„Avatar“-Regisseur James Cameron dreht 3D-Musikvideos für Samsung

Kooperation: James Cameron dreht 3D-Videos für Samsung
Kooperation: James Cameron dreht 3D-Videos für Samsung

Aufbauend auf dem großen Erfolg des 3D-Kinohits „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ soll US-Regisseur James Cameron im Rahmen einer Kooperation mit Samsung künftig auch dreidimensionale Musikvideos mit verschiedenen südkoreanischen Popstars drehen. Das teilte der Elektronikkonzern vor kurzem in seinem Heimatland Südkorea mit. Die Videos sind zunächst ausschließlich für Promotion-Zwecke von Samsungs aktuellen 3D-Fernsehern vorgesehen, die Ende März 2010 auch in Europa auf den Markt gekommen sind.

Mit Hilfe Camerons könnten möglicherweise sogar mehr TV-Geräte verkauft werden als bisher geplant, erklärte Yoon Boo Keun, President und General Manager der Visual Display Division bei Samsung. Genaue Zahlen wollte er allerdings nicht nennen. Das Ziel für dieses Jahr beläuft sich noch auf zwei Millionen Stück. Bereits vor zwei Monaten hatte der Hollywood-Regisseur ein Konzert der Band „Black Eyed Peas“ in 3D gefilmt, das anlässlich des Marktstarts von Samsungs 3D-Fernsehern veranstaltet wurde.

Sowohl Panasonic als auch Samsung wollen die exklusiven Rechte am Vertrieb von "Avatar" auf 3D Blu-ray Disc
Sowohl Panasonic als auch Samsung wollen die exklusiven Rechte am Vertrieb von "Avatar" auf 3D Blu-ray Disc

Indes gehen die Verhandlungen von Panasonic und Samsung mit dem Produktionsunternehmen 20th Century Fox weiter: Beide Elektronikhersteller wollen sich die exklusiven Rechte am Vertrieb von „Avatar“ auf 3D Blu-ray Disc im Bundle mit entsprechenden Heimkino-Geräten sichern. Der dreidimensionale Kinohit soll nächstes Jahr auf den Markt kommen. Die 2D-Version hingegen ist hierzulande bereits seit 23. April 2010 erhältlich und wird parallel dazu mit einigen Blu-ray Komplettsystemen von Panasonic ausgeliefert (player.de berichtete).

Laut James Cameron ist der Mangel an dreidimensionaken Inhalten derzeit die größte Hürde für die Verbreitung des 3D-Fernsehens. Das DVB-Konsortium will aber noch im Lauf dieses Jahres den neuen 3DTV-Standard weitestgehend etablieren. So sollen schon in Kürze weitere Demokanäle den Weg für den 3D-Regelbetrieb ebnen, während in einer zweiten Phase die Optimierung des Bedienkomforts vorgesehen ist (zur Newsmeldung).

player.de meint:
Samsung lässt sich die Vermarktung seiner 3D-Fernseher ordentlich was kosten. Nachdem zum Verkaufsstart die „Black Eyed Peas“ mit einem Konzert herhalten mussten, folgen im nächsten Schritt nun diverse südkoreanische Popstars, deren Musikvideos von Avatar-Regisseur James Cameron in 3D produziert werden sollen. Zu den Sängern machte der Hersteller bislang keine Angaben. Ob die Zusammenarbeit zwischen Cameron und Samsung darüber hinaus eventuell auch einen Einfluss auf die Rechte an der Vermarktung von „Avatar“ auf 3D Blu-ray Disc haben wird, ist nicht bekannt.