Kinowelt TV: Pay-TV-Sender künftig auch mit 3D-Filmen

Kinowelt TV bereitet ein 3D-Angebot vor: Die Verhandlungen laufen bereits
Kinowelt TV bereitet ein 3D-Angebot vor: Die Verhandlungen laufen bereits

Der deutsche Pay-TV-Sender Kinowelt TV will künftig auch 3D-Filme in seinem Programm zeigen. Das hat der Geschäftsführer Achim Apell gegenüber Blickpunkt: Film in der südfranzösischen Stadt Cannes bestätigt. Die dreidimensionalen Produktionen sollen allerdings nicht über einen separaten Sender ausgestrahlt, sondern lediglich dem bestehenden Programm von Kinowelt TV hinzugefügt werden. Eigenen Angaben zufolge verhandelt das Unternehmen derzeit mit diversen Plattform-Betreibern und Hardware-Herstellern über die Realisierung eines entsprechenden 3D-Angebots.

Geht es nach dem Geschäftsführer, dürfen sich die Kunden auf richtige Blockbuster freuen: „Wir wollen das im Fernsehen zeigen, was auch im Kino ein Erfolg ist: 3D-Spielfilme“, so Apell in der Meldung von Blickpunkt:Film. Wann das angekündigte 3D-Programm auf Sendung gehen wird, steht bislang noch nicht fest. Kinowelt TV ist derzeit in kostenpflichtigen Paketen verschiedener Satelliten- und Kabelnetzbetreiber sowie Internet-Provider empfangbar. Dazu gehören beispielsweise Arena, Sky, Unitymedia, Kabel Deutschland, Tele Columbus, T-Home,-  Arcor, Swisscable und Telekom Austria. Eine komplette Übersicht der Anbieter sowie die entsprechenden Voraussetzungen finden Sie auf der Website des Senders.

player.de meint:
Hält Kinowelt TV sein Versprechen ein, können zahlreiche Pay-TV-Kunden in hoffentlich nicht mehr allzu ferner Zukunft sicherlich mit spannenden 3D-Produktionen rechnen. Das bestehende Angebot wird jedoch nur um dreidimensionale Filme erweitert, ohne einen neuen Sender zu starten. Bis dahin sollte das Unternehmen aber auch wirklich entsprechende Kinohits ausstrahlen. Wirft man nämlich einen Blick auf das aktuelle TV-Programm, sind meist unbekannte Filme die Regel, die kaum jünger als 10 Jahre sind. Damit wird sich insbesondere die jüngere Generation der Zuschauer bestimmt nicht zufriedengeben. In welchem Format die 3D-Inhalte ausgestrahlt werden sollen, wurde nicht bekanntgegeben. Allerdings ist davon auszugehen, dass das mittlerweile relativ weit verbreitete Side-by-Side-Verfahren zum Einsatz kommt. Erst kürzlich hat Satellitenbetreiber Astra einen entsprechenden 3D-Demokanal gestartet (player.de berichtete).