Vantage VT-1: HDTV-Rekorder mit LAN-Port, Festplatteneinschub & CI erhältlich

Vantage VT-1: Der HDTV-Sat-Receiver mit Wechselrahmen für 2,5 Zoll-Festplatten ist ab sofort erhältlich
Vantage VT-1: Der HDTV-Sat-Receiver mit Wechselrahmen für 2,5 Zoll-Festplatten ist ab sofort erhältlich

Der deutsche Empfangstechnik-Hersteller Vantage Digital hat nun nach mehrwöchiger Verzögerung offiziell mit der Auslieferung seines neuen HDTV-Sat-Receivers VT-1 begonnen. Das Modell wurde zuletzt aufgrund der schwierigen Beschaffungssituation für 2 Zoll OLED-Displays für Ende Januar 2010 avisiert (player.de berichtete). Mithilfe eines Wechselrahmens kann eine 2,5 Zoll große Festplatte zur Aufzeichnung von SDTV- und HDTV-Programmen mit einer Auflösung von bis zu 1.080p (Full HD) in das Gerät eingeschoben werden. Alternativ steht hierfür auch ein SDHC-kompatibler Kartenslot zur Verfügung.

Vorbesteller des Vantage VT-1 sollen den Festplatten-Wechselrahmen und eine 16 GByte-SDHC-Karte kostenlos dazubekommen
Vorbesteller des Vantage VT-1 sollen den Festplatten-Wechselrahmen und eine 16 GByte-SDHC-Karte kostenlos dazubekommen

Käufer, die den VT-1 bis zum 15. Januar 2010 bestellt haben, sollen den Wechselrahmen inklusive einer SDHC-Karte mit 16 Gigabyte Speicherkapazität im Gesamtwert von rund 80 Euro gratis dazubekommen. Das Gerät ist laut Hersteller Hot-Swap-fähig und soll auf diese Weise den einfachen Austausch der eingelegten 2,5 Zoll-Festplatte im laufenden Betrieb ermöglichen. Ebenso wird die Wiedergabe verschiedener Multimedia-Formate unterstützt. Zusätzlich versprechen ein USB-Port (Anschlussmöglichkeit eines externen Speichermediums) und eine Netzwerk-Schnittstelle das einfache Streamen von Bild-, Musik- und Videodateien.

Insgesamt stehen drei HDMI-Ports zur Verfügung - über die LAN-Schnittstelle soll Netzwerk-Streaming möglich sein
Insgesamt stehen drei HDMI-Ports zur Verfügung - über die LAN-Schnittstelle soll Netzwerk-Streaming möglich sein

Das Modell soll Auflösungen von bis zu 1.080p (Full HD) unterstützen und selbst herkömmliche SDTV-Signale entsprechend hochskalieren. Durch zwei integrierte Tuner sollen zwei verschiedene Fernsehprogramme gleichzeitig wiedergegeben bzw. aufgezeichnet werden können. Ein CI-Modulschacht sowie zwei separate Karteneinschübe für Smartcards gewährleisten außerdem den Empfang von Pay-TV-Sendern. Der Receiver unterstützt laut Hersteller zum Beispiel die Verschlüsselungssysteme CONAX, Nagravision, Viacess, Irdeto, Cryptoworks und Mediaguard. Über die Timeshift-Funktion ist laut Hersteller auch zeitversetztes Fernsehen möglich.

Auf Wunsch wird auch das (auf einer SD-Karte gespeicherte) Senderlogo auf dem OLED-Display angezeigt
Auf Wunsch wird auch das (auf einer SD-Karte gespeicherte) Senderlogo auf dem OLED-Display angezeigt

Ein elektronischer Programmführer gestattet dabei das Programmieren von Aufnahmen und die Auflistung aller Fernsehsendungen der kommenden sieben Tage (maximal). Auf dem eingebauten OLED-Display (2 Zoll) sollen weitere Informationen zur jeweiligen Datenquelle bzw. der Sendername (ggf. auch die auf einer SD-Karte abgespeicherten Senderlogos) angezeigt werden. Zur weiteren Ausstattung gehören nach Herstellerangaben außerdem drei HDMI-Schnittstellen (ein 1.3-Ausgang, zwei Eingänge), eine Bild-in-Bild-Funktion sowie ein externer Infrarot-Empfänger zum versteckten Aufstellen des Receivers.

Für das Betriebssystem stehen zwei getrennte Partitionen auf einem Flashspeicher von jeweils 32 Megabyte zur Verfügung. Ab dem 2. Quartal 2010 will der Hersteller zusätzlich eine speziell angepasste Linux-Distribution anbieten, ohne das ursprünglich installierte Betriebssystem löschen zu müssen. Der Vantage VT-1 ist bereits in den ersten Online-Shops verfügbar und kostet 649 Euro. Im Lieferumfang sind ein HDMI-Kabel, ein Stromkabel sowie eine Fernbedienung inklusive Batterien enthalten. Gestern Abend wurde die offizielle Bedienungsanleitung (PDF-Format) des HDTV-Sat-Receivers auf der Hersteller-Website veröffentlicht.

Technische Daten zum Gerät finden Sie in unserer Newsmeldung.

player.de meint:
Sowohl der Preis als auch die Funktionen des Vantage VT-1 lassen sofort erahnen, dass es sich um einen HDTV-Receiver des gehobenen Segments handelt. Tatsächlich bietet das Gerät eine umfangreiche Ausstattung und zahlreiche Anschlussmöglichkeiten inklusive Netzwerk-Streaming. Besonders interessant ist dabei der Wechselrahmen zum Einschub einer 2,5 Zoll-Festplatte. Leider wird kein entsprechender Datenträger mitgeliefert. Ebenso gab der Hersteller nicht bekannt, ob es eine Begrenzung hinsichtlich Speicherkapazität gibt. Ob das Modell auch Internetzugriff und HD+-Empfang unterstützt, steht noch nicht fest. Hier bietet der Humax iCord HD+ (ebenfalls 649 Euro) gegenwärtig mehr. Der Konkurrent ist außerdem mit einer internen 1 TB-Festplatte ausgestattet (player.de berichtete).