Astra 3D-Demokanal kommt im Mai: Angebot an Sport, Musik & Unterhaltung

Wie ursprünglich geplant, startet Astra seinen 3D-Demokanal offiziell im Mai dieses Jahres
Wie ursprünglich geplant, startet Astra seinen 3D-Demokanal offiziell im Mai dieses Jahres

Der luxemburgische Satellitenbetreiber SES Astra hat heute den offiziellen Start des – eigenen Angaben zufolge – europaweit ersten 3D-Demokanals angekündigt. Demnach werden auf dem bereits seit Anfang dieses Monats empfangbaren Sender (zur Newsmeldung) aktuell nur erste Tests ausgestrahlt, während der richtige Kanal am 4. Mai 2010 zur Eröffnung der ANGA Cable auf Sendung gehen soll. Die Fachmesse für Kabel, Breitband und Satellit findet vom 4. bis zum 6. Mai dieses Jahres in Köln statt.

Der neue Astra 3D-Demokanal kann dann über die Orbitalposition 23,5 Grad Ost empfangen werden. Das dort gezeigte Angebot mit 3D-Inhalten aus den Bereichen Sport, Musik und Unterhaltung soll sich zunächst hauptsächlich an Händler und Installateure richten. Da der Sender also nicht wie gewohnt über 19,2 Grad Ost verbreitet wird, müssen interessierte Nutzer ihre Satellitenschüssel unter Umständen erst einmal neu ausrichten, um das Programm wiedergeben zu können. Auf diese Weise will der Satellitenbetreiber die bislang weniger verbreitete Position für verschiedene Märkte attraktiver machen (player.de berichtete).

Der Sender kann über die Astra-Satellitenposition 23,5 Grad Ost empfangen werden
Der Sender kann über die Astra-Satellitenposition 23,5 Grad Ost empfangen werden

Die Übertragungsdaten für den 3D-Demokanal sollen in Kürze bekanntgegeben werden. Bisherige Testsequenzen waren bzw. sind jedoch auf der Frequenz 11,778 GHz (DVB-S2, Polarisation vertikal, Symbolrate 27.500 MSym/s, FEC 9/10) zu sehen. Das Programm ist dank des Side-by-Side-Verfahrens mit einem herkömmlichen HDTV-Receiver empfangbar. Lediglich ein kompatbiler 3D-Fernseher ist für eine dreidimensionale Anzeige unabdingbar. Schon Anfang März berichteten wir über Astras geplanten Wechsel auf die nächste Technologie. Weitere Informationen zu den Übertragungsformaten des 3D-Fernsehens finden Sie hier.

Ferdinand Kayser, Präsident und CEO von SES Astra, begründet den Start des 3D-Demokanals: „Da nun die ersten 3D-fähigen Fernsehgeräte in den Läden stehen, kommt der Start des ersten europäischen 3D-Demokanals genau zum richtigen Zeitpunkt, um diese spannende Technologie voranzubringen. Der neue 3D-Demokanal von Astra zeigt nicht nur, welche immensen Vorteile der Satellitenempfang für hochwertiges 3D-Fernsehen bietet, er ist auch ein Beweis für die Führungsposition, die SES Astra als treibende Kraft für Innovationen bei der Übertragungstechnologie einnimmt.“

player.de meint:
Nachdem sich Astra bislang ziemlich bedeckt gehalten hat, macht der luxemburgische Satellitenbetreiber nun Nägel mit Köpfen und gab den offiziellen Start des angeblich europaweit ersten 3D-Demokanals bekannt. Demnach steht dem Vormarsch der modernen 3D-Technologie in europäischen Ländern nichts mehr im Weg. Schließlich sind die USA in dieser Hinsicht deutlich weiter: Bis mitte des Jahres wird es dort schon ein halbes Dutzend 3D-Sender geben. Indes hat sogar Sony angekündigt, 25 Partien der Fußball-WM 2010 in 3D produzieren zu wollen (player.de berichtete). Angesichts der 3D-kompatiblen Geräte, die derzeit Einzug in den Handel halten, ist die Entwicklung also hocherfreulich. Allerdings kann das dreidimensionale Fernsehen auch ernsthafte gesundheitliche Folgen haben. Mehr dazu erfahren Sie in unserer Newsmeldung.