HD Box: Unitymedia bietet 3D-fähigen HDTV-Kabel-Receiver mit Festplatte an

Die HD Box von Unitymedia soll 3D-kompatibel sein und bietet eine interne Festplatte
Die HD Box von Unitymedia soll 3D-kompatibel sein und bietet eine interne Festplatte

Rechtzeitig vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika will der Kabelnetzbetreiber Unitymedia einen eigenen HDTV-Receiver anbieten. So soll die HD-Übertragung sämtlicher Länderspiele über die öffentlich-rechtlichen Sender Das Erste HD und ZDF HD sowohl für Neu- als auch Bestandskunden im Rahmen eines digitalen Kabelanschlusses gesichert werden. Die schlicht genannte „HD Box“ wird inklusive Universalfernbedienung ausgeliefert, mit der sich angeblich auch der Fernseher steuern lässt.

Das Gerät kostet bei einer Vertragslaufzeit von zwei Jahren monatlich 5 Euro. Wer allerdings bis zum 31. Mai 2010 bestellt, zahlt laut Unitymedia die ersten drei Monate die Hälfte. Die einmalige Aktivierungsgebühr liegt bei 19,95 Euro. Der Receiver soll neben dem SDTV- und HDTV-Empfang auch für das zukünftige 3D-Fernsehen geeignet sein. Mithilfe einer grafischen Benutzeroberfläche sowie einer vereinfachten Menüführung sollen alle Features komfortabel über die Fernbedienung gesteuert werden können. Dazu gehören beispielsweise ein elektronischer Programmführer (EPG) mit Vorschaufunktion sowie das zeitversetzte Fernsehen (Timeshift).

Zur weiteren Ausstattung gehört außerdem eine integrierte Festplatte. Die entsprechende Aufnahmefunktion wird jedoch erst durch ein separates Firmware-Update, das Unitymedia in der zweiten Jahreshälfte 2010 kostenlos zur Verfügung stellen will, freigeschaltet. Auf diese Weise soll sich die HD Box in Zukunft auch als vollwertiger HDTV-Rekorder nutzen lassen. Die Speicherkapazität ist nicht bekannt, reicht laut Anbieter aber für über 150 Stunden TV-Aufzeichnungen aus.

Derzeit werden die HDTV-Sender Das Erste HD, ZDF HD, ARTE HD, ServusTV HD und Sky Sports HD in das Unitymedia-Netz eingespeist
Derzeit werden die HDTV-Sender Das Erste HD, ZDF HD, ARTE HD, ServusTV HD und Sky Sports HD in das Unitymedia-Netz eingespeist

Ende des vergangenen Monats hat Unitymedia sein HDTV-Angebot um die beiden Sender ARTE HD und ServusTV HD erweitert (player.de berichtete). Davor wurden nur Das Erste HD, ZDF HD und Sky Sports HD ins Kabelnetz eingespeist. Die öffentlich-rechtlichen Programme werden unverschlüsselt übertragen. Mit der HD Box sind auch weiterhin bis zu 73 digitale TV- und 68 Radiosender empfangbar. Ebenso gewährleistet der Betreiber Zugang zu dem Dienst „Kino auf Abruf“, bei dem im Lauf dieses Monats zusätzlich HD-Inhalte zur Auswahl stehen sollen.

player.de meint:
Grundsätzlich klingen 5 Euro im Monat durchaus fair. Hochgerechnet auf die zweijährige Mindestvertragslaufzeit und inklusive der einmaligen Aktivierungsgebühr ergibt sich also ein Preis von knapp 140 Euro, wonach sich die HD Box dem Einstiegssegment zuordnen lässt. Leider wurden seitens Unitymedia aber kaum Details zum Gerät kommuniziert. So ist weder bekannt, wie viel Speicherkapazität die Festplatte bietet noch ob in irgendeiner Weise die Wiedergabe von Multimedia-Dateien möglich ist. Immerhin sollen nach einem Firmware-Update Aufnahmen möglich sein. Hinsichtlich der HDTV-Programmvielfalt bieten manche Konkurrenten wie etwa Tele Columbus oder PrimaCom wesentlich mehr. Übrigens: Diverse Kabelnetzbetreiber haben über die TV-Plattform „KabelKiosk“ die Möglichkeit, den Eutelsat 3D-Demokanal einzuspeisen (player.de berichtete).