Entertain: Telekom zeigt Eröffnungsspiel der Eishockey-WM live in 3D

Telekom zeigt das Eröffnungsspiel der Eishockey-WM 2010 exklusiv in 3D
Telekom zeigt das Eröffnungsspiel der Eishockey-WM 2010 exklusiv in 3D

Während es bei Sky Deutschland wieder ziemlich ruhig um das Thema 3D geworden ist (player.de berichtete), wagt jetzt die Deutsche Telekom mit ihrem IPTV-Angebot „Enterain“ eine erste dreidimensionale HDTV-Übertragung: Am kommenden Freitag, den 7. Mai soll das Eröffnungsspiel der Eishockey-Weltmeisterschaft 2010 zwischen USA und Gastgeber Deutschland aus Gelsenkirchen in 3D gezeigt werden. Die 3D-Produktion erfolgt in Kooperation mit Constantin Media, Plazamedia und Sport1.

Alle "LIGA total! HD"-Kunden können die 3D-Partie auf Kanal 319 ansehen
Alle "LIGA total! HD"-Kunden können die 3D-Partie auf Kanal 319 ansehen

Entertain-Kunden, die das „LIGA total! HD“-Paket gebucht haben, können das 3D-Event von zu Hause aus und ohne Zusatzkosten ansehen. Die Partie wird werbefrei auf dem LIGA total!-Kanal 319 ausgestrahlt. Neben dem entsprechenden Abonnement und einem VDSL-Anschluss mit mindestens 25 MBit/s ist für den 3D-Genuss ein kompatibler 3D-Fernseher inklusive der 3D-Brille erforderlich. Das Spiel USA gegen Deutschland der Eishockey-WM beginnt am 7. Mai 2010 um 20:15 Uhr.

Christian P. Illek ist überzeugt von der Zukunftssicherheit der "Entertain"-Plattform
Christian P. Illek ist überzeugt von der Zukunftssicherheit der "Entertain"-Plattform

Christian P. Illek, Geschäftsführer Marketing bei der Telekom Deutschland GmbH, erklärt das Ziel der 3D-Übertragung: „Mit dem Eröffnungsspiel in 3D beweisen wir die Zukunftssicherheit unserer Entertain-Plattform. Ausnahmslos jeder unserer Media-Receiver kann das 3D-Signal in HD-Qualität verarbeiten. Dank unserer digitalen IPTV-Infrastruktur sind wir in der Lage, auch neue Technologien kurzfristig einzusetzen.“

„Die Fernsehzuschauer werden das Auftaktmatch dreidimensional in Erinnerung behalten. mit dieser innovativen und aufwendigen Umsetzung eines globalen Sportevents positionieren wir uns schon heute als Anbieter für zukunftsträchtige Produktionstechnologien“, fügt Bernhard Burgener, Vorstandsvorsitzender der Constantin Medien AG, hinzu.

Allem Anschein nach kommt auch bei dieser 3D-Produktion das Side-by-Side-Verfahren zum Einsatz, bei dem das Bild in eine linke und rechte Hälfte aufgeteilt und vom 3D-Fernseher zu einem dreidimensionalen Bild konvertiert wird. Weitere Informationen zum Übertragungsformat finden Sie in unserer Newsmeldung.

player.de meint:
Endlich eine 3D-Übertragung für die Allgemeinheit! Nachdem die von Sky Deutschland und Sat.1 gezeigten Fußballspiele in 3D ausschließlich einem relativ kleinen Zuschauerkreis an bestimmten Orten vorbehalten waren, ermöglicht die Telekom ihren „LIGA total! HD“-Kunden den 3D-Genuss zu Hause. Ein Blick auf die dreidimensionale HDTV-Produktion dürfte sich also auf jeden Fall lohnen, auch wenn man sich nicht für Eishockey interessiert. Übrigens können diverse 3D-Testsequenzen künftig via Satellit empfangen werden: Astra startet am 4. Mai 2010 den angeblich europaweit ersten 3D-Demokanal. Indes warnt Samsung ausdrücklich vor möglichen gesundheitlichen Folgen der dreidimensionalen Bilder (player.de berichtete).