Test: In-Ear-Hörer Sennheiser CX 300-II Precision – Markenware für wenig Geld

Im Labor getestet: Der In-Ear-Hörer Sennheiser CX 300-II Precision
Im Labor getestet: Der In-Ear-Hörer Sennheiser CX 300-II Precision

Mit dem CX 300-II Precision hat nun ein weiterer In-Ear-Hörer den Weg in unser Testlabor gefunden. Das Modell stammt aus dem-  Hause Sennheiser und soll sich insbesondere durch einen kräftigen, bassgetriebenen Stereoklang mit großer Klarheit und Dynamik auszeichnen. Wenn man bedenkt, dass sich der deutsche Hersteller- Sennheiser mittlerweile nicht umsonst als echter Audio-Spezialist auf dem internationalen Markt etabliert hat, klingen die Versprechungen- für den- kompakten Ohrhörer eigentlich ganz glaubhaft. Qualität- hat ihren Preis. Zumindest ist diese These ein wichtiges Verkaufsargument für teils maßlos überteuerte Produkte. Mit-  50 Euro ist der Hörer aber erschwinglich. Im Vergleich: der Beyerdynamic DTX 100 kostet doppelt so viel. Was vom CX 300-II Precision zu halten ist, lesen Sie im nachfolgenden Testbericht.

Das halbkugelförmige Gehäuse des Sennheiser CX 300-II Precision ist sehr kompakt
Das halbkugelförmige Gehäuse des Sennheiser CX 300-II Precision ist sehr kompakt

Vorteile im Überblick:

+ verzerrungsfreie Signalwiedergabe
+ hohe Klangtreue

+ sehr guter Tiefbass und ausgewogene Mitten
+ Ohrhörer sind sehr leicht und kaum zu spüren
+ relativ günstiger Preis

Nachteile im Überblick:

– Höhen nicht optimal
– sehr starke Übertragung der Kabelgeräusche
– richtiger Sitz ist schwer zu finden
– niedrige Impedanz kann zu Problemen mit Playern führen

Sennheiser CX 300-II Precision | Ausstattung und Design

Der Sennheiser CX 300-II Precision ist sogar in der Farbe Rosa zu haben
Der Sennheiser CX 300-II Precision ist sogar in der Farbe Rosa zu haben

Ebenso wie die Konkurrenten, legt natürlich auch Sennheiser seinem In-Ear-Hörer Ohreinsätze aus weichem Silikon bei. So wird der CX 300-II Precision stets mit einem Set aus drei Paar Pads in den konventionellen Größen S, M und L ausgeliefert. Je nach Ohrgröße sollen die kompakten Hörer auf diese Weise selbst bei längerem Musikhören einen festen Sitz ermöglichen. Darüber hinaus gehört eine Tragetasche aus Kunstleder zum Lieferumfang. Abgesehen von „Papierkram“ ist in der Verpackung leider nichts mehr drin. Wer sich einen 2,5mm Klinkenstecker oder einen Flugzeugadapter im Lieferumfang erwartet,- muss stattdessen auf andere Varianten des In-Ear-Hörers zurückgreifen: Entweder auf den Ear Canal 300-II Travel (mit Flugzeugadapter) oder auf den CX 300-II Precision Black 2.5 mm. In puncto Ausstattung bietet der Creative Zen Aurvana deutlich mehr (zum Testbericht).

Der Lieferumfang des Sennheiser CX 300-II Precision beschränkt sich auf das Wesentlichste
Der Lieferumfang des Sennheiser CX 300-II Precision beschränkt sich auf das Wesentlichste

Äußerlich wirkt der CX 300-II Precision etwas abgemagert. Doch gerade deswegen dürften insbesondere Freunde des minimalistischen und kompakten Designs Gefallen an den Ohrhörern finden. So ist das halbkugelförmige Gehäuse in der Regel sogar kleiner als die aufgesetzten Silikonpads und macht sich speziell beim längeren Tragen durch das geringe Gewicht positiv bemerkbar. Auf der Rückseite thront auf silbergrauem Grund das schwarze Sennheiser-Logo. Unmittelbar darunter ist in kleinen Buchstaben die Seitenbeschriftung (L und R) aufgedruckt. Je nach persönlichem Geschmack ist der CX 300-II Precision in den Farben Silber, Weiß, Rot, Rosa und Schwarz erhältlich. Alle Varianten sind mit glänzendem Lack überzogen. Zwischen Silikonpad und Gehäuse ist ein breiter silberner Zierring angebracht.

Sennheiser CX 300-II Precision | Tonqualität

Die niedrige Minimal-Impedanz von 16,7 Ohm kann bei manchen Playern zu Problemen führen
Die niedrige Minimal-Impedanz von 16,7 Ohm kann bei manchen Playern zu Problemen führen

Was zählt, sind die inneren Werte! Nirgendwo anders ist diese Aussage so zutreffend wie in der Technik – und für manche Singles vielleicht auch bei der vermeintlichen Partnerwahl. Wie es um die Tonqualität des CX 300-II Precision bestellt ist, haben wir im Labor genau getestet. Der In-Ear-Hörer hat eine außerordentlich niedrige Minimal-Impedanz von 16,7 Ohm. Diese Eigenschaft kann bei manchen mobilen Abspielgeräten zu Problemen führen, wenn der Verstärker des Players nicht für eine solch hohe Belastung der Ausgangsstufe ausgelegt ist. Resultate wären in diesem Fall eine schlechtere Klangtreue oder ein zu niedriger Ausgangspegel. Der fast 40 Euro teurere Bose In-Ear Headphones wies sogar eine noch niedrigere Impedanz auf, war aufgrund seiner hohen Impedanzabweichung von 45,5 Prozent aber ein deutlich größerer „Risikopatient“. Mit 119,4 dB(A) maximaler unverzerrter Kopfhörerlautstärke kann der In-Ear-Hörer von Sennheiser zudem sehr laut spielen.

Der Bass und die Mittenwiedergabe sind sehr gut - leider hat der Sennheiser CX 300-II Precision dafür etwas zu wenig Höhen
Der Bass und die Mittenwiedergabe sind sehr gut - leider hat der Sennheiser CX 300-II Precision dafür etwas zu wenig Höhen

Im Vergleich zu allen bislang von uns getesteten Kopfhörern schnitt der CX 300-II Precision in puncto Klangtreue mit einem Wert von 9,9 dB Pegelabweichung im Frequenzgang am besten ab. Selbst die frequenzabhängigen Verzerrungen befinden sich mit gerade einmal 0,1 Prozent auf einem hervorragenden Niveau, so dass das Eingangssignal absolut verzerrungsfrei wiedergegeben wird. Seinen Siegeszug setzt der In-Ear-Hörer beim Bass fort: An der Tieftonwiedergabe gibt es nichts auszusetzen. Speziell im Tiefbass-Bereich kommen „wummernde“ Lieder optimal zur Geltung. Darüber hinaus klingen die Mitten bzw. Stimmen äußerst ausgewogen und angenehm. Mit diesen Werten übertrumpft das Sennheiser-Modell locker den Creative Zen Aurvana, der sich dafür durch seinen homogenen Klang auszeichnet (zum player.de-Testbericht). Kleine Schwächen zeigte der CX 300-II Precision hingegen bei der Hochtonwiedergabe. Für unseren Geschmack lieferten die Ohrhörer etwas zu wenig Höhen. Fans härterer Musikrichtungen werden sich daran allerdings kaum stören.

Sennheiser CX 300-II Precision | Tragekomfort und Verarbeitung

Der Miniklinkenstecker ist vergoldet und abgewinkelt
Der Miniklinkenstecker ist vergoldet und abgewinkelt

Im Allgemeinen bietet der CX 300-II Precision einen hohen Tragekomfort – vorausgesetzt man wählt den richtigen Ohreinsatz aus. Leider gestaltet es sich anfangs nämlich ziemlich schwierig, den perfekten Sitz-  im Ohr zu finden, da der Ohrhörer aufgrund seiner kompakten Bauweise leicht verrutscht. Bei längeren „Hörsessions“ muss der Nutzer aus diesem Grund gelegentlich leicht nachdrücken. Der falsche Sitz hat unmittelbar einen hörbar schlechteren Klang zur Folge, da auf diese Weise vor allem der Bass erheblich reduziert wird. Dank des geringen Gewichts sind die Ohrhörer selbst bei längerer Nutzung kaum spürbar und angenehm zu tragen. Störende Außengeräusche werden effektiv minimiert. Dafür werden aber die Kabelgeräusche selbst bedauerlicherweise sehr stark übertragen, was vor allem in leisen Musikpassagen extrem nervig ist.

Die Transporttasche aus Kunstleder ist leicht gepolstert
Die Transporttasche aus Kunstleder ist leicht gepolstert

Das Gehäuse selbst ist durchweg solide und hochwertig verarbeitet. Die einzelnen Bauteile sind fest miteinander verbunden und dürften so auch bei den meisten „Grobmotorikern“ kaum Schaden nehmen. Lediglich die Kabelverankerung macht rein optisch einen etwas billigen Eindruck. Zudem ist die glänzende Oberfläche relativ schmutzempfindlich. Der vergoldete Miniklinkenstecker ist angewinkelt und gewährleistet auf diese Weise auch bei kleineren Platzverhältnissen einen einfachen Anschluss an das Abspielgerät. Pflegt man den CX 300-II Precision ordentlich, hat man sicherlich auch über Jahre hinweg Spaß mit dem In-Ear-Hörer. In der leicht gepolsterten Kunstleder-Tasche lassen sich die Ohrhörer sicher transportieren.

gutplayer.de meint:
Sennheiser verspricht in der Produktbeschreibung des CX 300-II Precision keineswegs zu viel. Der In-Ear-Hörer überzeugt vor allem durch seinen hervorragenden Bass sowie die angenehme Mittenwiedergabe. Zudem werden alle Lieder erfreulicherweise absolut verzerrungsfrei wiedergegeben. Dank des leichten Gewichts ist sogar das längere Hören völlig unproblematisch – vorausgesetzt man findet den richtigen Sitz im Ohr. Bei all den Bemühungen scheint allerdings die Hochtonwiedergabe ein klein wenig auf der Strecke geblieben zu sein. Vor allem in sehr hohen Frequenzbereichen fehlt es den Ohrhörern an Brillanz. Zudem kann die sehr niedrige Minimal-Impedanz unter Umständen bei manchen Abspielgeräten zu Problemen führen, wenn der Verstärker nicht für eine solch hohe Ausgangsstufen-Belastung ausgelegt ist. Für knapp 50 Euro erhält der Nutzer dennoch einen guten In-Ear-Hörer, der so manch teureren Konkurrenten alt aussehen lässt – und das nicht nur wegen fünf wählbaren Farben…
Tipp: Worauf Sie beim Kauf eines neuen Kopfhörers achten sollten, lesen Sie in unserem Ratgeber!

Weiterführende Links

Sennheiser CX 300-II Precision Produktseite

Sennheiser CX 300-II Precision | Testergebnisse

MESSUNGEN – 
Klangtreue (max. Pegelabweichung):
9,9 dB
Verzerrungen, frequenzabhängig
(Klirrgang über Frequenz 100 Hz bis 10 kHz; bei 94 dB):
0,1%
Minimale Impedanz (20 Hz – 20 kHz):
16,7 Ohm
Maximale Impedanzabweichung (20 Hz – 20 kHz):
2,3%
Maximale Hörerlautstärke bei 150 mV Eingangsspannung
(IEC 60268-1):
98,0 dB(A)
Maximale unverzerrte Hörerlautstärke (1 kHz / 1% THD):
119,4 dB(A)
TONQUALITÄT: sehr gut bis gut
Preis (UVP):
49,99 Euro
player.de GESAMTWERTUNG gut