PlayStation Move: Bewegungssteuerung für Sony PS3 vorgestellt – ab Herbst 2010

Sony hat die Bewegungssteuerung "PlayStation Move" für die PS3 offiziell in San Francisco präsentiert
Sony hat die Bewegungssteuerung "PlayStation Move" für die PS3 offiziell in San Francisco präsentiert

Sony Computer Entertainment hat heute auf der Spielemesse Games Developers Conference (GDC) in San Francisco seine erste Bewegungssteuerung namens „Move“ für die Spielkonsole PlayStation 3 präsentiert. Das ab Herbst dieses Jahres angebotene „Steuerungspaket“ besteht aus dem Move Motion-Controller, dem Move Sub-Controller sowie der bereits bekannten PlayStation Eye-Kamera. Kombiniert mit kompatiblen Software-Titeln sollen diese drei Komponenten für ein gleichermaßen innovatives und packendes Spielerlebnis auf der PS3 sorgen.

Der Move Sub-Controller erleichtert die Steuerung von Figuren im Spiel
Der Move Sub-Controller erleichtert die Steuerung von Figuren im Spiel

Der Move Sub-Controller soll speziell die Steuerung bzw. Navigation von spielinternen Figuren und Ingame-Gegenständen vereinfachen. Er verfügt über einen Analog-Stick, Richtungstasten, zwei der vier bekannten PS-Buttons sowie zwei seitliche Tasten (L1 und L2 „Schultertasten“). Nach Herstellerangaben wird das 95 Gramm schwere Modell im gewölbten Design mit nur einer Hand bedient und per Bluetooth mit der PS3 verbunden. Die Stromversorgung erfolgt über einen integrierten (per Kabel) aufladbaren Lithium-Ion-Akku.

Mithilfe der leuchtenden Kugel am oberen Ende des Move Motion-Controllers werden die Bewegungen von der Kamera erfasst
Mithilfe der leuchtenden Kugel am oberen Ende des Move Motion-Controllers werden die Bewegungen von der Kamera erfasst

Kernstück der neuen PS3-Bewegungssteuerung von Sony ist natürlich der Move Motion-Controller selbst. Das Gerät soll 145 Gramm wiegen und sendet die Signale ebenfalls via Bluetooth an die Spielkonsole. Zur Ausstattung gehören ein dreiachsiges Kreiselinstrument (Gyroskop), ein Drei-Achsen-Beschleunigungssensor, ein terrestrischer Magnetfeldsensor sowie eine farbwechselnde Kugel am oberen Ende. Diese dienst zur Erfassung der Bewegungen durch die PlayStation Eye-Kamera. Mit an Bord soll außerdem auch eine Vibrationsfunktion sein.

Beide Controller der Move-Steuerung sind via Bluetooth mit der PS3 verbunden
Beide Controller der Move-Steuerung sind via Bluetooth mit der PS3 verbunden

Mithilfe der Kombination aus PS3-System und PlayStation Eye-Kamera sollen die Bewegungen, Winkel und Positionen des PlayStation Move Motion-Controllers im dreidimensionalen Raum präzise erfasst werden. Auf diese Weise verspricht die neue Steuerung dem Nutzer ein intuitives und noch realistischeres Spielerlebnis. Laut Hersteller lassen sich laut Hersteller sowohl schnelle als auch feine Bewegungen erkennen, unabhängig davon, ob der Nutzer beispielsweise einen Tennisschläger oder einen Farbpinsel schwingt.

Das PlayStation Move-Paket für die PS3 soll im Herbst 2010 auf den Markt kommen
Das PlayStation Move-Paket für die PS3 soll im Herbst 2010 auf den Markt kommen

Aktuell sollen schon 36 Partner bzw. Spiele-Hersteller ihre Unterstützung für das neue Eingabegerät angekündigt haben. Sony selbst will bis April 2011 mehr als 20 kompatbile Spiele auf den Markt bringen – darunter sowohl speziell für das Move-System programmierte als auch mit herkömmlichen Controllern steuerbare Titel. Das neue PlayStation Move-Paket soll im Herbst dieses Jahres in den Handel kommen und unter 100 US-Dollar (umgerechnet also weniger als 75 Euro) kosten.

player.de meint:
Sony bringt im wahrsten Sinne des wortes Bewegung ins Spiel. Neben der Nintendo Wii soll in Verbindung mit dem neuen Move-Steuerungssystem auch die überaus erfolgreiche Spielkonsole PlayStation 3 in Verbindung mit der bereits bekannten PlayStation Eye-Kamera allein durch Körperbewegungen steuerbar sein. Allerdings ist es fraglich, ob sich die Controller aufgrund ihrer zahlreichen Tasten wirklich so „intuitiv“ und „einfach“ bedienen lassen wie der Hersteller verspricht. Wie präzise außerdem die Bewegungen erkannt werden, gilt abzuwarten. Mit hoher Sicherheit erfordert das neue Bedienkonzept eine gewisse Eingewöhnungsphase. Software-Riese Microsoft will für sein Konkurrenz-Modell Xbox 360 im Herbst 2010 ebenfalls eine Bewegungssteuerung auf den Markt bringen – bislang nur bekannt unter dem Codenamen „Project Natal“. Wir sind gespannt!