Denon AVR-1911: 3D-fähiger AV-Receiver mit Upscaler & iPhone-Unterstützung

Der AVR-1911 ist Denons erster 3D-fähiger 7.1-Kanal AV-Receiver
Der AVR-1911 ist Denons erster 3D-fähiger 7.1-Kanal AV-Receiver

Speziell für ambitionierte Einsteiger, die sich mit den fünf Endstufen des AV-Receivers AVR-1611 nicht zufriedengeben, bringt Denon auch sein erstes 3D-fähiges 7.1-Kanal-Modell auf den Markt: Der neue AVR-1911 soll eine Ausgangsleistung von 7x 125 Watt erreichen und ist zusätzlich mit einem USB-Port auf der Frontseite ausgestattet, über den beispielsweise die Musikinhalte eines iPhone oder iPod abgespielt werden können. Fünf HDMI 1.4a-Anschlüsse (4 Eingänge, 1 Ausgang) gewährleisten zudem die Verarbeitung eingehender 3D-Signale.

Jeder Kanal des AVR-1911 soll 125 Watt leisten - der Audio-Rückkanal des HDMI 1.4a-Ports sorgt auch beim normalen Fernsehen für HD-Ton
Jeder Kanal des AVR-1911 soll 125 Watt leisten - der ARC des HDMI 1.4a-Ports sorgt auch beim normalen Fernsehen für HD-Ton

Das Gerät beherrscht unter anderem die modernen HD-Audioformate Dolby TrueHD, DTS-HD Master Audio sowie DTS-HD High Resolution Audio und verspricht auf diese Weise parallel zur 3D-Wiedergabe einen beeindruckenden hochaufgelösten Raumklang. Dank Dolby ProLogic IIz können auf Wunsch zwei weitere Lautsprecher in der frontalen Höhe oder Breite angebracht werden, wodurch ein noch räumlicherer Surround-Sound ermöglicht wird. Mit der HDMI 1.4a-Schnittstelle wird darüber hinaus der sogenannte Audio Return Channel (ARC; Audio-Rückkanal) unterstützt, der selbst bei normalem Fernsehen für HD-Ton sorgen soll.

Zur einfachen Installation bietet der AVR-1911 nach Herstellerangaben eine Analog-zu-HDMI-Umwandlung, die unabhängig von der angeschlossenen Wiedergabequelle eine komfortable Ein-Kabel-Verbindung zum Fernseher ermöglicht. Das Gerät kommt außerdem mit einem überarbeiteten On-Screen-Display (OSD) daher, über das sich die mit dem Receiver verbundenen Heimkino-Komponenten unkompliziert einrichten und bedienen lassen sollen. Ebenso stehen dort aktuelle Statusinformationen zum Abruf bereit. Oft benötigte Einstellungen können über die Source/Quick Select-Knöpfe an der Frontseite sowie auf der Fernbedienung gespeichert und ausgewählt werden.

Über den USB-Port auf der Frontseite können zum Beispiel Lieder vom iPhone und iPod abgespielt werden
Über den USB-Port auf der Frontseite können zum Beispiel Lieder vom iPhone und iPod abgespielt werden

Laut Denon zeichnet den AVR-1911 im Vergleich zum AVR-1611 vor allem ein leistungsstarker High-Bit-Videoprozessor aus, der DVDs und andere Medien mit Standard-Bildqualität in Full HD-Auflösung wiedergibt (1.080p-Upscaling). Die über den USB-Port abgespielten Musikdateien sollen klanglich durch hauseigene Technologien wie zum Beispiel den „Compressed Audio Restorer“ deutlich aufgewertet werden.

Der Denon AVR-1911 soll ab Juni dieses Jahres im autorisierten Fachhandel erhältlich sein und 499 Euro kosten. Das Gehäuse wird ausschließlich in schwarzer Ausführung angeboten.

player.de meint:
Nutzer, die einen umfangreich ausgestatteten HDMI 1.4a-Receiver für das 3D-Heimkino der gehobenen Einsteigerklasse suchen, sind mit dem AVR-1911 sicherlich gut bedient. Der AVR-1911 verspricht eine Leistung von 125 Watt pro Kanal und soll dank integrierter Audio-Decoder für eine optimale Tonqualität während der 3D-Wiedergabe sorgen. iPhone- und iPod-Besitzer werden darüber hinaus sicherlich den frontseitigen USB-Port zu schätzen wissen, über den die Musikinhalte des Apple-Geräts direkt abgespielt werden können. Ein LAN-Port für erweiterte Multimedia-Features über das Netzwerk ist leider nicht an Bord. Dafür soll aber ein High-Bit-Videoprozessor beispielsweise bei DVDs für Full HD-Bildqualität sorgen. Wer sich übrigens eine PlayStation 3 zugelegt hat, muss keinen separaten 3D Blu-ray Player mehr kaufen: Die Spielkonsole wird nach einem Firmware-Update ebenfalls mit dreidimensionalen Bildern zurechtkommen (player.de berichtete).