Workshop: Bildqualität der PS3 verbessern – Tipps & Tricks für Videofreaks

player.de-Workshop: Schritt für Schritt zur bestmöglichen Bildqualität der Sony PlayStation 3
player.de-Workshop: Schritt für Schritt zur bestmöglichen Bildqualität der Sony PlayStation 3

Dass die Sony PlayStation 3 ein echtes Multitalent ist, dürften mittlerweile alle Besitzer wissen bzw. schon längst gemerkt haben. Die Konsole eignet sich (für manche Laien wider Erwarten) nicht nur für moderne Videospiele, sondern auch als professioneller DVD- und Blu-ray Player, der künftig zusätzlich den neuen 3D-Standard unterstützen soll. Hierfür will Sony demnächst ein spezielles Firmware-Update anbieten (player.de berichtete). Speziell auf Full HD-Fernsehern kann man über die Bildqualität in den meisten Fällen ohnehin nur noch staunen. Dabei lässt sich das Potenzial des eingebauten Videoprozessors sogar noch weiter ausschöpfen! Die PS3 verfügt nämlich über zahlreiche und zum Teil etwas unübersichtlich versteckte Bildmenüs. Im nachfolgenden Workshop erklären wir Ihnen schrittweise, welche Einstellungen Sie vornehmen müssen, damit sämtliche Bilder, Videos und Spiele in ausgezeichneter Qualität über HDMI an Ihr Anzeigegerät ausgegeben werden.

Auf der DVE HD Basics Blu-ray Testdisc befinden sich unter anderem hilfreiche Testbilder
Auf der DVE HD Basics Blu-ray Testdisc befinden sich unter anderem hilfreiche Testbilder

Vorab: Um ein bestmögliches Ergebnis zu erlangen, müssen Sie im Anschluss an die Änderungen eventuell noch an ein paar Bildreglern Ihres Fernsehers bzw. Projektors drehen. Für optimale Bild- und Toneinstellungen empfehlen wir die Blu-ray Testdisc DVE HD Basics, die es auf www.videoessentials.de für 19,90 Euro inklusive Versand gibt. Auf unserer Partnerseite www.testbilder.de finden Laien zudem eine ausführliche Erklärung zu den einzelnen Testbildern sowie entsprechende Anleitungen (player.de berichtete).

Video-Einstellungen

Die folgenden Änderungen sind im Hauptmenü „Einstellungen“ im Bereich „Video-Einstellungen“ vorzunehmen. Der zu aktivierende Menüpunkt ist jeweils unterstrichen:

  • BD/DVD-Kinokonvertierung: Automatisch | Video
    Hinweis:
    „Video“ blockiert vor allem bei Kino-DVDs den Film-Mode und führt so zu Flimmererscheinungen.
  • BD/DVD-Hochskalierer: Vollbild | Aus | Doppelte Skalierung | Normal
    bd_dvd-hochskaliererHinweis: „Doppelte Skalierung“ bedeutet zwangsweisen Overscan-Zoom im Videosignal mit Bildbeschnitt bei DVDs. Optional kann man auch „Normal“ aktivieren, dann werden DVDs
    beim Upscaling mit Sidebars im 4:3-Format und nicht wie im „Vollbild“-Modus in voller Breite ausgegeben. „Aus“ blockiert das Upscaling von DVDs auf 1.080p, so dass diese lediglich in 480p oder 576p angezeigt werden.
  • BD/DVD-Video-Ausgangsformat (HDMI): Y Pb/Cb Pr/Cr | RGB | Automatisch
    Hinweis: Nur im YCbCr-Farbraum gibt die PS3 ultraschwarze und ultraweiße Pegel in Stellung „Superweiß Ein“ aus (siehe Menüpunkt „Superweiss“ unten).
  • BD-Ausgabe 1.080p 24 Hz (HDMI): Automatisch | Aus | Ein
    bd-ausgabeHinweis: In Stellung „Ein“ wird die 24 Hz-Ausgabe unabhängig vom HDMI-Handshake mit dem Display erzwungen. Moderne dazu kompatible Displays und Projektoren sollten sich automatisch auf 24p-Wiedergabe einigen, da die meisten handelsüblichen Blu-ray Playyer anders als die PS3 keine erzwingbare 24p-Ausgabe bieten.
  • 50-Hz-Videoausgabe: Automatisch | 50 Hz
    50-hz-videoausgabeHinweis: Nur in Stellung „50 Hz“ werden z.B. PAL-AVCHD-Videos von Camcordern mit 50 Hz ausgegeben, sonst sind es 60 Hz. Dieser Menüpunkt wirkt sich nicht auf NTSC-Blu-ray Discs oder NTSC-DVDs aus.

Anzeige-Einstellungen

Die folgenden drei Menüpunkte sind im Bereich „Anzeige-Einstellungen“ zu finden (ebenfalls im Hauptmenü „Einstellungen„). Der zu aktivierende Punkt ist wieder unterstrichen:

  • Videoausgabe-Einstellungen HDMI: Automatisch | Benutzerdefiniert
    Hinweis: Hier kann in Stellung „Benutzerdefiniert“ die Auflösung zwischen 576p, 720p, 1.080i und 1.080p manuell gewählt werden. HDTV-Dokumentationen mit 50 bzw. 60 Hz gibt die PS3 allerdings (anders als HDTV-Kinofilme) nur im Interlaced-Format 1.080i aus.
  • RGB Voller Bereich (HDMI): Begrenzt | Voll
    rgb_voller_bereichHinweis: Speziell für HD-Displays gibt die PS3 nur in Stellung „Begrenzt“ RGB-Videos über HDMI mit korrekten Pegeln für Norm-Schwarz (Digital 16) und Norm-Weiß (Digital 235 aus). „Voll“ werden RGB-Pegel passend für PC-Monitore gespreizt ausgegeben (Norm-Schwarz 1 und Norm-Weiß 254). Ultraschwarze und ultraweiße Bereiche im RGB-Farbraum werden von der PS3 generell nicht unterstützt.
  • Y Pb/Cb Pr/Cr Superweiss (HDMI): Aus | Ein
    superweissHinweis: Ultraschwarze (englisch BTB = blacker than black) und ultraweiße Video-Inhalte (englisch WTW = whiter than white) werden nur in Stellung „Superweiss Ein“ und bei automatisch oder manuell auf YCbCr eingestelltem HDMI-Farbraum ausgegeben. Nur dann kann der Nutzer im Pluge-Testbild (siehe www.testbilder.de) den ultraschwarzen Balken erkennen, der sich bei korrekter Helligkeitseinstellung am Display oder auf der Leinwand ganz leicht vor dem schwarzen Bildhintergrund abzeichnen sollte.

player.de meint:
PS3-Besitzer können ihre Konsole als vollwertigen Blu-ray Player nutzen und die Bildqualität steht teureren Modellen in nichts nach. Mithilfe einer entsprechenden Testdisc (z.B. die von uns verwendete DVE HD Basics) lässt sich zudem noch die Anzeige des Fernsehers bzw. des Projektors optimal einstellen. Auf unserer Partnerseite www.testbilder.de finden Sie eine Übersicht verschiedener Testbilder inklusive Anleitung. Den hochauflösenden Filmabenden zu Hause steht also nicht mehr im Weg!