Samsung BD-C8500S: Blu-ray Player mit 500 GB-Festplatte, HDTV-Tuner & CI+-Slot

Samsung BD-C8500S: Neuer Blu-ray Player mit interner 500 GByte-Festplatte und HDTV-Tuner und optionalem HD+-Empfang
Samsung BD-C8500S: Neuer Blu-ray Player mit interner 500 GByte-Festplatte und HDTV-Tuner und optionalem HD+-Empfang

Nachdem Panasonic bereits auf der IFA im vergangenen Jahr seine ersten Blu-ray Rekorder vorgestellt hat (player.de berichtete), präsentiert nun der südkoreanische Konkurrent Samsung mit dem Blu-ray Festplattenrekorder BD-C8500S eine günstigere Alternative. Zwar kann das Gerät keine Blu-ray Rohlinge beschreiben, ist dafür aber ebenfalls mit einer internen 500 GByte-Festplatte sowie einem DVB-s2-Tuner (HDTV-Empfang via Satellit) ausgestattet. Außerdem soll das einfache Rippen von CDs möglich sein.

Dank des integrierten CI Plus-Slots lassen sich in Verbindung mit einem kompatiblen Modul sowie einer passenden Smartcard sogar verschlüsselte HDTV-Sender und/oder Pay-TV-Angebote wie zum Beispiel die aktuelle HD+-Plattform von Astra empfangen. Besonders praktisch ist dabei die direkte Aufnahme-Funktion von Fernsehsendungen auf die eingebaute Festplatte. Ebenso können über den USB-Port Dateien vom Blu-ray Rekorder auf ein USB-Speichermedium (z.B. Stick) kopiert werden und umgekehrt. Darüber hinaus ermöglichen die USB-Schnittstelle sowie die interne Festplatte die direkte Wiedergabe von Bild-, Musik- und Videodateien.

Dank integriertem WLAN kann der BD-C8500S auch drahtlos übers Netzwerk streamen
Dank integriertem WLAN kann der BD-C8500S auch drahtlos übers Netzwerk streamen

Der BD-C8500S kommt laut Hersteller beispielsweise mit den Medienformaten MPEG2, H.264, VC-1, AVCHD, DivX(-HD), MKV, MP4, WMV9, (HD-)JPEG, MP3, AAC und WMA zurecht. Mithilfe der integrierten WLAN-Funktion sollen sämtliche Dateien auch drahtlos über das AllShare-Feature (DLNA-Streaming) abgespielt werden können. Alternativ steht hierfür ein herkömmlicher Netzwerk-Anschluss zur Verfügung. Ein weiteres Highlight des Geräts ist der Internet@TV-Service, der den direkten Zugriff auf verschiedene Online-Poritale wie YouTube, Facebook und Twitter sowie die Anwendung Google Earth gewährleistet. BD-Live ist ebenfalls an Bord.

Über den HDMI-Ausgang werden Filme und Multimedia-Dateien mit einer Auflösung von bis zu 1.920 x 1.080 Pixeln (Full HD) auf dem angeschlossenen Fernseher bzw. Projektor angezeigt, während der Upscaler DVD-Filme auf 1.080p hochskaliert. Für ansprechenden Mehrkanal-Ton ist der Blu-ray Festplattenrekorder mit Audio-Decodern für Dolby Digital, Dolby Digital Plus, Dolby TrueHD, DTS, DTS-HD High Resolution Audio sowie DTS-HD Master Audio ausgestattet. Mittels Anynet (HDMI-CEC) verspricht der Hersteller außerdem die komfortable Steuerung mehrerer Samsung-Geräte im Heimkino mit nur einer Fernbedienung.

Wie beim 3D Blu-ray Player Samsung BD-C6900 auch, befindet sich unter anderem über dem Disc-Laufwerk des Festplattenrekorders ein Sichtfenster.

Der Samsung BD-C8500S soll ab April dieses Jahres im Handel erhältlich sein und 599 Euro kosten.

player.de meint:
Die Ausstattung des BD-C8500S klingt sehr vielversprechend und überzeugt vor allem durch den integrieten HDTV-Receiver sowie die Aufnahme-Funktion auf die interne 500 GByte-Festplatte. Leider verzichtete Samsung aber auf einen Twin-Tuner, mit dem die gleichzeitige Aufnahme und Wiedergabe zwei verschiedener Fernsehsendungen möglich wäre. So muss sich der Nutzer zwar für ein Programm entscheiden, kann dafür allerdings dank des CI+-Slots (in Verbindung mit einem CI Plus Modul und einer Smartcard) auch das aktuelle HD+-Angebot von Astra empfangen.-  Die hierfür benötigten Legacy-CAMs werden offiziell von Sky Vision vertrieben und sollen ab Anfang des zweiten Quartals2010 im Fachhandel erhältlich sein (player.de berichtete). Aufzeichnungen auf DVD- oder Blu-ray Rohlinge unterstützt der BD-C8500S ebenso wenig wie die 3D-Wiedergabe. Wer auf die Brennfunktion nicht verzichten kann, sollte einen Blick auf den Blu-ray Rekorder Panasonic DMR-BS850 werfen.