Panasonic DMR-EX93C: DVD-Recorder mit Festplatte, DVB-C & CI Plus

Panasonic bringt mit dem DMR-EX93C seinen ersten DVD-Recorder mit Kabel-Receiver und CI Plus-Slot auf den Markt
Panasonic bringt mit dem DMR-EX93C seinen ersten DVD-Recorder mit Kabel-Receiver und CI Plus-Slot auf den Markt

Panasonic erweitert sein Portfolio an DVD-Recordern um den neuen DMR-EX93C. Das Modell verfügt ebenso wie der seit kurzem erhältliche DMR-XS350 über eine interne Festplatte mit 250 Gigabyte Speicherkapazität und unterstützt dank seines Schreib- und Leselaufwerks Aufzeichnungen auf alle gängigen DVD-Medien (-RAM, -RW, -R, -R(DL), +RW, +R und +R(DL)). In Verbindung mit dem eingebauten Kombi-Tuner für DVB-T, DVB-C und analogen Kabelanschluss lassen sich zudem verschiedene Fernsehprogramme empfangen und aufnehmen.

Ein CI-/CI Plus-Slot ermöglicht außerdem zusammen mit einem entsprechenden CA-Modul (Conditional Access) sowie einer Smartcard die Wiedergabe von verschlüsselten (Pay-TV-)Angeboten. Die integrierte Festplatte soll im EP-Modus Aufnahmen bis 441 Stunden fassen können. Alternativ garantiert der LP-Modus eine Kapazität für maximal 221 Stunden Film in DVD-Qualität mit einer horizontalen Auflösung von 500 Linien. Mithilfe des integrierten Upscalers sollen herkömmliche SD-Videos auf bis zu 1.080p (Full HD) hochskaliert werden. Der HDMI-Ausgang verspricht dabei eine verlustfreie Übertragung der Bild- und Tonsignale an den angeschlossenen Flachbildfernseher oder Projektor.

Der Panasonic DMR-EX93C ist ab Ende Juni 2010 sowohl in Schwarz als auch in Silber erhältlich
Der Panasonic DMR-EX93C ist ab Ende Juni 2010 sowohl in Schwarz als auch in Silber erhältlich

Durch den elektronischen Programmführer (EPG) erfolgt die Programmauswahl sowie Timerprogrammierung nach Herstellerangaben kinderleicht und intuitiv. Dank des „Pause Live TV“-Features soll der Nutzer die laufende Sendung jederzeit anhalten, im Hintergrund aufzeichnen und zu einem späteren Zeitpunkt weiterschauen können (Timeshift). Mit der Quick-Start-Funktion ist der DMR-EX93C angeblich innerhalb von einer Sekunde einsatzbereit. Über den USB-Port sowie den SD-Kartenslot auf der Frontseite sind zudem Bild-, Musik- und Videodateien direkt abspielbar.

Darüber hinaus will der DVD-Recorder mit großer Medienvielfalt überzeugen. Laut Panasonic können CDs in Originalqualität mit 12-facher Geschwindigkeit (ca. sechs Minuten pro CD) auf die Festplatte kopiert werden. Auf diese Weise sollen sich über 300 CDs speichern lassen. Die integrierte Gracenote-Datenbank versieht die Songs auf Wunsch automatisch mit Tags (Informationen zu Titel, Interpret und Album), während der Nutzer mittels Suchfunktion nach gespeicherten Liedern suchen kann.

Eckdaten Panasonic DMR-EX93C (laut Hersteller):

  • Integrierter DVB-C-, DVB-T- und Analog-Kombi-Tuner
  • CI Plus-Slot für Abo-TV-Modelle
  • 250 GB Festplatte
  • Super-Multiformat-Aufnahme und wiedergabe (HDD, DVD-RAM, DVD-R, DVD-RW, DVD-R(DL), DVD+RW, DVD+R, DVD+R(DL))
  • Wiedergabe von MP3, WMA, JPEG, DivX von CD und DVD
  • Elektronischer Programmführer
  • Zeitversetzte Wiedergabe mit „Pause Live TV“
  • Upscaler bis 1.080p
  • DVD-Qualität im LP-Modus
  • VIERA Link (HDAVI5)
  • Integrierte Gracenote-Datenbank
  • Diashow mit Musik
  • SD-/SDHC-Slot für HD-JPEG, MPEG2
  • USB-Eingang für MP3, HD-JPEG, DivX, WMA
  • HDMI-Ausgang
  • DV-Eingang
  • Quick-Start-Funktion

Der Panasonic DMR-EX93C soll ab Ende Juni 2010 verfügbar sein und 499 Euro kosten. Das Gehäuse wird wahlweise in Schwarz und Silber angeboten.

player.de meint:
Nach dem seit verganenen Monat erhältlichen DMR-XS350 mit eingebautem HDTV-Sat-Empfänger bietet Panasonic mit dem DMR-EX93C nun auch einen DVD-Recorder für Kabelkunden an. Das Modell verfügt über einen entsprechenden Kombi-Tuner (Analog, DVB-C und DVB-T) und garantiert dank des CI-/CI Plus-Slots den Empfang verschlüsselter Pay-TV-Sender. Leider sind dadurch auch diverse Restriktionen wie zum Beispiel das Unterbinden von Aufnahmen realisierbar. Kabel Deutschland beispielsweise will noch im ersten Halbjahr ein CI Plus-Modul für den Empfang des digitalen TV-Angebots anbieten (player.de berichtete). HDTV-Programme werden allem Anschein nach nicht unterstützt. Trotz moderner Ausstattung werden manche Nutzer zudem sicherlich die Wiedergabemöglichkeit von Blu-ray Discs vermissen. Der Preis von 499 Euro ist trotzdem akzeptabel.