Aldi: All-in-One-PC Medion Akoya P9614 mit Touchscreen, HDTV-Tuner & HDMI

Aldi bietet deutschlandweit den HDTV-fähigen All-in-One-PC Medion Akoya P9614 an
Aldi bietet deutschlandweit den HDTV-fähigen All-in-One-PC Medion Akoya P9614 an

Sowohl in den Nord- als auch Süd-Filialen des Discounters Aldi steht ab heute der All-in-One-PC Medion Akoya P9614 (MD 98320) in den Verkaufsregalen. Anders als der im November des letzten Jahres angebotene Medion Akoya P4010 D (player.de berichtete) verfügt das neue Modell über mehr Leistung, ein größeres Display (23,6 statt 21,5 Zoll) sowie einen eingebauten DVB-S2-Receiver für den freien HDTV-Empfang über Satellit. Daneben lassen sich auch herkömmliche Analog- und SDTV-Sender sowie DVB-T-Programme wiedergeben.

Sämtliche Fernsehsendungen sollen zudem auf die interne Festplatte mit einem Terabyte Speicherkapazität aufgezeichnet werden können (Festplattenrekorder mit Timeshift und EPG). Für den TV-Betrieb legt Medion dem PC eine Fernbedienung bei. Ansonsten erfolgt die Steuerung wahlweise über die mitgelieferte Tastatur und Maus (beide Eingabegeräte sind kabellos) oder den in das Display integrierten Touchscreen. Dank Multitouch-Technologie soll der Bildschirm auch mehrere Berührungen gleichzeitig erkennen. Das Widescreen-Display im 16:9-Format bietet eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln (Full HD).

Der Akoya P9614 lässt sich im TV-Betrieb auch über die mitgelieferte Fernbedienung steuern
Der Akoya P9614 lässt sich im TV-Betrieb auch über die mitgelieferte Fernbedienung steuern

Die NVIDIA GeForce GT 330M-Grafikkarte mit DirectX 10-Unterstützung und 512 MByte Speicher soll die AV-Signale über den zusätzlichen HDMI-Port in verlustfreier Qualität ausgeben. Ältere Monitore können über den VGA-Ausgang am Akoya P9614 angeschlossen werden. Zwei eingebaute Lautsprecher sowie ein Subwoofer (Dolby Home Theater v3-zertifiziert) gewährleisten dabei einen hochauflösenden klaren Klang. Zur weiteren Ausstattung gehören außerdem ein Intel Pentium Dual Core T4500-Prozessor mit 2,3 GHz und einem Megabyte L2-Cache, vier Gigabyte DDR3-Arbeitsspeicher sowie WLAN-Funktion (IEEE 802.11 b/g/n-Standard).

DVD-Filme sind über den Multistandard DVD-/CD-Brenner mit DVD-RAM und Dual-Layer-Unterstützung abspielbar. Ebenso lassen sich DVD-Rohlinge laut Prospekt mit bis zu achtfacher Geschwindigkeit beschreiben. Ferner ermöglicht eine intgrierte 1,3 Megapixel-Webcam mit Mikrofon Telefonate und Videokonferenzen via Internet. Daten können zudem über die Bluetooth 2.1-Schnittstelle übertragen werden. Vier USB 2.0-Ports, ein Multikartenleser (SD, MMC, MS, MS Pro), eine Netwerk-Buchse (LAN RJ45), Mikrofon-in, Audio Line out, Audio Line in, S/PDIF out und 6-Kanal Audio out komplettieren die Anschlussmöglichkeiten des All-in-One-PCs.

Der Medion Akoya P9614 ist ab sofort in allen deutschen Aldi-Filialen erhältlich und kostet 799 Euro. Im Lieferumfang ist ein zusätzliches Software-Paket enthalten. Der Hersteller gewährt 36 Monate Garantie auf das Gerät.

player.de meint:
Medion hat offensichtlich aus seinen Fehlern gelernt und bietet mit dem Akoya P9614 nun einen zukunftsorientierten All-in-One-PC an. Obwohl der im vergangenen Jahr angebotene (100 Euro günstigere) Akoya P4010 D mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen konnte, musste der Käufer leider beispielweise auf einen (HDTV-)Sat-Tuner sowie einen HDMI-Anschluss verzichten. Zwar ist das neue Modell immer noch kein wirklicher Quantensprung, dafür aber allemal besser ausgestattet als sein Vorreiter: Neben frei empfangbaren HDTV-Angeboten soll das Gerät in Verbindung mit einer entsprechenden separaten Set-Top-Box sogar verschlüsselte Sender und Pay-TV-Programme wiedergeben können (Verbindung über HDMI). Eine interessante Alternative zum Medion-PC wäre auch der kürzlich angekündigte 3D-fähige All-in-One-PC von MSI. Der Konkurrent bietet neben der 3D-Wiedergabe sogar ein Blu-ray Laufwerk sowie LED-Hintergrundbeleuchtung (player.de berichtete).