Astra HD-Demokanal macht Sendepause: Übertragung der French Open in 3D

Der Sendebetrieb von Astras HD-Demokanal ist bis zum 6. Juni 2010 eingestellt: Grund ist die 3D-Übertragung der French Open 2010
Der Sendebetrieb von Astras HD-Demokanal ist bis zum 6. Juni 2010 eingestellt: Grund ist die 3D-Übertragung der French Open 2010

Die kurzfristige Abschaltung von Astras HD-Demokanal sorgte bei einigen Nutzern offensichtlich für Verwirrung. Da sämtliche Suchläufe des Receivers erfolglos blieben, lag die Vermutung nahe, dass das vermeintliche Problem auf die eigene Sat-Anlage zurückzuführen ist. Derartige Meldungen haben scheinbar auch den Satellitenbetreiber erreicht, der nun einen Grund für die vorübergehende Sendepause bekanntgegeben hat. Die freiwerdende Kapazität soll ab kommendem Sonntag nämlich Eurosport nutzen, um die Tennisspiele der French Open 2010 in 3D übertragen zu können.

Panasonic zeigt die Tennisspiele der French Open live auf seinen neuen 3D-Fernsehern der Viera VT20-Serie (im Bild: TX-P50VT20E)
Panasonic zeigt die Tennisspiele der French Open live auf seinen neuen 3D-Fernsehern der Viera VT20-Serie (im Bild: TX-P50VT20E)

Hierfür wurde bereits ein neuer Sender auf dem Satelliten-Transponder aufgeschaltet, dessen Signale allerdings nicht frei empfangbar sind: Die in 3D aufgenommenen Tennispartien werden im Rahmen einer Kooperation mit Panasonic nur bei ausgewählten Fachhändlern auf den 3D-Fernsehern der Viera VT20-Serie zu sehen sein. Der Elektronikhersteller möchte auf diese Weise seine neuen Geräte bewerben. Darüber hinaus sollen die Finalspiele der French Open in 3D ab dem 2. Juni 2010 auch auf einem kostenlosen Public Viewing-Event in Hamburg gezeigt werden. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Newsmeldung.

Höhepunkt ist das Finale am Sonntag, den 6. Juni 2010 um 15:00 Uhr. Am darauf folgenden Tag (7. Juni 2010) soll der HD-Demokanal von Astra dann wieder offiziell auf Sendung gehen (player.de berichtete).

player.de meint:
Wieder einmal zeigt sich, mit welchem Aufwand die Werbeaktionen großer Elektronikhersteller betrieben werden. So nutzt Panasonic in Kooperation mit Eurosport die Kapazitäten des HD-Demokanals, um eine 3D-Übertragung der French Open bei europaweit über 3.000 Fachhändlern zu gewährleisten. Samsung hingegen hat zum Marktstart seiner 3D-Fernseher ein Konzert der „Black Eyed Peas“ arrangiert und gab vor kurzem bekannt, zusammen mit „Avatar“-Regisseur James Cameron die Musikvideos einiger südkoreanischer Popstars in 3D produzieren zu wollen (zur Newsmeldung). Wer bereits ein 3D-fähiges TV-Gerät besitzt und in den Genuss frei empfangbarer 3D-Inhalte kommen möchte, sollte einen Blick auf Anixe HD oder Astras 3D-Demokanal werfen. Übrigens: Letzterer Sender wird wiederum mit 3D-Material von Samsung versorgt (player.de berichtete).