HDTV mit Einschränkungen: Telekom kritisiert RTL & ProSiebenSat.1

Entertain: Die Telekom will ihr IPTV-Angebot um zusätzliche HDTV-Sender erweitern
Entertain: Die Telekom will ihr IPTV-Angebot um zusätzliche HDTV-Sender erweitern

Obwohl die Deutsche Telekom über ihr IPTV-Angebot „Entertain“ am kommenden Freitag erstmals eine 3D-Übertragung zeigt (player.de berichtete), spielt das hochauflösende Fernsehen (HDTV) in herkömmlicher 2D-Qualität auch weiterhin eine große Rolle – offenbar nicht zuletzt wegen der sehr überschaubaren Fülle an entsprechenden Sendern. So bekundete Christian Illek, Geschäftsführer Marketing bei der Telekom Deutschland GmbH, in einem Interview mit dem Online-Medienmagazin DWDL durchaus Interesse, die privaten HDTV-Programme von RTL, VOX, ProSieben, Sat.1 und Kabel Eins einzuspeisen.

Christian P. Illek, Geschäftsführer Marketing bei der Telekom Deutschland GmbH, übt leise Kritik an den Privatsendern
Christian P. Illek, Geschäftsführer Marketing bei der Telekom Deutschland GmbH, übt leise Kritik an den Privatsendern

Eigenen Angaben zufolge führt die Telekom mit der RTL– und ProSiebenSat.1-Gruppe bereits intensive Gespräche, die sich aber nicht ganz einfach gestalten. Demnach wollen die Sender an ihrer klassischen Werbevermarktung festhalten und das Ad-Skipping (Überspringen von Werbung) verhindern oder fordern zumindest Einschränkungen bei der Aufzeichnung des Fernsehprogramms. „Wer es ernst meint und HDTV hoffähig machen will, muss dafür sorgen, dass es auf jeder Plattform zu empfangen ist und dem neuen Standard nicht unnötig Steine in den Weg gelegt werden“, kritisierte Illek vorsichtig die beiden Mediengruppen.

Da die von den Sendern gewünschten Restriktionen direkte Komforteinbußen für den Kunden zur Folge haben sollen, seien die beteiligten Parteien noch unterschiedlicher Meinung. Laut Illek sind mit dem ehemals kooperierenden Pay-TV-Unternehmen Sky trotz diverser Spannungen in den geschäftlichen Beziehungen ebenfalls Gespräche geplant. So soll in einem zeitnahen Treffen mit dem neuen Sky Deutschland-Chef Brian Sullivan geprüft werden, welche Anknüpfungspunkte es gibt, um künftig eventuell auch die Sky HD-Inhalte über die „Entertain“-Plattform verbreiten zu können. Auslöser des Streits war das Bundesliga-Angebot „Liga total!“ der Telekom, das in direkter Konkurrenz zu Sky steht.

Die Telekom ist zufrieden mit dem Wachstum des "LIGA total! HD"-Pakets - die Erweiterung des HDTV-Angebots stockt aber
Die Telekom ist zufrieden mit dem Wachstum des "LIGA total! HD"-Pakets - die Erweiterung des HDTV-Angebots stockt aber

Mit dem Wachstum des eigenen IPTV-Pakets ist die Telekom zufrieden, selbst wenn die Entscheidungen eigenen Angaben zufolge anfänglich schwer gefallen sind.-  Die Anzahl der Kunden soll mittlerweile im sechsstelligen Bereich liegen. „Das sind deutlich mehr als in den drei Jahren zuvor als wir mit Premiere kooperiert haben. Und dazu kommt, dass wir jetzt ein technisch und meines Erachtens auch redaktionell besseres Produkt haben als vorher. Wir zeigen jetzt alle Spiele in HD und das zu geringeren Kosten“, erklärte Illek im Interview.

Einen konkreten Zeitpunkt, wann mit dem Abschluss der Gespräche sowie der Einspeisung weiterer HDTV-Sender bei „Entertain“ gerechnet werden kann, nannte der Telekom-Manager noch nicht. Die Programme RTL HD, VOX HD, ProSieben HD, Sat.1 HD und Kabel Eins HD sind derzeit nur via Satellit (HD+) und in immer mehr Kabelnetzen (z.B. von Tele Columbus) empfangbar.

player.de meint:
Da die Senderrestriktionen, die etwa das Vorspulen in Aufzeichnungen unterbinden, kaum Anklang finden, dürfte Herr Illek aufgrund seiner Kritik an der RTL- und ProSiebenSat.1-Mediengruppe bei vielen Nutzern zu einem Sympathieträger werden. Auch Wilfried Urner, vorsitzender Geschäftsführer der HD PLUS GmbH, bezeichnete den derzeitigen Zustand mit der Aufnahme-Problematik als „noch nicht ideal“ und hat die Erarbeitung einer Lösung versprochen (player.de berichtete). Aktuell können die gespeicherten HDTV-Aufnahmen der HD+-Plattform weder vorgespult noch auf ein anderes Medium wie zum Beispiel DVD archiviert werden. Es bleibt also die Hoffnung, dass möglichst bald eine allgemein einsetzbare Lösung erarbeitet wird und die Sender zu Gunsten der Zuschauer entscheiden.
Hinweis: „LIGA total! HD“-Kunden können am Freitag das Eröffnungsspiel der Eishockey-WM (USA gegen Deutschland) live in 3D sehen. Die Voraussetzungen und weitere Infos finden Sie in unserer Newsmeldung.