SteelSeries 7H: Neues High-End Gaming-Headset mit Virtual 7.1 Surround-Sound

SteelSeries präsentiert auf der CeBIT erstmals sein neues Gaming-Headset 7H - das Mikrofon in der linken Ohrmuschel ist ausziehbar
SteelSeries präsentiert auf der CeBIT erstmals sein neues Gaming-Headset 7H - das Mikrofon in der linken Ohrmuschel ist ausziehbar

Der vor allem im Gaming-Bereich bekannte Hersteller SteelSeries stellt auf der diesjährigen CeBIT erstmals sein neues Headset 7H vor. Das Modell wurde zusammen mit professionellen Gamern entwickelt und soll sich speziell durch einen angenehmen Tragekomfort sowie eine hochwertige Tonqualität auszeichnen. Die zwei 50 mm großen Lautsprecher gewährleisten außerdem eine überragende Audio-Wiedergabe.

Das Steuerelement ist im Kabel integriert
Das Steuerelement ist im Kabel integriert

Die ohrumschließenden Ohrmuscheln sollen mit klaren Höhen, Mitten und Tiefen speziell bei MMO-Spielen (Massen-Mehrspieler) für optimale Hintergrund-Stimmung sorgen und eine präzise 3D-Positionsbestimmung bei FPS-Spielen (First Person Shooter) ermöglichen. Im Kabel ist zudem ein Steuerelement mit Lautstärkeregler und Mikrofon-Stummschalter integriert. Das 7H ist mit einem ausziehbaren Mikrofon ausgestattet, das sich bei Nichtverwendung „unsichtbar“ in die linke Ohrmuschel einschieben lässt.

Im Lieferumfang sind zwei austauschbare Aufsätze aus Stoff und Kunstleder enthalten
Im Lieferumfang sind zwei austauschbare Aufsätze aus Stoff und Kunstleder enthalten

Für einen einfachen Transport ohne Gewirr kann das umflochtene Kabel vom Kopfhörer abgesteckt werden. Darüber hinaus ermöglicht die vierteilige Steck-Konstruktion des Headsets eine platzsparende Verstauung auf Reisen. Im Lieferumfang sind außerdem zwei austauschbare Aufsätze aus Stoff und Kunstleder für die Ohrmuscheln enthalten. Die beiden Aufsätze unterscheiden sich in ihrer passiven Geräuschunterdrückung. Für lange Wege vom PC zum Spieler soll dem 7H zusätzlich ein zwei Meter langes Verlängerungskabel beiliegen.

Dank Steck-Konstruktion lässt sich das Headset für den Transport zerlegen
Dank Steck-Konstruktion lässt sich das Headset für den Transport zerlegen

Das Headset ist alternativ auch als SteelSeries 7H USB zusammen mit einer mobilen USB-Soundkarte für virtuellen 7.1 Surround-Sound erhältlich. Diese soll insbesondere Turnier- und LAN-Spielern eine gleichbleibend hohe Tonqualität an jedem beliebigen PC bieten. Ferner lassen sich laut Hersteller über eine Software individuelle Soundprofile erstellen und verschiedene Einstellungen vornehmen, zu denen allerdings keine weiteren Angaben gemacht werden. Ebenso sollen für eine Vielzahl von Spielgenres optimierte Soundprofile zur Auswahl bereitstehen.

Das Kabel kann am Headset abgesteckt werden
Das Kabel kann am Headset abgesteckt werden

Vor allem bei „Wettkämpfen“ soll das Headset von Vorteil sein. Dazu Bruce Hawver, CEO bei SteelSeries: „Mit dem SteelSeries 7H stellen wir unser High-End Gaming-Headset für anspruchsvolle Spieler vor. Die Features des 7H wurden in enger Zusammenarbeit mit unseren Counter-Strike- und QuakeLive-Spielern entwickelt, die ihre Mitspieler während der Spiele im Training hören wollen, aber auf lauten LAN-Events und Turnieren externe Geräusche ausblenden müssen.“

Das SteelSeries 7H soll ab Ende des zweiten Quartals im Fachhandel und in diversen Online-Shops erhältlich sein. Der Preis liegt bei 99,99 Euro. In Verbindung mit der USB-Soundkarte kostet das Headset 119,99 Euro (SteelSeries 7H USB).

player.de meint:
SteelSeries hat sich durch seine Gaming-Produkte in gewissen Kreisen bereits einen Namen gemacht. Demnach dürften als vor allem ambitionierte Gamer mit dem 7H glücklich werden. Insbesondere das Modell inklusive Soundkarte verspricht hervorragende Wiedergabeeigenschaften und eine gleichbleibend hohe Tonqualität an jedem PC. Zudem soll der Nutzer individuelle Soundprofile erstellen können. Ob der „virtuelle 7.1 Surround-Sound“ dem Gamer im Spiel tatsächlich weiterhilft, hängt in erster Linie wohl ausschließlich vom persönlichen Können ab. Den Klang eines professionellen 7.1 Boxensystems sollte man selbstverständlich nicht erwarten. In Anbetracht des doch recht hohen Preises, den SteelSeries verlangt, wäre das Gaming-Headset Wavemaster HPX-3090M für knapp 25 Euro vor allem für Gelegenheitsspieler eine wesentlich günstigere Alternative.