Apple iPad geknackt: Hacker veröffentlicht Video kurz nach Verkaufsstart

iPad-Hack: "MuscleNerd" hat nach nur einem Tag Root-Zugriff auf das Betriebssystem des Tablet-PCs erhalten
iPad-Hack: "MuscleNerd" hat nach nur einem Tag Root-Zugriff auf das Betriebssystem des Tablet-PCs erhalten

Obwohl der iPad von Apple erst am vergangenen Samstag offiziell in den US-amerikanischen Handel gekommen ist (player.de berichtete zum Vorverkaufsstart), wurde der Tablet-PC offensichtlich schon geknackt: Nur einen Tag nach dem Marktstart hat der aus dem Dev-Team bekannte Hacker „MuscleNerd“ in einem Videoclip den Jailbreak demonstriert. Konkret zeigt er dabei einen erfolgreichen Einbruch in das auf dem Gerät laufende Betriebssystem.

Das Apple iPad arbeitet mit dem Betriebssystem iPhone OS 3.2: Der Hack soll wegen einer Sicherheitslücke im Safari-Browser möglich sein
Das Apple iPad arbeitet mit dem Betriebssystem iPhone OS 3.2: Der Hack soll wegen einer Sicherheitslücke im Safari-Browser möglich sein

Der iPad wurde hierfür mit einem Mac verbunden, auf dem sämtliche aktive Prozesse des Tablet-PCs zu sehen sind. Darüber hinaus zeigt „MuscleNerd“ Details zum Betriebssystem-Kernel und beendet mit einer einfachen Kommandozeile laufende Programme bzw. Applikationen. Der Hack basiert auf einem modifizierten „Spirit“-Jailbreak, das ursprünglich für das iPhone entwickelt wurde. Demnach nutzt der Hacker also effektiv eine Sicherheitslücke im vorinstallierten Safari-Browser aus. Der Tablet-PC arbeitet mit dem iPhone OS 3.2, dessen Browser-Problem offenbar noch nicht behoben wurde.

Wie an Spiegelungen des iPad-Displays zu erkennen ist, hat der Hacker das Video mit einem iPhone gedreht. Der Clip ist als glaubwürdig einzustufen, zumal „MuscleNerd“ ein Mitglied des berüchtigten Dev-Teams ist. Dem Zusammenschluss aus meist anonymen und unter Pseudonymen auftretenden Hackern ist es bereits mehrfach gelungen, unterschiedliche Versionen des Betriebssystems iPhone OS zu knacken. Zwar ist im Video nur ein Root-Zugriff via Mac zu sehen, doch ist es lediglich eine Frage der Zeit, bis der iPad-Hack im Internet veröffentlicht wird.

Das Video von MuscleNerd:

Mit einem Jailbreak ließen sich beispielsweise unabhängig auch nicht von Apple freigegebene Apps auf dem Tablet-PC installieren. Der App Store, über den alle Anwendungen normalerweise erst einmal heruntergeladen werden müssen, wäre hierfür nicht mehr notwendig. Nichtsdestotrotz scheint der iPad in den USA äußerst beliebt zu sein. Nachdem in den ersten zwei Stunden nach Beginn der Vorverkaufsphase angeblich bereits 51.000 Geräte bestellt wurden (player.de berichtete), hat der Hersteller nun auch selber zahlen veröffentlicht. Demnach gingen am vergangenen Samstag 300.000 Stück über die Ladentheke.

player.de meint:
Ist Apples neuer Tablet-PC wirklich so unsicher? Während der bekannte Hacker „geohot“ Sonys PS3 erst nach einigen Jahren als erster Mensch überhaupt komplett knacken konnte (player.de berichtete), gelang es dem Dev-Team-Mitglied „MuscleNerd“ innerhalb von 24 Stunden, vollständigen Zugriff auf das Betriebssystem des iPad zu erhalten. In den Augen mancher Spezialisten ist der gezeigte Root-Zugriff via Mac noch kein hundertprozentiger Hack. Dennoch bleibt es lediglich eine Frage der Zeit, bis der erste offizielle iPad-Jailbreak verfügbar ist. Den ersten Schritt hat „MuscleNerd“ jetzt schon einmal gemacht und die Möglichkeiten, die er damit der gesamten Hacker-Szene eröffnet hat, sind sehr vielfältig. Apple selbst dürfte hiervon aber sicherlich weniger erfreut sein.