HDI Dune BD Prime 3.0: Blu-ray Player künftig mit DVB-T-Empfang & – Aufnahme

HDI Dune BD Prime 3.0: Der Blu-ray Player lässt sich mit einem Firmware-Update zum DVB-T-Rekorder aufrüsten (DVB-T-Stick erforderlich)
HDI Dune BD Prime 3.0: Der Blu-ray Player lässt sich mit einem Firmware-Update zum DVB-T-Rekorder aufrüsten (DVB-T-Stick erforderlich)

Der im vergangenen Jahr angekündigte Blu-ray Player BD Prime 3.0 von HDI Dune (player.de berichtete) soll in Kürze auch DVB-T-Sender empfangen und aufzeichnen können. Hierfür hat der Hersteller auf der am Wochenende beendeten CeBIT in Hannover ein entsprechendes Firmware-Update angekündigt. Der Nutzer müsse lediglich noch einen separaten DVB-T-Stick von HDI Dune dazukaufen. Die Programmaufnahmen werden direkt auf einem externen USB-Datenträger (z.B. Festplatte oder USB-Stick) gespeichert.

Optisch macht der Blu-ray Player BD Prime 3.0 des unbekannten Herstellers HDI Dune einen hochwertigen Eindruck
Optisch macht der Blu-ray Player BD Prime 3.0 des unbekannten Herstellers HDI Dune einen hochwertigen Eindruck

Außerdem soll das Gerät nach der Firmware-Aktualisierung weitere WLAN-USB-Dongles unterstützen. Bislang ist das drahtlose Multimedia-Streaming im Heimnetzwerk nur in Verbindung mit dem Modell DWA-140 von D-Link möglich. Der BD Prime 3.0 lässt sich vorerst nur als DVB-T-Rekorder mit eingeschränkten Funktionen nutzen. So sollen sich TV-Programme mit dem angeschlossenen DVB-T-Stick zwar empfangen und auf ein USB-Speichermedium aufzeichnen lassen, ein elektronischer Programmführer (EPG) sowie ein Timer für die Aufnahmen bleiben zunächst aber außen vor.

Der BD Prime 3.0 verfügt unter anderem über analoge 7.1-Ausgänge, einen HDMI-Port sowie drei USB-Anschlüsse
Der BD Prime 3.0 verfügt unter anderem über analoge 7.1-Ausgänge, einen HDMI-Port sowie drei USB-Anschlüsse

Diese Funktionen unter anderem kommen laut Hersteller mit weiteren Firmware-Updates hinzu. Der BD Prime 3.0 verfügt über insgesamt drei USB-Schnittstellen, so dass selbst bei Anschluss des WLAN-Dongles und DVB-T-Sticks ein weiterer Port für den entsprechenden Datenträger übrig bleibt. Zur weiteren Ausstattung des Geräts gehören außerdem ein HDMI-Anschluss, analoge 7.1-Ausgänge, BD-Live sowie Audio-Decoder für Dolby Digital Plus, Dolby TrueHD und DTS-HD. Weitere Informationen zum Blu-ray Player sowie den unterstützten Multimedia-Formaten finden Sie in unserer Newsmeldung.

Der HDI Dune BD Prime 3.0 ist seit Ende des letzten Jahres erhältlich und kostet 449 Euro (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers). Wann und zu welchem Preis der separate DVB-T-Stick auf den Markt kommen soll, steht noch nicht fest. Das entsprechende Firmware-Update soll noch diesen Monat zur Verfügung gestellt werden.

player.de meint:
Obwohl der Hersteller aus Hongkong – zumindest im europäischen Raum – noch sehr unbekannt ist, klingt die Ausstattung des Blu-ray Players BD Prime 3.0 durchaus verlockend. So gefällt das Gerät beispielsweise durch seine analogen 7.1-Audio-Ausgänge, das Netzwerk-Streaming sowie die Anschlussmöglichkeiten zusätzlicher USB-Medien wie etwa ein WLAN-Dongle oder entsprechende Datenträger. Weniger überzeugend hingegen ist der relativ hohe Preis und die – einigen Meldungen zufolge – lauten Laufwerksgeräusche. Zudem ist der terrestrische TV-Empfang aktuell nur in DVB-T-Ballungsräumen möglich. Ebenso sollte der Nutzer beachten, dass HDI Dune laut Homepage bislang noch keine Niederlassung in Europa hat, was allerdings vor allem im Garantiefall von Vorteil wäre. Panasonic bietet mit dem Blu-ray Rekorder DMR-BS750 daher eine bessere – wenn auch deutlich teurere – Alterantive. Das Modell ist mit einem HD+-fähigen HDTV-Sat-Receiver ausgestattet und kostet stolze 999 Euro.