Sony PS3: Neue Firmware v3.21 ist online – „Other OS“ deaktiviert

Kein Aprilscherz: Das umstrittene Firmware-Update auf Version 3.21 steht ab sofort zur Installation bereit
Kein Aprilscherz: Das umstrittene Firmware-Update auf Version 3.21 steht ab sofort zur Installation bereit

Dass Sony konsequent an seinen Plänen festhält, hat das Unternehmen heute ein weiteres Mal bewiesen: Die am Montag dieser Woche angekündigte Firmware-Version 3.21 für die PlayStation 3 wurde nun zum Leidwesen zahlreicher Nutzer veröffentlicht – das „Other OS“-Feature der PS3 wurde deaktivert. Wer sich also für das Update entscheidet, soll künftig keine alternativen Betriebssysteme mehr auf der Spielkonsole installieren können (player.de berichtete). Der Hersteller empfiehlt aus diesem Grund, ein Backup der betroffenen Festplattenpartition zu erstellen, da alle dort gespeicherten Dateien mit der Aktualisierung gelöscht werden.

Die Firmware müsse der Nutzer zwar nicht zwingend installieren, verliert dadurch aber den Zugang zum PlayStation Network (PSN), über das sich beispielsweise Online-Games spielen oder Filme (kostenpflichtig) herunterladen lassen. Kopiergeschützte Inhalte eines Media-Servers oder künftige Updates sollen dann ebenfalls nicht mehr unterstützt werden. Weitere Infos hierzu finden Sie in unserer Newsmeldung.

Den 20-jährigen iPhone- und PS3-Hacker George Hotz ließ Sonys umstrittener Schritt offensichtlich auch nicht ruhen, weswegen er in seinem Blog eine eigene Firmware (CFW) auf v3.21-Basis angekündigt hat. Bis dahin rät er allerdings jedem Nutzer, der die „Other OS“-Funktion weiterhin nutzen möchte, die offizielle Software keineswegs zu installieren (player.de berichtete). Ein genauer Zeitpunkt bzw. Veröffentlichungstermin wurde bislang noch nicht genannt.

Das Slim-Modell der PlayStation 3 bleibt von der Funktionseinbuße gänzlich unbetroffen: Die Konsole unterstützt seit Marktstart grundsätzlich kein Linux.

player.de meint:
Während viele PS3-Nutzer bis zum letzten Moment auf einen schlechten Aprilscherz gehofft haben, bietet Sony die Firmware-Version 3.21 trotz massiver Kritik in Internetforen ab sofort zur Installation an. Vor allem Online-Gamer, die beispielsweise Linux als alternatives System nutzen, sind vom Update besonders betroffen: Entscheiden sie sich gegen die Aktualisierung, wird ihnen der PSN-Zugang verwehrt. Der Hersteller selbst begründet seinen Schritt lediglich mit „Sicherheitsbedenken„. Ob es dem Hacker „geohot“ gelingen wird, eine Custom Firmware (CFW) zu entwickeln, die das „Other OS“-Feature beibehält, gilt nun abzuwarten.