Opera Mini 5: Webbrowser jetzt auch für iPhone & iPod touch – kostenlos

Der Opera Mini 5 kann ab sofort als alternativer Webbrowser auf dem iPhone & iPod touch genutzt werden
Der Opera Mini 5 kann ab sofort als alternativer Webbrowser auf dem iPhone & iPod touch genutzt werden

Der beliebte Webbrowser Opera des gleichnamigen norwegischen Software-Entwicklers ist ab sofort auch mobil auf dem iPhone und iPod touch nutzbar: Die Anwendung in Version 5.0 wurde heute von Apple für den App Store zugelassen und kann dort kostenlos heruntergeladen werden. Damit haben Besitzer eines entsprechenden Apple-Geräts nun die Wahl, ob sie für das Surfen im Internet den bereits vorinstallierten Safari- oder eben alternativ den Opera-Browser nutzen wollen.

Opera Mini 5 gefällt durch relativ kurze Ladezeiten und eine übersichtliche Bedienoberfläche
Opera Mini 5 gefällt durch relativ kurze Ladezeiten und eine übersichtliche Bedienoberfläche

Laut Entwickler ist die neue Software bis zu sechs Mal schneller als der Standard-Browser des iPhone bzw. iPod touch. Hauptgrund hierfür soll die integrierte Seitenkompression sein, mit der die zu empfangenen Daten seitens des Servers auf bis zu 90 Prozent komprimiert und damit die Ladezeiten größerer Websites speziell bei langsamen mobilen Internetverbindungen enorm verringert werden. Auf der speziellen Startseite lassen sich darüber hinaus neun Favoriten in Form von Mini-Symbole ablegen, die einen sofortigen Zugriff auf die gespeicherte Seite ermöglichen.

Die Tabbed Browsing-Funktion ermöglicht den einfachen Wechsel zwischen den geöffneten Seiten
Die Tabbed Browsing-Funktion ermöglicht den einfachen Wechsel zwischen den geöffneten Seiten

Bei mehreren gleichzeitig geöffneten Websites kann der Nutzer eine Symbolleiste mit einer Übersicht der aktiven Seiten einblenden und mit dem Finger zwischen den verschiedenen Angeboten wechseln (Tabbed Browsing-Funktion). Zu den weiteren Features von Opera Mini 5 für das iPhone und den iPod touch gehören eine Lesezeichen-Verwaltung, eine integrierte Suche, ein Passwort-Manager, Speed Dial sowie Auto-Completion zur einfachen Vervollständigung der URL im Adressfenster.

Im direkten Vergleich zum Standard-Browser bringt Opera allerdings auch einige Nachteile. So lässt sich die Inhalte der geöffneten Website lediglich durch doppeltes Tippen mit dem Finger vergrößern, statt diese stufenlos heranzoomen zu können. Zudem funktioniert die Multitouch-Bedienung der neuen Anwendung nicht so leichtgängig wie bei Safari. Das Verschicken von Links direkt per E-Mail wird ebenfalls nicht unterstützt. Nichtsdestotrotz macht Opera Mini 5 einen guten Eindruck auf den unterstützten Apple-Geräten.

Der neue Opera-Browser für das iPhone und den iPod touch ist ab sofort kostenlos im App Store erhältlich. Darüber hinaus steht die Anwendung auch für alle Java-fähigen Mobiltelefone sowie für BlackBerry-Smartphones bereit.

player.de meint:
Im Großen und Ganzen gefällt der Opera Mini 5 durch eine übersichtliche Bedienoberfläche sowie die relativ hohe Geschwindigkeit, mit der die Websites geöffnet werden. Wie bei Safari auch ist mithilfe des integrierten Tabbed Browsing-Features der einfache Wechsel zwischen mehreren geöffneten Seiten möglich. Zudem schlägt Auto-Completion bei der Adresseingabe automatisch eine Vervollständigung vor, die insbesondere bei längeren Namen ein schnelleres Eintippen ermöglicht. Die Zoom-Funktion per doppelten Fingertipp ist dem norwegischen Entwickler allerdings nicht ganz so gut gelungen. In dieser Hinsicht ist der Standard-Browser des iPhone bzw. iPod touch wesentlich komfortabler.