf Sendung gegangen

Eutelsat hat auf seinem Satelliten Eurobird 9A einen weiteren 3D-Demokanal aufgeschaltet. Der Sender ist ab sofort unverschlüsselt auf dem ehemaligen Programmplatz von „Penthouse HD Promo“ unter der neuen Kennung „3DV Promo“ zu empfangen. Gesendet wird über die Orbitalposition 9 Grad Ost auf der Frequenz 12.054 MHz (DVB-S2, Polarisation horizontal, Symbolrate 27.500 MSym/s, FEC 2/3) im aktuellen MPEG-4-Standard.

Für die korrekte Entzerrung und Wiedergabe der 3D-Signale ist ein 3D-Fernseher erforderlich (Im Bild: 3D-LC-Display Hyundai S465D)
Für die korrekte Entzerrung und Wiedergabe der 3D-Signale ist ein 3D-Fernseher erforderlich (Im Bild: 3D-LC-Display Hyundai S465D)

Als Übertragungsformat kommt das mittlerweile weit verbreitete Side-by-Side-Verfahren zum Einsatz, durch das die beiden Perspektiven für das linke und das rechte Auge nicht im Wechsel, sondern nebeneinander in einem Einzelbild angezeigt werden. Auf diese Weise lässt sich der Kanal mit jedem herkömmlichen HDTV-Sat-Receiver empfangen. Für die korrekte Entzerrung und die dreidimensionale Wiedergabe ist allerdings ein 3D-kompatibler Fernseher inklusive 3D-Brille erforderlich.

Der Demokanal zeigt beispielsweise 3D-Testsequenzen von interessanten Unterwasserlandschaften sowie verschiedenen Orten der Erde. Ob das Programm ausschließlich zu Demozwecken für Händler und Hersteller bestimmt ist oder tatsächlich ein erster Schritt in Richtung Regelbetrieb wie etwa beim französischen Bezahlfernsehsender Canal+ sein dürfte, gab der Satellitenbetreiber nicht bekannt. Das DVB-Konsortium möchte den neuen 3DTV-Standard noch im Lauf dieses Jahres etablieren (player.de berichtete).

player.de meint:
Allmählich sind auch in Europa immer mehr 3D-Programme empfangbar. Zwar besteht das Angebot zumeist aus Demokanälen, die den ganzen Tag ausschließlich 3D-Testsequenzen zeigen, doch ist das sicherlich ein entscheidender Schritt für den Regelbetrieb. Zumal die ein oder andere Aufnahme einen besonders interessanten 3D-Effekt erzielt. Der HDTV-Sender Anixe HD hat das dreidimensionale Fernsehen offensichtlich auch für sich entdeckt: Täglich kurz vor Mitternacht gibt es dort das Kinomagazin sowie diverse Tennispartien in 3D zu sehen (zur Newsmeldung). Übrigens: Anfang Juni zeigt Panasonic in Hamburg kostenlos 3D-Übertragungen der French Open-Finalspiele. Weitere Infos dazu finden Sie hier.