3D-Demokanal von Astra offiziell gestartet – unverschlüsselter Empfang

Der frei empfangbare 3D-Demokanal von Astra ist ab sofort auf Sendung
Der frei empfangbare 3D-Demokanal von Astra ist ab sofort auf Sendung

Der Startschuss für den europaweit ersten 3D-Demokanal ist gefallen: Pünktlich zum heutigen Start der ANGA Cable-Fachmesse in Köln hat Satellitenbetreiber Astra wie angekündigt mit der Ausstrahlung des Senders auf der Orbitalposition 23,5 Grad Ost begonnen. Die dreidimensionalen Inhalte werden vom Elektronikkonzern Samsung bereitgestellt und sollen die Bereiche Sport, Musik sowie Unterhaltung abdecken. Das Angebot richtet sich zunächst hauptsächlich an Händler, kann mit einer digitalen Sat-Anlage aber unverschlüsselt empfangen werden.

Samsung stellt entsprechende Inhalte für Astras 3D-Demokanal bereit
Samsung stellt entsprechende Inhalte für Astras 3D-Demokanal bereit

Das Programm wird über Astra 23,5 Grad Ost auf der Frequenz 11,778 GHz (DVB-S2, Transponder 3.204, Polarisation vertikal, Symbolrate 27.500 MSym/s, FEC 9/10) ausgestrahlt.-  Die 3D-Sequenzen werden im sogenannten Side-by-Side-Verfahren übertragen und sind aus diesem Grund mit jedem herkömmlichen HDTV-Sat-Receiver empfangbar. Um einen dreidimensionalen Effekt zu erkennen, ist dann allerdings ein 3D-Fernseher erforderlich, der die korrekte Entzerrung und Wiedergabe der Signale beherrscht.

Astra und Samsung wollen das 3D-Fernsehen (3D-TV) im Rahmen einer Vereinbarung gemeinsam vorantreiben (player.de berichtete). Weitere Informationen sowie eine Begründung zum Start des neuen 3D-Demokanals finden Sie in unserer Newsmeldung.

player.de meint:
Zwar ist Astras 3D-Demokanal vorrangig für den Fachhandel zu Vorführzwecken gedacht, doch kann er mit einer digitalen Sat-Anlage sowie einem entsprechenden HDTV-Receiver auch von Privatpersonen angesehen werden. An den Empfangsparametern hat sich seit Beginn der ersten 3D-Testausstrahlungen im April offensichtlich nichts geändert. Somit hält der neue 3D-Standard langsam aber sicher auch hierzulande Einzug. Wen die dreidimensionalen Bildsequenzen des Astra-Senders eher weniger interessieren, sollte in den späten Abendstunden einen Blick auf Anixe HD werfen. Der sowohl via Satellit als auch in einigen Kabelnetzen frei empfangbare HDTV-Sender zeigt diverse Sendungen täglich kurz vor Mitternacht in 3D (player.de berichtete).