Pioneer VSX-920: Neuer 7.1-AV-Receiver mit 3D, iPhone-Steuerung & Webradio

Pioneer zeigt mit dem VSX-920 einen neuen 3D-kompatiblen AV-Receiver mit iPhone-Zertifizierung
Pioneer zeigt mit dem VSX-920 einen neuen 3D-kompatiblen AV-Receiver mit iPhone-Zertifizierung

Pioneer erweitert sein Portfolio an 3D-fähigen AV-Receivern um den neuen VSX-920. Das 7.1-Kanal-Modell verspricht 7x 110 Watt Leistung und ist neben einem herkömmlichen HDMI-Ausgang mit vier HDMI-Eingängen im aktuellen 1.4-Standard ausgestattet. In Verbindung mit einem entsprechenden Blu-ray Player lassen sich auf diese Weise 3D-Videos inklusive HD-Ton wiedergeben. Erstmalige Besonderheit des VSX-920 ist laut Hersteller die nahtlose iPhone- und iPod touch-Integration.

Die kostenlose App "iControlAV" für das iPhone und den iPod touch ist grafisch ansprechend gestaltet
Die kostenlose App "iControlAV" für das iPhone und den iPod touch ist grafisch ansprechend gestaltet

So sollen sich die Apple-Geräte mithilfe der Applikation „iControlAV“ (kostenlos im App Store erhältlich) als voll funktionsfähige Fernbedienung für das neue Pioneer-Modell nutzen lassen. Sofern der AV-Receiver per Ethernet mit einem WLAN-Router verbunden ist, wird sogar eine komplett drahtlose Steuerung gewährleistet. Dabei kann der Nutzer über das Steuerelement „Control“ beispielsweise die Lautstärke und die Anzeige von AV-Statusinformationen regeln, über „Precision“ verschiedene Klangoptimierungsfunktionen (PQLS und Phase Control) aktivieren bzw. deaktivieren , über „Balance“ den Klang an die jeweilige Hörposition anpassen und über „Emphasis“ den Dialog- und Basspegel des Center-Lautsprechers bzw. Subwoofers verändern.

Das per mitgeliefertem USB-Kabel angeschlossene Apple-Gerät wird während der Wiedergabe aufgeladen
Das per mitgeliefertem USB-Kabel angeschlossene Apple-Gerät wird während der Wiedergabe aufgeladen

Dank „Works with iPhone“-Zertifizierung können auch Multimedia-Dateien wie Fotos, Lieder und Videos mithilfe des im Lieferumfang enthaltenen USB-Kabels vom iPhone oder iPod touch über den VSX-920 gestreamt werden. Der Akku des jeweils angeschlossenen Players wird währenddessen aufgeladen. Auf der Frontseite bietet der AV-Receiver zudem eine Steuerungstaste, über die der Nutzer auch mit der herkömmlichen Fernbedienung durch die gespeicherte Medienbibliothek des Apple-Geräts navigieren kann. Für Bluetooth-Übertragungen muss allerdings der Adapter AS-BT100 separat dazugekauft werden.

Der VSX-920 unterstützt die Decodierung von HD-Audioformaten wie Dolby TrueHD und DTS-HD Master Audio sowie die Verarbeitung von Dolby ProLogic IIz-Höhenkanälen. Auf diese Weise werden laut Hersteller Hintergrundgeräusche analysiert und teilweise über zusätzliche Front-Höhenlautsprecher wiedergegeben. Dies hat angeblich einen intensiveren Surround-Sound zur Folge. Das Modell ist außerdem mit dem Pioneer Front Wide Mode ausgerüstet, der mehr Optionen und eine verbesserte Räumlichkeit für 7.1-Boxenkonfigurationen garantiert.

Auf der Rückseite des VSX-920 stehen insgesamt fünf HDMI-Ports zur Verfügung
Auf der Rückseite des VSX-920 stehen insgesamt fünf HDMI-Ports zur Verfügung

Zur weiteren Ausstattung gehört die Advanced MCACC-Technologie, die eine raumbedingte Klangverfälschung ausgleichen soll und darüber hinaus zum Beispiel einen anpassbaren 9-Band-Equalizer sowie eine grafische OnScreen-Benutzeroberfläche bietet. Mit Pioneers Precision Quartz Locking System (PQLS) sollen beim Einsatz eines kompatiblen Blu-ray Players Tonstörungen wie etwa Jitter eliminiert werden. Ebenso gewährleistet der AV-Receiver den einfachen Empfang von internationalen Webradios. Dabei kann der Nutzer nach Herstellerangaben durch die Eingabe der URL weitere Sender hinzufügen. Auf Wunsch lässt sich hierfür am frontseitigen USB-Port eine Tastatur anschließen.

Der Pioneer VSX-920 soll ab Juni 2010 im qualifizierten Fachhandel erhältlich sein und 499 Euro kosten.

player.de meint:
Offensichtlich haben die Pioneer-Entwickler beim VSX-920 volle Arbeit geleistet. Verglichen mit dem 5.1-Kanal-Receiver VSX-820 (player.de berichtete) fällt das Modell zwar 100 Euro teurer aus, dürfte den Mehrpreis aber mit der umfangreichen Ausstattung wettmachen. Nicht zuletzt wegen der iPhone- und iPod touch-Generation: Laut Hersteller ist der AV-Receiver vollständig kompatibel zu den Apple-Geräten und lässt sich mit der App „iControlAV“ sogar über das Netzwerk steuern. Interessant klingt auch die Empfangsmöglichkeit von Webradios. Zumal der Nutzer eigene Sender einfach hinzufügen können soll. Wie es um die hoch angepriesene Klangqualität bestellt ist, gilt abzuwarten. Leider hält sich Pioneer nämlich sehr bedeckt mit technischen Daten und rückt vielmehr die Multimedia-Features in den Vordergrund. Wer auf der Suche nach etwas preisgünstigeren Modellen ist, sollte einen Blick auf das neue Line-Up von Onkyo werfen: Der Konkurrent kündigte an, dass all seine seit vergangenen Monat angebotenen AV-Receiver und Komplettsysteme 3D-kompatibel sind (zur Newsmeldung).